Unsere 10 Filmhighlights 2023

Ein kauernder Baby-Rocket starrt in Marvels Guardians of the Galaxy Band 3 direkt in die Kamera
(Bildnachweis: Marvel Studios)

Wer meint, dass das Kinojahr 2022 ohne große Highlights auskommen musste, der hat entweder Blockbuster wie The Batman (Öffnet sich in einem neuen Tab) und Avatar: The Way of Water (Öffnet sich in einem neuen Tab) verpasst oder unseren Jahresrückblick über die besten Filme (Öffnet sich in einem neuen Tab) noch nicht angeschaut.

Trotzdem war das Jahr noch immer von der Pandemie gezeichnet und brachte uns einige Verschiebungen ein. Doch die Neujahresglocken läuten, 2022 ist vorbei und wir heben unseren Blick zu den neuen Highlights, die uns in den kommenden Monaten erwarten. Allein schon die erste Jahreshälfte ist schon ziemlich vollgepackt, weswegen wir uns hier auf 10 Filme beschränken, die du 2023 im Blick behalten solltest. 

Unsere Filmhighlights 2023

Ant-Man and the Wasp: Quantumania

Ant-Man and the Wasp: Quantumania

(Image credit: The Walt Disney Company)

Ant-Man and the Wasp: Quantumania startet am 15. Februar 2023 in den deutschen Kinos und leitet damit Marvels Phase 5 ein. Phase 4 litt leider unter einigen Durchhängern und die Fans vermissten einen roten Faden.

Der soll nun mit einem neuen Bösewicht zurückkehren und die kommenden Marvel-Produktionen wieder auf Prä-Endgame-Niveau hieven. Mit Kang dem Eroberer, der bereits in Loki angeteased wurde und im Trailer zu Ant-Man ebenfalls auftaucht, soll es nun eine neue übergreifende Bedrohung geben, wie es Thanos einst für viele Jahre war. 

Diese neue Reise beginnt gleich auch in einer völlig neuen Umgebung, die bereits in Ant-Man and the Wasp und Avengers Endgame eine Rolle spielte: der Quantenebene. Obgleich die CGI-Welt aus dem Trailer sehr künstlich aussieht, verspricht dieses neue Setting doch zumindest etwas Abwechslung, da hier - ähnlich wie bei den Guardians of the Galaxy - eine ganz neue Facette der uns bekannten Welt erzählt werden kann. 

Der Super Mario Bros. Film

Der Super Mario Bros. Film

(Image credit: Nintendo/Illumination)

Der Super Mario Bros. Film hat mit seiner Ankündigung und später mit Bekanntgabe  der Sprecher bereits für viel Furore gesorgt. Während Jack Black als Bowser durchweg gefiel, konnte Chris Pratts Mario die Leute bisher leider weniger überzeugen. Ebenso wie das Studio, das hinter dem Film steckt: Illumination Entertainment. 

Das zeichnete sich mit Sing, Pets und den Minion-Filmen bisher für eine Reihe von Animationswerken verantwortlich, die leider immer wieder durchschnittliche bis weniger gute Kritiken erhielten. Die Trailer und nicht zuletzt der Clip, der bei den Game Awards 2022 (Öffnet sich in einem neuen Tab) gezeigt wurde, lassen uns zumindest hoffen, dass das Studio mit einer so starken Marke im Rücken sich endlich von den mittelmäßigen Kritiken lossagen kann. Ob dem so ist, sehen wir am 23. März 2023.

Guardians of the Galaxy Vol. 3

Guardians of the Galaxy Vol. 3

(Image credit: The Walt Disney Company)

Und noch ein Marvel-Film in der Liste. Im Spektrum der MCU-Produktionen, die sich schon lange zwischen "ganz okay" und "gut" bewegen, war der bunte, schrullige Humor der Guardians of the Galaxy erfrischend anders. Auch wenn ihre Relevanz in den Folgefilmen immer weiter abnahm und Groot mittlerweile wie ein Baum auf Steroiden aussieht, so lässt die Rückkehr von Regisseur James Gunn und der emotionale Trailer hoffen, dass Vol. 3 ein würdiger Abschluss für die Chaotentruppe wird. 

Am 03. Mai 2023 startet der Film in den Kinos und wird hoffentlich die Messlatte für die kommenden Phase 5-Produktionen entsprechend hoch setzen. Denn nachdem Chris Pratt a.k.a. Starlord in Endgame, Thor 4 und dem Guardians Holiday Special weitestgehend vergeudet wurde, haben er und auch seine Truppe ein episches Finale verdient.

Killers of the Flower Moon

Killers of the Flower Moon

(Image credit: Apple TV)

Das Erscheinungsdatum von Killers of the Flower Moon ist noch nicht genau bekannt. Nachdem er ursprünglich Ende 2022 auf Apple TV Plus anlaufen sollte, wird nun von Mai 2023 gesprochen. 

Der Grund, warum der Film dennoch einen Platz in dieser Liste verdient hat, sind die Namen hinter dem Projekt: Martin Scorsese und Leonardo DiCaprio. Die beiden haben zuletzt 2013 in The Wolf of Wall Street zusammengearbeitet, doch diesmal verschlägt es Hauptdarsteller DiCaprio - der auch als Produzent dabei ist - in einen Spätwestern. Dieser basiert auf dem Buch Das Verbrechen: Die wahre Geschichte hinter der spektakulärsten Mordserie Amerikas und behandelt eine Mordserie, die in den 1920ern in einem Indianerreservat in Oklahoma geschah. 

Ebenfalls mit von der Partie sind Robert De Niro, Brendon Fraser, Jesse Plemons. Der beeindruckende Cast, der prestigeträchtige Regisseur und die spannende Kombination aus Western und Krimi wirken wie ein absolutes Erfolgsrezept - zweifellos einer der meist erwarteten Filme des kommenden Jahres.

Spider-Man: Across the Spider-Verse

Miles Morales posiert, während er in Spider-Man: Across the Spider-Verse durch die Luft fliegt

(Image credit: Sony Pictures)

Spider-Man: A New Universe von 2018 war eine absolute Überraschung und erobere die Herzen von Zuschauern und Kritikern. Er gewann sogar den Oscar für den besten Animationsfilm - verdient, wie wir finden. 

Am 01. Juni 2023 erscheint mit Spider-Man: Across the Spider-Verse Teil 1 nun endlich die Fortsetzung und verspricht weitere flashige Abenteuer im Multiversum. Es gibt mehr Bombast, mehr Spider-People und mehr... naja, mehr von allem. Ach was reden hier, schaut euch den Film einfach an. Wenn ihr den ersten mochtet, werdet ihr das ohnehin vorhaben und wer ihn verpasst hat, sollte ihn spätestens jetzt nachholen. 

Elemental

Elemental

(Image credit: The Walt Disney Company)

Hat irgendwer etwas von Disney und Pixars nächstem Projekt mitbekommen? Die beiden Studios sind für wundervolle Animationsfilme wie Toy Story, WALL-E und zuletzt Lightyear verantwortlich und mit Elemental startet am 15. Juni 2023 schon das nächste Abenteuer. Ich muss allerdings zugeben, obwohl ich behaupte würde, in derlei Dingen informiert zu sein, habe ich bis zur Recherche für diesen Artikel noch nie davon gehört. Ehrlicherweise gab es aber auch nicht besonders viel zu hören, denn alles, was über den Film bekannt ist, ist das, was der Trailer erzählt.

In einer Stadt, dessen Bewohner Personifikationen der vier Elemente, Feuer, Wasser, Erde und Luft sind, treffen sich eine Feuer-Dame und ein Wasser-Kerl. Vermutlich läuft es auf eine "wir sind so verschieden aber irgendwie auch gleich"-Love-Story hinaus. 

Wenn das jetzt irgendwie vertraut klingt, liegt das daran, dass Pixar dieses Konzept bereits unzählige Male umgesetzt hat. Die Frage "was wäre, wenn Spielzeuge (Toy Story), Autos (Cars), Emotionen (Alles steht Kopf) oder sogar Seelen (Soul) eine eigene Welt hätten?" hat aber bereits - und das lässt sich nicht leugnen - viele sehr gute Filme hervorgebracht. Wenn du also auch ein Fan dieses wiederkehrenden Elements (hehe, Wortspiel) bist oder einfach sehen möchtest, was die Animationsschmiede deiner Kindheit diesmal erzählt, dann lass dir Elemental nicht entgehen. 

Mission: Impossible – Dead Reckoning Teil 1

Mission: Impossible – Dead Reckoning Teil 1

(Image credit: Paramount Pictures)

Was gibt es zu Mission: Impossible noch zu sagen? Tom Cruise weigert sich einfach älter zu werden und hat es hier geschafft, eine Filmreihe zu kreieren, die seit geraumer Zeit mit jedem Teil besser und besser wird. Dead Reckoning Teil 1 scheint nun aber doch Ethan Hunts lange verdienten Ruhestand einzuleiten. Denn ob er einen HALO-Sprung vollführt, am Burj Khalifa oder einem startenden Flugzeug hängt, Cruise hat es immer wieder geschafft, die Messlatte ein wenig höher zu treiben. 

In Teil 7 soll nun der gefährlichste Stunt seines Lebens (Öffnet sich in einem neuen Tab) folgen, der am Ende des Trailers angeteased wird. Allerdings soll das noch lange nicht alles sein, was der Agenten-Action-Thriller zu bieten hat. Wieder einmal scheint es dem IMF an den Kragen zu gehen und auch ein alter Bekannter kehrt zurück: Hunts ehemaliger Boss Eugene Kittridge. Was dieses Wiedersehen bedeutet, sehen wir am 13. Juli 2023 im Kino.

Barbie

Barbie

(Image credit: Warner Bros. Pictures)

Ich weiß, was du jetzt denkst: "Was hat ein Barbie-Film in dieser Liste zu suchen?" Nun, das ist eine gute Frage, auf die es drei einfache Antworten gibt:

1. Margot Robbie, die vielen als Harley Quinn ein Begriff sein dürfte. Dass sie allerdings nicht nur ein hübsches Gesicht hat, sondern auch sehr gut schauspielern kann, konnte sie in Filmen oder aus Filmen wie I, Tonya und Bombshell unter Beweis stellen.

2. Greta Gerwig mag zwar erst für zwei Filme als hauptverantwortliche Regisseurin tätig gewesen sein, doch mit Lady Bird und Little Women hat sie beide Male bewiesen, dass sie hervorragend vielschichtige Frauen-Charaktere inszenieren kann. 

3. Die ersten Minuten des Trailers, die Stanley Kubricks großen Science-Fiction Klassiker zitieren, um dann in ein vor buntes, Stimmung machendes Farbfeuerwerk überzugehen. Mein Interesse wurde auf jeden Fall geweckt.

Ob diese Kombination wirklich so gut wird, wie diese Indizien verlauten lassen, siehst du am 20. Juli 2023, wenn der Film in Deutschland startet.

Oppenheimer

Cillian Murphy in Oppenheimer

(Image credit: Universal Pictures)

Mit Christopher Nolan gesellt sich ein weiterer bekannter Name in diese Liste. In seinem neuen Film spielt Cillian Murphy den Mann, der die Atombombe erfand, J. Robert Oppenheimer. Nach dem verworrenen Agenten-Thriller Tenet, versucht sich Nolan diesmal wieder an einem bodenständigeren Stoff, wie er es etwa bei Dunkirk bereits getan hat. 

Oppenheimer basiert dabei auf der von von Kai Bird und Martin J. Sherwin verfassten Biografie und soll 45 Jahre seines Lebens abdecken. Das Biopic glänzt dabei mit zahlreichen bekannten Gesichtern vor der Kamera, wie Emily Blunt, Robert Downey Jr., Matt Damon, Rami Malek, Florence Pugh und unzähligen weiteren.

Bei diesem Cast, dem Manhattan-Projekt als Thema und Nolan auf dem Regiestuhl, kannst du dich auf ein äußerst intensives Kinoerlebnis einstellen, wenn der Film am 21. Juli 2023 startet. 

Dune: Teil 2

Die Sandwürmer von Dune waren eine besondere VFX-Herausforderung

(Image credit: © 2020 Warner Bros. Entertainment Inc.)

Wie immer kommt das Beste mal wieder zum Schluss. Denis Villeneuves Dune hat mich 2021 komplett in seine Welt gezogen und mit seinen gewaltigen Bildern tief in den Kinosessel gedrückt. Dieser Mann scheint einfach keine schlechten Filme machen zu können und zählt zu meinen absoluten Lieblingsregisseuren. 

Dementsprechend gehyped war ich, als Dune: Teil 2 bestätigt wurde. Am 02. November 2023 soll es endlich mit dem Epos rund um Paul Atreides und den Wüstenplaneten weitergehen. Teil 1 gewann sechs seiner zehn Oscar-Nominierungen und ist ein absolutes Muss für alle Fans von imposanter Science-Fiction. Und da die beiden Filme unmittelbar miteinander verwoben sind, würde ich dir dringend empfehlen, den ersten Film nachzuholen oder einfach nochmal zu schauen, (weil... naja, warum nicht, der Film ist toll) bevor der Nachfolger startet. Dune Teil 2 ist mein absolutes Kinohighlight 2023. 

Bonus Film

Ja, du hast richtig gelesen. In dieser Liste von 10 Filmen, auf die wir uns nächstes Jahr freuen, versteckt sich noch ein elfter Film: Operation Fortune. Guy-Ritchie-Actionkracher startet bereits am 5. Januar und damit noch vor allen anderen in dieser Liste. Wenn du dir zwei Plätze im Kino sichern willst, dann schau dir unbedingt unser Gewinnspiel (Öffnet sich in einem neuen Tab)dazu an!

Christopher Barnes
Redakteur

Ich bin Chris und beschäftige mich für TechRadar vor allem mit den Bereichen Filme/ Serien, TV, Grafikkarten und Gaming - im Speziellen alles rund um Xbox. Ursprünglich habe ich in Stuttgart Film- und Fernsehtechnik sowie Drehbuch-Schreiben studiert. Da ich allerdings nicht nur schon immer großer Filmliebhaber, sondern auch leidenschaftlicher Gamer war und es zudem liebe zu schreiben, habe ich mich für den Journalismus in diesem Bereich entschieden. 


Erreichbar bin ich unter der Mail-Adresse cbarnes[at]purpleclouds.de