TCL RC630 QLED im Test: Glückt das Debüt von TCLs Roku-TV auch in Deutschland?

Rocken Roku und TCL es auch in Deutschland?

TCL RC630K lifestyle image
(Image: © TCL)

TechRadar Fazit

Mit dem RC630 überzeugt TCL einmal mehr mit einem hochwertigen Fernsehgerät zum kleinen Preis, welches nur minimale Abstriche bei Bild- und Tonqualität macht. Zeitgleich überzeugt auch das Roku-Betriebssystem einmal mehr und bietet eine spannende Alternative zu den herkömmlichen Konkurrenten von Android oder Samsungs Tizen-System. Ein durch und durch gelungener Einstand, der Vorfreude auf alles macht, was noch folgen könnte.

Pro

  • +

    Gelungene Bildqualität

  • +

    Roku-TV überzeugt mit Komfort und Simplizität

  • +

    Preis-Leistungs-Verhältnis ist Spitze

Kontra

  • -

    Niedrige maximale Helligkeit

  • -

    60Hz-Limitierung könnte einige Gamer abschrecken

Warum können Sie TechRadar vertrauen? Unsere Experten verbringen Stunden damit, Produkte und Dienstleistungen zu testen und zu vergleichen, damit Sie das Beste für sich auswählen können. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir testen.

TCL RC630: Zwei-Minuten-Rezession

Nachdem Roku bereits im Segment der Streaming-Stick-Anbieter mit Mitbewerbern wie Google und Amazon konkurriert, lässt man auch in Deutschland immer mehr Geräte für den Smart-TV-Bereich folgen. In diesem Fall hat man sich einmal mehr mit TCL zusammengetan und schickt den RC630 ins Rennen, welcher als preisgünstiger QLED mit wertiger Verarbeitung und einem frischen Betriebssystem überzeugen soll.

Und der Plan geht über weite Strecken auch grandios auf. Entsprechend handelt es sich beim RC630 tatsächlich um einen grandiosen Vertreter, der für viele Interessenten den idealen Einstieg in die QLED-Welt darstellen könnte. 

Grund hierfür ist, neben einer überraschend starken Bild- und Tonqualität, vor allem der namensgebende Star in Form des Roku-Betriebssystems. Dieses konnte im Test durch hohe Reaktionsfreudigkeit, simples Design, gelungene Individualisierbarkeit und einem überaus soliden Angebot an Apps punkten. 

Bekritteln darf man hingegen zurecht die niedrige Spitzenhelligkeit. Denn während der TV in abgedunkelten Räumen eine gute Figur macht, ist die Sonne wohl sein schlimmster Erzfeind. Und auch wenn Gaming mithilfe von VRR und ALLM durchaus seinen Reiz hat, ist die Limitierung auf eine Bildrate von 60 Hertz doch gerade als kompetitiver Gamer spürbar.

In Anbetracht des Preises ist das allerdings Kritik auf äußerst hohem Niveau, die zumeist auch erst im direkten Vergleich mit einigen der besten QLED-TV-Geräte auffällt. Zu selbigen zählt der RC630 zwar noch nicht ganz, als Preis-Leistungs-Geheimtipp sollte man ihn aber keinesfalls außer Acht lassen.

TCL RC630: Preis und Veröffentlichungstermin

Die RC63-Serie von TCL richtet sich ganz ohne Zweifel an TV-Wechsler, -Einsteiger und preisbewusste Konsumenten, die kein Vermögen für einen QLED ausgeben wollen, aber einen gewissen Leistungs- und Qualitätsanspruch wahren wollen.

Interessenten können hierbei aus vier verschiedenen Größen wählen, die zwischen 43-, 50-, 55- sowie 65-Zoll-Bilddiagonale variieren. Preislich rangieren sich die Modelle aktuell zwischen 500 und 800 Euro (UVP) ein. Mit dem passenden Rabatt kann man die aktuellen TCL-Vertreter aber auch deutlich günstiger erwerben, was sie, aufgrund des ohnehin gelungenen Preis-Leistungs-Verhältnis, nur noch weiter an Attraktivität gewinnen lässt.

  • Preis: 4,5/5

TCL RC630: Spezifikationen

Swipe to scroll horizontally
Bildschirmtyp:4K QLED
Bildwiederholungsrate:60Hz
HDR-Unterstützung:Dolby Vision, HDR10+, HLG
Audio-Unterstützung:Dolby Audio, ONKYO Sound
Smart TV:Roku TV
HDMI-Ports: 4x HDMI 2.1

TCL RC630 – Egal welche Größe, eine große Auswahl an Ports steht bei allen zur Verfügung

Die große Auswahl an Anschlüssen sorgt dafür, dass jedes so ziemlich jedes Gerät mit dem TV verbunden werden kann. (Image credit: TCL)

TCL RC630: Smart TV und Funktionen

  • Flottes ROKU-Smart-TV-Betriebssystem
  • Dolby Vision-, HDR10+- sowie HLG-Support
  • HDMI 2.1-Support, jedoch Limitierung auch 60 Hz Bildwiederholungsrate

Im Hinblick auf Funktion ist der große Star ganz klar das Roku-Betriebssystem. Denn hiermit weht auch in Deutschland ein zunehmend frischer Wind im TV-Segment, mit welchem sich TCL deutlich von den bekannten Tizen- oder Android/WebOS-Oberflächen abheben kann. Zeitgleich überzeugt Roku mit einem intuitiven Design, hoher Benutzerfreundlichkeit, einer blitzschnellen und simplen Einrichtung und angenehmer Übersichtlichkeit im Alltagsgebrauch.

Übersichtlich ist ein gutes Stichwort: Denn auch bei den Optionen glänzen die RC630-Modelle durch eine kleine, aber feine Auswahl an Einstellungsmöglichkeiten. Das soll aber nicht heißen, dass es gar keine Individualisierungsmöglichkeiten gibt... Ein gigantischer Umfang an Änderungen sowie Anpassungen bis ins kleinste Detail bleiben jedoch weitgehend aus. 

Schlimm ist das aber nur bedingt, wo doch die Vorauswahl an Bildmodi ohnehin überzeugt und Dolby Vision, HDR10+ sowie HLG für großen Fernsehspaß sorgen. Mit Ausnahme vom Preis und dem Roku-System fehlen dem Modell aber aktuell einfach noch ein paar weitere einzigartige Verkaufsargumente. Wer sich jedoch mit einem grundsoliden Fundament als Einstieg anfreuden kann, kommt mit dem RC630 auf seine Kosten.

TCL RC630 – Der ROKU-TV geht auch in Deutschland an den Start und will mit neuem Betriebssystem und toller Preis-Leistung punkten

Der RC630 begeistert durch Übersichtlichkeit und grandioser Auswahl an Streaming-Channels. Von Disney+ über die ZDF Mediathek bis hin zu YouTube ist hier alles dabei, was das Herz begehrt. (Image credit: TCL)

Aber nicht nur für Film- und Serieninhalte, sondern auch für Gaming ist der TCL geeignet – also zumindest bedingt. An dieser Stelle möchte ich jedoch nicht zu viel vorwegnehmen und erst einmal nur darauf hinweisen, dass der RC630 auf eine Bildrate von 60 Hertz limitiert ist.

Immerhin sind aber gleich 4 HDMI 2.1-Anschlüsse, ein LAN-Anschluss (alternativ zur WLAN-Verbindung) sowie eine USB-Buchse, ein Klinkensteckeranschluss und ein optischer Digitalaudioanschluss verbaut. Kabellose Verbindungsoptionen sind schlussendlich via Bluetooth 4.2 oder WLAN sichergestellt. Sorgt alles nicht für einen großen WOW-Effekt, missen wöllte ich es aber auch nicht.

  • Funktionen: 4/5

TCL RC630: Bildqualität

  • Tolle Auswahl an Bildmodi
  • Solide Bild- und Farbwiedergabe in SDR sowie HDR
  • Blickwinkelstabilität und Einstellungsoptionen lassen zu wünschen übrig

Für einen geringen Obolus liefert der RC630 eine tolle Bildqualität, die mit guten Kontrasten sowie klarer Farbwiedergabe punktet. Lobend sei auch noch einmal die tolle Vorauswahl an verschiedenen Bildmodi erwähnt. Besonders gut gefallen hat mir dabei der Filmmodus, der sich nicht nur für den Konsum von Blockbustern, sondern auch für den Alltagsgebrauch hervorragend eignet.

Je nach Präferenz kann man die Farbtemperatur aber auch individuell anpassen. Eher ein Fan von warmen Farbtönen? Kein Problem. Wirkt das Bild zu aufgeweicht oder gar rotstichig? Dann ist eine kühlere Farbpalette die richtige Wahl.

Allerdings ist eine gute Vorauswahl auch elementar wichtig für den RC630. Denn auch wenn es einige wenige Anpassungsoptionen gibt, so lässt der TCL-TV doch an Feintuning missen. Regler für Kontrast, Farbintensität oder TV-Helligkeit sind zwar vorhanden, darüber hinaus wird dir aber nicht wirklich viel mehr geboten.

Für einige Nutzer ausreichend, andere könnten sich hingegen daran stören. Ob du mit dem TCL auf lange Sicht glücklich wirst, hängt also vor allem davon ab, ob dich der Mangel an Anpassungsmöglichkeiten stört.

TCL RC630 – Beispiel Film: Top Gun Maverick macht auf dem Budget-QLED eine tolle Figur!

Dank QLED-Technologie und 4K UHD-Auflösung machen Titel wie Top Gun: Maverick auch im Eigenheim großen Spaß! (Image credit: TCL)

Solltest du dich für den Erwerb entscheiden, rate ich dir aber dringlich, bereits eine geeignete Positionierung für den TV im Hinterkopf zu haben. Zwar ist der QLED auch in halbdunkeln Räumlichkeiten überzeugend, die Blickwinkelstabilität lässt aber ebenso sehr zu wünsche übrig wie die Performance unter direkter Einstrahlung von Sonnenlicht. 

Insgesamt punktet der RC630 zwar auch in puncto Bildqualität mit soliden Ergebnissen, ganz an die besten Fernsehgeräte der Konkurrenz reicht er aber in diesem Segment bisher noch nicht heran...

  • Bildqualität: 3,5/5

TCL RC630: Tonqualität

  • Onkyo-2.0-Soundsystem für sattes Klangbild
  • Dolby Atmos-Unterstützung und diverse Klangmodi für individuellen TV-Genuss
  • Vergleichsweise lautes Effektgewitter sowie leise Stimmen

Das Bild punktet schon einmal mit guter Qualität, aber kann der Sound nachziehen? Und wie er das kann! 

Dank Onkyo-2.0-System bietet der TCL RC630 nämlich ein recht üppiges Klangbild und kann in Kombination mit Dolby Atmos bei Action-Blockbustern durch tollen Sound punkten. Wem die Standardeinstellung hierbei nicht genug ist, der darf sich zudem auf eine feine Auswahl an stimmungsvollen Klangmodi in den Einstellungen freuen. 

Wehrmutstropfen bleibt hierbei lediglich die vergleichsweise geringe Lautstärke der Stimmen, die bei basslastigen Filmstreifen und Musikvideos gnadenlos untergehen. 

Und auch wenn der Sound sich gegen die Konkurrenz nicht verstecken muss, so gilt doch auch bei TCL, dass für den vollumfänglichen Heimkinokomfort eine entsprechende, hochwertige Soundbar oder gar ein umfangreicheres Audio-System eine ratsame Ergänzung sein dürften.

  • Tonqualität: 4/5

TCL RC630: Design

TCL RC630 – es gibt sicher Smart-TVs die deutlich dünner daherkommen, optisch macht der RC630 aber dennoch eine gute Figur!

Die klobige Rückseite des RC630 ist bei seinem Preis vernachlässigbar. Und von vorn macht der QLED mit schmalen Displayrändern noch immer eine grandiose Figur! (Image credit: TCL)
  • Klobige Rückseite
  • Schicke Standfüße und schmale Displayränder 
  • Geringes Gewicht und gute Zugänglichkeit der Anschlüsse ideal für Wandmontage

Im Vergleich zu brandaktuellen QLED-Modellen von Samsung oder LGs schicker OLED C-Serie ist der TCL RC630 recht klobig. Wenn man jedoch nicht explizit wert auf ein hauchdünnes Display legt, so dürfte das kaum ins Gewicht fallen.

Ansonsten macht der RC630 nämlich auch einen sehr vernünftigen Eindruck. Die Standfüße sind schlank, bieten die notwendige Stabilität und machen optisch durchaus etwas her. Und auch die Bildschirmränder sind stimmig, wenn auch einen Ticken breiter als bei der Konkurrenz – aber klar, bei der Preisklasse muss man an irgendwelchen Stellen kompromissbereit sein...

Immerhin hat man aber Auswahl bei den Platzierungsoptionen. Die Standfüße können beispielsweise eng oder etwas breiter befestigt werden, sodass der Stand rund um ein platzarmes Setup stets gewährleistet ist. Sollte gar keine Standmöglichkeit bestehen, so ist eine Wandmontage des knapp 12 Kilogramm schweren TVs aber auch kein Hindernis. Und weil alle Anschlüsse praktischerweise an gut zugänglichen Stellen der Rückseite verbaut wurden, muss man sich um diesen Aspekt ebenso wenig Gedanken machen.

  • Design: 4/5

TCL RC630: Gaming

TCL RC630: Auch beim Gaming macht der TCL-TV trotz Restriktion auf 60 Bilder pro Sekunde eine gute Figur

Auch mit aktivem Spielmodus kannst du noch zwischen der gewohnten Auswahl an Bildmodi des TCL-TVs durchschalten. (Image credit: TCL)
  • 60-Hertz-Limitierung
  • ALLM und FreeSync-Support
  • Anpassbare Bildmodi auch während der Spielmodus aktiv ist

Wie bereits erwähnt, sind 60 Hertz nur bedingt das Wahre, wenn es um den Betrieb des TVs in Kombination mit einer Spielekonsole geht. Es stimmt zwar, dass viele aktuelle Titel im Qualitätsmodus auf 60 oder gar 30 Bilder beschränkt sind, allerdings gibt es auch so einige, flotte Action- und Shooter-Titel, die 120 FPS-Support offerieren und gar fordern – zumindest, wenn es um kompetitive Bereiche geht.

Gut zu wissen

Beim TCL RC630 kann trotz eines aktivem Spielmodus noch immer zwischen den verschiedenen Bildmodi des TVs durchgeschalten werden.

Nichtsdestotrotz solltest du den TCL RC630 als Gamer aber nicht gleich abschreiben. Denn wenn du dich mit den 60 Bildern arrangieren kannst, macht der QLED noch immer eine gute Figur. 

So ist beispielsweise ALLM mit an Bord, welches automatisch in einen Spielmodus wechselt, sobald die entsprechende Quelle angesteuert wurde. Vorteil von ALLM ist die niedrige Latenz, welche auch im Test spürbar war und schließlich dafür sorgt, dass zwischen Eingabe und Reaktion der Spielfigur kaum noch merkliche Verzögerung auftritt. Paare das dann noch mit dem FreeSync-Support für variable Bildraten und deiner nächsten Gaming-Session zum Feierabend steht nicht mehr viel im Weg. 

  • Gaming: 3/5

Die Fernbedienung des Roku TV TCL Rc630 ist mir persönlich einen Ticken zu überladen, was sie an Wertigkeit einbüßen lässt

Die Fernbedienung des Roku-TV wirkt ein wenig überladen, hat aber ein gute Auswahl an Quick-Select-Buttons für Streaming-Anbieter dabei. (Image credit: TCL)

Solltest du dir den TCL RC630 QLED TV kaufen?

TCL RC630: Ist der Roku-TV sein Geld wert und kann der amerikanische Gigant sich damit auch in Deutschland etablieren?

Start gelungen oder vergeigt? Im Folgenden verrate ich dir, für wen der TCL RC630 etwas sein könnte... (Image credit: TCL)
Swipe to scroll horizontally
TCL RC630 (55 Zoll)
AttributesNotesRating
PreisGrandioser Preis für einen QLED und die hohe Qualität von Soft- und Hardware4.5/5
Smart TV und FunktionenRoku bietet ein tolles, übersichtliches Betriebssystem, welches über die kommenden Jahre nur noch weiter an Auswahl und Qualität gewinnen dürfte4/5
BildqualitätSolide Bildqualität, die für den alltäglichen TV-, Film- und Spielekonsum gut geeignet ist. Abzüge gibt es für mäßiges HDR, niedrige Bildrate und Schwächen in puncto Blickwinkelstabilität sowie innerhalb heller Räumlichkeiten3.5/5
TonqualitätDas Onkyo-2.0-Soundsystem liefert tolle Klangbilder und muss sich hinter der Konkurrenz nicht verstecken. Anspruchsvollere Nutzer sollten dennoch auf eine Soundbar zurückgreifen.4/5
DesignNicht so dünn wie einige Konkurrenten, aber noch immer überzeugend durch eine schicke Front und geringes Gewicht, welches Wandmontage ermöglicht.4/5
GamingHDMI 2.1 aber kein 60 Hertz-Support wirken widersprüchlich. Dennoch gibt es tolle Features wie VRR oder ALLM, die bei Gamern gern gesehen sein dürften.3/5

Kauf dir den TCL RC630, wenn...

Du nach einem QLED zum kleinen Preis suchst
Billiger dürfte der Einstieg in die Welt der QLED-Smart-TVs kaum mehr werten. Und nicht nur der Preis, sondern auch die Qualität stimmt beim TCL RC630.

Du dich auf das Roku-System einlassen willst
Umfang wurde hier zugunsten der Übersichtlichkeit gestrichen, das Roku-System überzeugt aber auch durch seine hohe Reaktionsfreudigkeit, ein tolles Startangebot an Streaming-Kanälen und kinderleichte Bedienung mit TV-Remote oder deinem Smartphone (via App).

Du nicht zwangsläufig deinen TV mit einem Soundsystem ergänzen willst
Auch wenn das verbaute System nicht ganz an die Qualität einer Anlage oder Soundbar heranreicht, muss sich das Onkyo-2.0-System keinesfalls verstecken und kann im Alltag wie auch bei Filmabenden mit Freunden und Familie durch tolles Klangbild punkten.

Kauf dir den TCL-TV lieber nicht, wenn...

Dir die bestmögliche Bildqualität gerade gut genug ist
Auch wenn der RC630 ein toller Budget-QLED ist, reicht seine Qualität doch noch nicht an die der derzeitigen Spitzenreiter von LG oder Samsung heran. Spielt Geld für dich also keine Rolle, wirst du bei der Konkurrenz einen noch größeren WOW-Effekt erfahren.

Wenn für dich bei Gaming-Inhalten jeder Frame zählt
Gaming-Features wie VRR oder ALLM sind schön und gut – Die Limitierung auf 60 Hertz ist jedoch ein starker Dämpfer für den ein oder anderen Gamer. Gerade für Shooter und Rennspiele empfiehlt sich eine Alternative mit höherer Bildrate deswegen eher.

Spannende Alternativen

Hisense 55U71HQ

Hisense 55U71HQ
Die Alternative von Hisense überzeugt mit einem ähnlich guten Preis, modernem Design sowie schicken Bild- und Ton-Features wie Dolby Vision, Dolby Atmos sowie DTS Virtual X. Gamer dürfte aber vor allem die hohe Bildrate von bis zu 120 Hertz und FreeSync Premium begeistern. 

Samsung QN85B QLED TV

Samsung QN85B QLED TV
Samsung ist im Bereich der QLEDs noch immer einer der größten Vorreiter und Qualitätsgaranten. Mit dem QN85B erhältst du folglich den hohen Standard der Samsung TVs, gepaart mit einer großen Auswahl an Komfort-Features, grandiosem HDR sowie Schmankerl wie den Depth Enhancer. 

Normalerweise hat das auch seinen Preis, durch regelmäßige Rabatte findest du den QN85B aber aktuell auch schon deutlich unterhalb seiner UVP...

So habe ich den TCL RC630 getestet

Der RC630 begeistert mit einem überschaubaren System, guter Auswahl an Channels bzw. Apps und einfachen Integration in die Startseite

(Image credit: TCL)
  • Ich habe den TCL RC630 etwa zwei Wochen lang täglich für durchschnittlich 3 Stunden im Betrieb gehabt
  • Gaming-Features habe ich mit einer Xbox Series S Konsole getestet
  • Bei den Streaming-Anbietern habe ich mich für Netflix, Disney+ sowie Apple TV+ entschieden und gelegentlich YouTube-Inhalte konsumiert

Uns wurde freundlicherweise die 55-Zoll-Variante des TCL-TVs mit Roku-System zu Testzwecken zur Verfügung gestellt.

Nach der Ersteinrichtung habe ich zunächst einmal die Auswahl an Streaming-Kanälen durchstöbert und mich bei den gängigen Big-Playern mit meinem Privataccount angemeldet – alles flott und unkompliziert. 

Die Apps waren hierbei allesamt schnell geladen und auch die TV-Steuerung selbst überzeugte durch ihre hohe Reaktionsfreudigkeit. Die Umschaltung in den Spielemodus ging entsprechend schnell vonstatten, wo ich mit der Serie S in den Genuss der HDR10-Features kam und auch von ALLM sowie VRR profitieren konnte. 

Im Verlauf des Testzeitraums habe ich zudem eine Reihe unterschiedlicher Bildmodi ausprobiert, wobei leichte Unterschiede erkennbar waren, aber jeder Modus deutliche Eigenheiten sowie Vor- und Nachteile erkennen ließ. 

Im Durchschnitt habe ich täglich etwa 3 Stunden vor dem TV verbracht. Einige längere Sessions sind hier auch berücksichtigt. Aber ganz egal, ob kurzzeitige Nutzung oder stundenlanger Betrieb – Der TCL hat kaum einen Laut der Anstrengung von sich gegeben.

Zuletzt habe ich entlang des Testzeitraums auch verschiedene Szenarien der Positionierung getestet. In abgedunkelten sowie komplett lichtgeschützten Räumlichkeiten macht der RC630 erwartungsgemäß eine grandiose Figur, in lichtdurchfluteten hingegen schwächelte er. Die Wandmontage konnte ich zwar nicht direkt testen, jedoch ist bereits bei der Montage erkennbar gewesen, dass das Design für die Nutzung an Wohnzimmerwänden durchdacht ist und der TV so durch gute Positionierung der Anschlüsse sowie leichtes Gesamtgewicht punktet.

  • Erstmalig getestet: 20.03.2023
Christian Schmidt
Business Development Manager

Hi, ich bin Christian und bei TechRadar Deutschland als Business Development Manager tätig.

Bei allen Fragen rund um Gastbeiträge sowie Native Advertising bin ich die richtige Adresse! Darüber hinaus lasse ich aber auch mein Know-How im PC-Hardware-Segment, den TV- und Serienbereich sowie rund um meinen heißgeliebten Xbox Game Pass in die redaktionelle Gestaltung unserer Seite einfließen. Insbesondere im Gaming-Segment kann ich durch meine unzähligen Spielstunden und langjährigen Kenntnisse überzeugen, bin aber auch immer offen für neue Vorschläge und innovative Konzepte der Industrie.

Erreichbar bin ich unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.