Skip to main content

Im Test: Realme GT

Der neue Flaggschiff-Killer von Realme

Realme GT Design Rückseite
(Image: © Future / Franziska Schaub)

Unser Fazit

Das Realme GT ist blitzschnell, sehr dünn und leicht und hat einen tollen Bildschirm. Noch kein Gerät der Marke könnte mit einer solchen Leistung glänzen. Sichert sich Realme damit die Pole-Position bei den Fans? Die Ergebnisse der Kamera sind beeindruckend, auch wenn die Technik scheinbar vom Realme 8 Pro vererbt wurde.

Vorteile

  • 120 Hz Display
  • Sehr gute Performance
  • Lange Akkulaufzeit

Nachteile

  • Nicht fürs Gaming geeignet

Triff den Realme Ferrari! Mit dem Realme GT hat das Unternehmen einen echten Konkurrenten geschaffen, der es dank Top-Spezifikationen mit Smartphones der oberen Mittelklasse aufnehmen kann.

Dank all dem, was dieser Chip ermöglicht, hat es Realme geschafft, ein Smartphone mit viel Power in einem extrem dünnen und leichten Design herzustellen.

Auf dem Papier steckt viel mehr dahinter: ein 120Hz SuperAMOLED-Bildschirm, ein Snapdragon 888 und ein spektakuläres Design. Und das alles bei einem Gewicht von nur 186 g.

Das Design ist Realme-typisch auffällig. Die je nach Lichteinfall changierende Rückseite ist eine willkommene Abwechslung zu all den langweilig glänzenden oder matten Finishs der anderen Marken.

Ein so dünnes und leichtes Design ist immer ein gutes Zeichen, aber um die Preise niedrig zu halten, ist das Gehäuse des Realme GT aus Kunststoff und der Rahmen aus Metall; dazu kommt der Bildschirm, der flach ist. Die Rückseite ist leicht gewölbt, was die Griffigkeit deutlich verbessert und das High-End-Gefühl aufrecht erhält.

Der Bildschirm ist ein 6,43 Zoll großes SuperAMOLED-Display mit einer Spitzenhelligkeit von 1.000 nits. Das ist eine der vielen Stärken des Geräts, mit einer Auflösung von 2400 x 1080, sodass du alles so sehen kannst, wie es sein soll.

Die Frontkamera ist eine der besten in der Branche. Sie befindet sich in der oberen linken Ecke und ist nicht zu aufdringlich. Auch um den Fingerabdrucksensor musst du dir keine Sorgen machen. Er befindet sich unter dem Bildschirm und ist der schnellste und genaueste, den wir bisher getestet haben.

Realme geht mit einem Smartphone ins Rennen, das unter der Haube jede Menge Pferdestärken versteckt - zu einem unglaublichen Preis ab 369 €.

Realme GT Test

(Image credit: Future / Franziska Schaub)

Realme GT: Erscheinungsdatum und Preis

Das Realme GT ist ab sofort in Deutschland in drei verschiedenen Farben erhältlich: "Dashing Blue", "Dashing Silver" und "Racing Yellow". Der offizielle Preis beträgt 449 € (UVP).

Du kannst außerdem zwischen zwei Varianten wählen: 8GB RAM mit 128GB Speicher (welche diejenige ist, die 449 € kostet), oder 12GB RAM und 256GB Speicher für 499 €  für die ersten Tage nach der Markteinführung, die dann auf 599 € als offiziellen Preis steigen.

Der Rabatt von 100 € auf das Topmodell ist ziemlich groß, vor allem wenn man bedenkt, dass es sich um einen Snapdragon 888 mit 12 GB RAM handelt. Falls du also mit dem Gedanken spielst, dir das neue Smartphone von Realme zu kaufen, dann solltest du jetzt zuschlagen.

Realme GT: Design und Display

Das Realme GT wiegt nur 186g. Es liegt sehr gut in der Hand und wirkt trotz des leichten Gewichts äußerst robust. Dafür sorgt die gewölbte Rückseite und der leicht gewölbte Metallrahmen.

Für unseren Test wurde uns das Realme GT in Dashing Blue zur Verfügung gestellt. Dies ist unserer Meinung nach auch der ansprechendste Farbton, der Auffälligkeit und Eleganz für den Alltag perfekt miteinander kombiniert. Glänzt Dashing Silver mit ruhiger Professionalität, trumpft Racing Yellow mit besonderer Optik auf: gelbes veganes Leder trifft Rallye-Streifen.

Das Realme-typische Design hat uns auch schon beim C3 sehr gefallen und wir freuen uns, dass Realme sich treu bleibt und als Farbtupfer zwischen all den matt-schwarzen und silbernen Smartphones fungiert.

Realme GT Design Rückseite

(Image credit: Future / Franziska Schaub)

Bei all der Extravaganz gibt es auch standardisierte optische Finessen. Der USB-C-Anschluss befindet sich mittig an der Unterseite, zusammen mit einem Lautsprecher auf der rechten Seite und - wie wunderbar! Es gibt eine 3,5mm Kopfhörerbuchse. Dies mag auf den ersten Blick ein wenig Oldschool erscheinen, aber wir schätzen dieses Feature sehr und kramen gleich einmal unsere pinken Kopfhörer mit Kabel hervor. Die Lautstärke kannst du links verändern, die Sperrtaste liegt auf der rechten Seite.

Die Vorderseite ist ziemlich klar und ohne Störungen. Der Fingerabdruckscanner sitzt im Display, die Selfie-Kamera ist oben links in einem Punch-Hole untergebracht.

Ebenfalls oben links, allerdings auf der Rückseite, sind die Kameras eingefügt. Einen Nachteil gibt es bei dem glatten, glänzenden Finish: Fingerabdrücke werden wie magisch angezogen. Wir empfehlen dir die durchsichtige Schutzhülle zu nutzen, die - praktischerweise - im Lieferumfang enthalten ist.

Der Bildschirm des Realme GT ist sehr gut. Es handelt sich um ein 6,4 Zoll großes SuperAMOLED-Panel mit einer Auflösung von 2400 x 1080 und einer Spitzenhelligkeit von 1.000 nits. Für jeden, dem du das erzählst, ob technisch versiert oder nicht, klingt das beeindruckend, und das ist es auch. Er hat eine großartige Größe und Auflösung für das Betrachten von Inhalten und ist mit seiner 120Hz Bildwiederholrate auch für Spiele geeignet. 

Unter dem Bildschirm befindet sich ein Fingerabdrucksensor, der schnellste, den wir bisher bei einem Gerät dieser Preisklasse getestet haben. Er sitzt etwas tiefer als vorher und wir denken, dass es ein besserer Platz ist, da er sich nun bequemer händeln lässt.

Realme GT Display

(Image credit: Future / Franziska Schaub)

Realme GT: Kameras und Akkulaufzeit

Realme GT Kamera

(Image credit: Future / Franziska Schaub)

Das Realme GT verfügt über ein Kamera-Trio. Dazu gehören ein 64MP-Hauptsensor, ein 8MP-Weitwinkelsensor und ein 2MP-Makrosensor. Kombiniert sind sie ziemlich gut, aber wir hätten uns gewünscht, dass der Hauptsensor der 108-MP-Sensor wäre, den die Marke mit dem Realme 8 Pro eingeführt hat.

Es gibt viele Fotomodi, egal in welcher Situation und unter welchen Bedingungen du dich befindest. 

Auch der Makromodus hat seine Berechtigung und sorgt dafür, dass ein langweiliges Foto nicht mehr langweilig ist, dank der Detailtreue, die dieser Sensor bieten kann.

Das Realme GT nimmt 4K-Videos mit 60fps mit der Rückkamera und 1080p mit der Frontkamera auf. Es hat (wie viele andere auch) einen KI-unterstützten Szenenmodus, der etwas besser funktioniert als bei anderen ähnlich teuren Geräten.

Bild 1 von 4

Realme GT Kamera

(Image credit: Future / Franziska Schaub)
Bild 2 von 4

Realme GT Kamera

(Image credit: Future / Franziska Schaub)
Bild 3 von 4

Realme GT Kamera

(Image credit: Future / Franziska Schaub)
Bild 4 von 4

Realme GT Portrait Mode

(Image credit: Future / Franziska Schaub)

Das Realme GT hat einen 4.500mAh Akku. Es ist nicht der 5.000-mAh-Akku des Realme 8 Pro, aber wir verstehen, dass die Kosten gesenkt werden müssen. Deshalb liegt dem Gerät ein 65-W-Ladegerät bei, so dass du dich um nichts anderes kümmern musst, als eine Steckdose für einen kurzen Boxenstopp zu suchen, sollte dir das Benzin ausgehen.

Bist du oft auf Social Media unterwegs oder spielst leidenschaftlich gern, wirst du (und auch wegen des fantastischen 120 Hz-Displays) gegen Ende des Tages einen Boxenstopp einlegen müssen. Trotzdem lädt dieses 65W Super Dart Ladegerät den Akku in ca. 40 Minuten von 0% auf 100% und du hast in ca. 15 Minuten den halben Tank voll.

Das ist mehr als genug für uns. Das Gerät kann nicht kabellos aufgeladen werden, also solltest du das Schnellladegerät griffbereit haben, wenn du einen engen Zeitplan hast, bevor du die Arbeit verlässt, um dich mit deinen Freunden im Freibad zu treffen oder den Abend im Restaurant ausklingen zu lassen. Aber das ist ein kleiner Preis, den du zahlen musst.

Realme GT: Performance

Das Realme GT ist wirklich schnell. Von dem Moment an, in dem du es entriegelst, reagiert das Terminal sofort und lässt keine Zeit zum Blinzeln. Diese Geschwindigkeit wird beim Öffnen von Apps, beim Wechsel zwischen ihnen und sogar bei anspruchslosen Spielen beibehalten. 

Für diejenigen, die nachfragen, hat das Realme GT passend zum Namen einen Gaming-Modus (er heißt GT), der die Leistung des Geräts beschleunigt, aber die Temperatur recht stark anhebt. Damit das nicht zu oft passiert, hat Realme die Kühlung des Snapdragon 888 mit der sogenannten "VC-Kühlung" verbessert, die die Temperatur des Telefons um bis zu 50% oder 15ºC senken soll.

Im Benchmark-Test mit Geekbench 5 erzielte das Realme GT mit 8 GB RAM einen Multi-Core-Score von 3546 (das Samsung Galaxy S21 Ultra hat 3176) und 1126 Punkte beim Single-Core (mehr als doppelt so viel wie das Xiaomi Mi 9T Pro). Für ein Smartphone für unter 500 € können wir in diesem Bereich wirklich nicht klagen.

Realme GT Display

(Image credit: Future / Franziska Schaub)

Fazit

Das Realme GT macht in unserem kurzen Test einen unglaublich guten Eindruck. Das Scrollen durch Social Media oder das Anschauen von Filmen und Serien bei Netflix ist dank des fantastischen Displays eine wahre Freude.

Die Kombination aus Top-Specs und günstigem Preis - für 449 € bekommst du einen Snapdragon 888, 8GB RAM, ein 120 Hz Display und ein leichtes und dünnes Design - ist Realme wirklich gelungen.

Auch Boxenstopps dauern dank das mitgeliefertem 65W-Ladegeräts nur einige Minuten.

Doch der günstige Preis sorgt auch für Abstriche. So gibt es hier beispielsweise kein kabelloses Laden und kein Premium-Finish aus Glas.

Franziska Schaub

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich :)