Skip to main content

5 Gründe warum ich mich auf das neue Mario Strikers freue - und du das auch tun solltest

Mario Strikers Battle League gewährt dir erneut Einlass auf den Rasen zusammen mit Mario, Luigi, Peach und Co.
(Image credit: Nintendo)

Wir neigen uns langsam dem Ende der ersten Jahreshälfte entgegen, jedoch hat Nintendo noch ein Schmankerl für uns parat. Nachdem in den Monaten zuvor mit Kirby (opens in new tab)ein weiterer großer Hit sich zur Switch gesellte, war auch der Switch Sports Ableger durchaus eine tolle Ergänzung. Und wo wir gerade bei Sport sind, da schlüpfen Anfang des kommenden Monats Mario und Co. erneut in ihre Trikots, um sich (gut geschützt) in Mario Strikers: Battle League mit etwas rabiateren Methoden gegenüberzutreten und das beste Fußballteam zu ermitteln. 

Vielleicht bist du ja bereits Fan der Fußballableger, womöglich aber auch noch nie mit der Kicker-Reihe im Mario-Kosmos in Verbindung gekommen. So oder so möchte ich dir im Folgenden 5 Gründe vorstellen, wegen derer du dich auf das kommende Mario Strikers: Battle League freuen darfst. 

1. Die Grenzen in 2022 aufzeigen

Mario Strikers ist eines der wenigen First-Party-Spiele, dass in der ersten Hälfte des aktuellen Kalenderjahres erscheint. Während Titel wie zuletzt Kirby und das vergessene Land (opens in new tab) anschaulich demonstrierten, dass auch 2022 noch immer einiges aus der Switch herausholbar ist, darfst du dich der Tatsache nicht verschränken, dass die Hybrid-Konsole sich bereits in ihrem 6. Jahr befindet. 

Dieser Umstand wird zunehmend spürbar durch Performance-Einbrüche oder deutlichere Grafikabstriche bei aktuelleren Portierungen oder auch Eigenproduktionen. Wobei zumindest Letztere meist einen hohen Qualitätsstandard haben und uns fortwährend mit tollen Bildern und flüssigem Gameplay überraschen. Umso gespannter bin ich folglich auf die finale Optik und Performanz von Mario Strikers: Battle League.

Im bisher zu sehenden Gameplay-Material offenbart sich schon einmal eine stilsichere, wenn auch mitunter gewöhnungsbedürftige Darstellung. Meiner Meinung nach passt der Look jedoch sehr gut zum gezeigten Spielmaterial. Obwohl auch im Trailer nicht alles glänzt und einige Schatten noch sehr pixelig wirken, zählt das kommende Mario Strikers definitiv zu den schöneren Switch-Titeln. 

Entlang des gezeigten und in kürze spielbaren Materials lässt sich zumindest schon einmal vermuten, dass die Switch uns auch 2022 nicht das letzte Mal überrascht haben dürfte. 

2. Marios sportlicher Durchbruch auf der Switch?

Mario Strikers: Battle League könnte meiner Meinung nach endlich der große sportliche Durchbruch des Klempners auf den Switch-Konsolen sein. Darauf dürfte auch Nintendo sehnlichst warten. Denn weder der Tennis-Ableger Mario Tennis Aces noch der Ausflug aufs Grüne mit Mario Golf: Super Rush konnten Fans so richtig begeistern.

Einige Fakten sprechen jedoch dafür, dass dies mit Mario Strikers anders werden könnte. Einerseits spielt hierbei der Veröffentlichungszeitraum eine Rolle. Damit meine ich nicht einmal den Sommer selbst, welcher ansonsten eher eine Durststrecke in der Gamingwelt darstellt...

Viel mehr möchte ich mich auf die hauseigene und fremde Konkurrenz beziehen, welche den Erfolg der vorherigen Mario-Sports-Titel schmähte. Vor allem Mario Tennis Aces erschien zu einer Zeit, in welcher derart viele Großkaräter erschienen, dass das Interesse der GamerInnen an einem Tennis-Ableger doch eher verhalten ausgefallen ist. 

Immerhin war die Switch zu dieser Zeit noch in ihrer Anfangsphase und für Interessenten waren Titel wie The Legend of Zelda: Breath of the Wild oder Super Mario Odyssey deutlich attraktivere Alternativen, als ein 60 € Mario-Tennis-Titel.

Andererseits liegt es vielleicht auch an der Sportart selbst. Denn sowohl Tennis, als auch Golf mag seine Fans haben, jedoch ist insbesondere in Europa kaum eine Sportart so beliebt und dominant wie es der Fußball ist. Und das bringt uns gleich zum nächsten Punkt...

3. Fußball geht immer

Mario Strikers: Battle League ist nicht der erste Ausflug des Klempners und seiner Freunde in die Welt des runden Leders. Bereits auf der Nintendo Wii sowie dem GameCube bewies Nintendo, dass Fußball im Mario-Universum nicht nur funktionieren kann, sondern sich auch einer unheimlich großen Beliebtheit erfreut. 

Mario und Co. probierten sich in den vergangenen Dekaden bereits an diversen Sportarten aus - von Basketball bis hin zum Wintersport war hier bereits einiges vertreten. Insbesondere Fußball-Titel zählten jedoch zu den Fan-Lieblingen und erfreuen sich bis heute einer großen Anhängerschaft. 

Gerade bei uns in Deutschland und Europa dürfte das Spiel sehr gut ankommen, da Fußball hier noch immer die relevanteste Sportart darstellt. Zumindest beweisen die hohen Verkaufszahlen der FIFA- oder PES-Reihe, dass das Interesse an digitalem Fußball entlang der Jahre nicht gerade nachgelassen hat. 

Ein Grund mehr also warum auch ein neues, arcadigeres Fußballspiel wie Mario Strikers: Battle League sich hierzulande etablieren dürfte und eine größere Interessengruppe ansprechen wird.

In Mario Strikers Battle League stehen sich die bekannten Charaktere weniger wohlgesonnen gegenüber.

(Image credit: Nintendo)

4. Mario mal anders 

Eine Sache die mich bei den meisten Mario-Multiplayer-Titeln stört ist Folgende: Wir haben auf der einen Seite Bösewichte und Tunichtgute wie Bowser, Wario oder Waluigi und auf der anderen Mario, Luigi und Co., die unter deren Taten leiden - Und was machen diese Figuren? Sie gehen natürlich zusammen Tennis spielen oder Golfen oder spielen Party-Spiele und halten am besten noch Händchen...

Versteh mich an der Stelle nicht falsch - Ich liebe die zumeist friedliebende Natur im Pilzkönigreich. Trotzdem wünscht sich der kleine Teufel in mir manchmal, dass es zwischen Mario und Bowser auch einmal etwas mehr zur Sache geht...

Genau diese Wunschvorstellung erfüllt mir nun der neue Ableger von Mario Strikers: Battle League indem es eine ziemlich radikale Form des Fußballs liefert. Keine roten Karten, keinen Schiedsrichter und dafür jede Menge Möglichkeiten dem Gegner den Ball abzuluchsen. Das kann hierbei durch hilfreiche Items wie den roten Schildkrötenpanzern geschehen oder aber durch simplen, groben Körpereinsatz. 

Ich verstehe, dass dies nicht für jedermann das ideale Mario-Spiel sein dürfte. Trotzdem freue ich mich, dass wir auch einmal wieder einen solchen Ableger geliefert bekommen, der zeigt, dass Mario eben auch anders funktionieren kann. 

5. Mario Strikers verspricht ein grandioser Multiplayer-Titel zu werden

Obwohl ich eben noch ein wenig Unmut über andere Mario-Titel äußerte, darf man eines nicht außer Acht lassen: Egal ob man nun Fan von Tennis, Golf oder Fußball ist und auch unabhängig davon, ob man das Mario-Universum und die Interaktion untereinander toll findet - so ziemlich alle Titel bieten großen Spaß im Multiplayer. 

Mario Strikers: Battle League dürfte hierbei keine Ausnahme machen. So wissen wir bereits, dass der Titel über einige Multiplayer-Features verfügt, die das Spiel gegeneinander attraktiver gestalten. 

Besonders ist hier der "Strikers-Club" zu nennen, ein Modi, welcher die Erstellung eines eigenen Klubs mit allem drum und dran ermöglicht. Entlang dessen könnt ihr zudem mit anderen Vereinen konkurrieren und gar in neue Ligen aufsteigen, um schließlich mit den besten Strikers-Spielern weltweit um die Spitze wettzueifern. 

Aber auch für Fans von Couch-Koop verspricht der Titel unterhaltsam zu werden. Während online bis zu 8 Teilnehmer pro Partie teilnehmen können, sind es lokal zumindest 4, die pro Konsole um den Sieg spielen. Die Partie ist dabei zudem knackig kurz und lässt so auch ein schnelles Spiel zwischendurch zu. 

Ebenso bleibt das Spiel durchweg spannend, da zumeist die Keeper stark sind und Treffer folglich rar. Weiterhin kann ein Hyperschuss, der das Doppelte an Punkten liefert, bis zum Schluss für spannende Wendungen sorgen. 


Ich hoffe, ich konnte deine Vorfreude entlang der genannten Punkte ein wenig steigern. Vielleicht hast du das Spiel jetzt sogar auf dem Schirm und kannst es kaum noch abwarten. Wenn dem so ist, dann empfehle ich dir dringend die Augen offen zu halten und am kommenden Wochenende deine Switch für das First Kick-Event (opens in new tab) bereit zu haben.

Am Wochenende zwischen dem 4. und 5. Juni ermöglicht es Nintendo dir bereits vor offiziellen Release in den Multiplayer des neuesten Mario-Ablegers hineinzuschnuppern. Hierfür brauchst du lediglich eine aktive Online-Mitgliedschaft und musst innerhalb der genannten Zeiträume die Demo starten. Letztere kannst du bereits jetzt im E-Shop herunterladen.

Ich freue mich jedenfalls bereits auf die Partien mit Freunden und Kollegen um einmal mehr zu beweisen, wer der rechtmäßige König des digitalen Rasens ist.
Und wer weiß - vielleicht laufen sogar wir uns online über den Weg...

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.