Samsung beginnt mit dem Bau von SSDs, die Laptops schneller und energieeffizienter machen könnten

Samsung PM9C1a SSD
(Bildnachweis: Samsung)

Samsung hat in aller Stille verraten, dass es mit dem kommenden PM9C1a an der nächsten Generation von SSDs (Solid State Drives) arbeitet. Das Unternehmen möchte mit diesem Laufwerk "erhöhte Rechen- und Gaming-Performance in PCs und Laptops" für Alltagsszenarien bieten.

Mit dieser Designphilosophie im Hinterkopf wird die PM9C1a (Öffnet sich in einem neuen Tab)den bewährten PCIe 4.0 (Peripheral Component Interconnect Express) Erweiterungsbus nutzen, um eine gleichbleibende Leistung zu gewährleisten (PCIe 5.0 Laufwerke sind noch in Arbeit). Um den älteren Standard zu verbessern, wird das kommende Laufwerk "mit einem neuen Controller ausgestattet sein, der auf Samsungs 5-Nanometer-Prozess [und] V-NAND-Technologie der siebten Generation basiert". Im Klartext bedeutet das, dass die PM9C1a im Vergleich zu früheren Angeboten eine bessere Leistung und Energieeffizienz haben wird.

Geschwindigkeit und Effizienz

Samsung behauptet, dass das künftige Laufwerk eine sequentielle Lesegeschwindigkeit von 6.000 MB/S (Megabyte pro Sekunde) und eine sequentielle Schreibgeschwindigkeit von 5.600 MB/s erreichen kann und damit fast doppelt so schnell ist wie die PM9B1 SSD. Die Lesegeschwindigkeit gibt an, wie schnell das Laufwerk auf gespeicherte Dateien zugreifen kann, während die Schreibgeschwindigkeit angibt, wie schnell es eine Datei "schreiben" oder speichern kann. Zum Vergleich: Die Samsung 990 Pro, die von TechRadar sehr gut bewertet wurde, hat eine sequenzielle Lese- und Schreibgeschwindigkeit von 7.465,79 MB/s bzw. 6.887,68,19 MB/s. Ja, die PM9C1a ist langsamer, aber sie kommt dem ziemlich nahe, was besonders beeindruckend ist für ein Laufwerk, das für den allgemeinen, täglichen Gebrauch gedacht ist. Es handelt sich nicht um ein Spitzenmodell.

Die Energieeffizienz wurde, wie bereits erwähnt, im Vergleich zum PM9B1 verbessert. Er ist jetzt "70 Prozent effizienter pro Watt als sein Vorgänger". Wenn ein Laptop mit dieser SSD in den "Standby-Modus" geht, verbraucht das Laufwerk nach Angaben von Samsung "etwa 10 Prozent weniger Strom". 

Auch die Sicherheit wird erhöht, da die PM9C1a den Sicherheitsstandard Device Identifier Composition Engine, kurz DICE, unterstützt. Damit kann das Laufwerk "sicher kryptografische Schlüssel [generieren]", um eine Geräteauthentifizierung zu ermöglichen. Damit soll der Computer vor Angriffen aus der Lieferkette und vor Manipulationen an der Firmware geschützt werden.

Verfügbarkeit ausstehend

Da sich das PM9C1a noch in der Entwicklung befindet, wird es wahrscheinlich noch eine Weile dauern, bis es auf den Markt kommt. Die Ankündigung sagt nichts über ein Veröffentlichungsdatum oder einen Preis aus; wir haben Samsung aber um eine Klarstellung gebeten. Wir wissen jedoch, dass es die SSDs in drei verschiedenen Modellen geben wird, die sich in Speicherkapazität und Größe unterscheiden. Die 256-GB-Festplatte wird einen Formfaktor von 22 mm x 30 mm haben, das 512-GB-Modell wird 22 mm x 42 mm groß sein und das größte Modell ist die 1-TB-Option mit 22 mm x 80 mm.

Auch wenn es noch eine Weile dauern wird, bis wir diese SSDs in Computern sehen werden, kannst du davon ausgehen, dass sie irgendwann in einigen der besten Ultrabook-Laptops (Öffnet sich in einem neuen Tab) landen werden.

Ich bin Chris und beschäftige mich für TechRadar vor allem mit den Bereichen Filme/ Serien, TV, Grafikkarten und Gaming - im Speziellen alles rund um Xbox. Ursprünglich habe ich in Stuttgart Film- und Fernsehtechnik sowie Drehbuch-Schreiben studiert. Da ich allerdings nicht nur schon immer großer Filmliebhaber, sondern auch leidenschaftlicher Gamer war und es zudem liebe zu schreiben, habe ich mich für den Journalismus in diesem Bereich entschieden. 


Erreichbar bin ich unter der Mail-Adresse cbarnes[at]purpleclouds.de

Mit Unterstützung von