Skip to main content

Prominent im Netz

pixabay | geralt
(Image credit: pixabay | geralt)

Nie war es so einfach wie heute, zu nationaler oder auch internationaler Berühmtheit zu gelangen. Jedem Menschen steht es frei, sich öffentlich im Internet zu präsentieren und seine persönlichen Vorzüge und Fähigkeiten darzustellen. Und genau diese Chance nutzen immer mehr Männer und Frauen, denn die Zahl derer, die sich im Internet zumindest ein Zubrot verdienen, steigt ständig. Die Präsentation im Netz birgt das Potenzial, Geld zu verdienen. Doch das erfordert viel Know-how.

Einstieg in die sozialen Netzwerke

Der Einstieg bei Facebook, Instagram und Co. ist einfach. Man legt einen Account an und legt sofort los. Private Fotos hochladen, Texte und Gedanken mit anderen zu teilen, liegt derzeit voll im Trend. Doch auch immer mehr Unternehmer erkennen das Potenzial der Social Media-Kanäle und nutzen diese geschickt für ihre Zwecke. Die zahlreichen Communities bieten die Chance, bestimmte Zielgruppen sehr viel besser zu erreichen als durch andere Announcen. Es ist ein Leichtes, Inhalte zu teilen und somit die Reichweite deutlich zu erhöhen. Das funktioniert aber nur mit einer cleveren Marketingstrategie. Basis aller Online-Aktionen ist die Existenz einer eigenen Webseite. Diese präsentiert das Unternehmen mit all seinen Angeboten. Von dieser Plattform aus agiert die Firma. Die Webseite ist sozusagen die Visitenkarte des Unternehmens und liefert alle wichtigen Informationen. Die Aktionen in den sozialen Netzwerken laufen letztendlich auf einen Besuch dieser Internetpräsenz hinaus. Damit das Vorhaben wirklich erfolgreich ist, muss die Webseite so gestaltet sein, dass sie wirklich überzeugt und den Interessenten zum Verweilen einlädt. Unterstützung erhalten die Unternehmen zum Beispiel bei Chris Hortsch Webdesign. Eine erfolgreiche Webseite zeichnet sich durch mehrere Faktoren aus, die für den Laien auf den ersten Blick nicht ersichtlich sind. Die Anordnung und Gestaltung des Bild- und Videomaterials spielt ebenso eine Rolle wie klar verständliche Texte und ein allgemein ansprechendes und einladendes Design. Doch selbst wenn die Webseite optisch absolut überzeugt, heißt das noch lange nicht, dass sie auch den gewünschten Erfolg erzielt. Wichtig ist eine gute Vernetzung und Auffindbarkeit in den Suchmaschinen wie Google. Diese folgen einem speziellen Algorithmus. Das heißt, sie filtern die Ergebnisse den Suchwörtern entsprechend, die der Interessent in das Suchfeld eintippt. Deshalb müssen die Texte auf der Webseite so gestaltet sein, dass sie die erforderlichen Schlüsselwörter in einer bestimmten Menge beinhalten und so Google den Anreiz zu einer Platzierung in den ersten Rängen bieten. Erfahrungsgemäß steigt das Interesse an einer Webseite mit der Platzierung auf den vordersten Plätzen. Ein guter Webdesigner berücksichtigt auch das. Inzwischen nutzen immer mehr Influencer diese Dienste, denn auch für sie bringt es Vorteile, sich auf einer eigenen Webseite noch einmal zu präsentieren.

Vom Hobby-Poster zum Influencer

Es gibt Menschen, die das Posten in den sozialen Netzwerken als Hobby betreiben und vorerst keinerlei unternehmerische Ambitionen besitzen. Mit der Zeit ändert sich das schnell. Aus netten Selfies werden schnell ganze Bildreihen, Videos und Dokumentationen. Die Resonanz wächst und mit ihr die Notwendigkeit eines professionellen Auftritts. Es entwickelt sich eine Art Routine und schon bald ist es möglich, mit Klicks attraktive Umsätze zu generieren. Viele Influencer fangen ganz klein an und verfügen irgendwann über eigene Kollektionen und Produktlinien. Kurzum, ein neues Unternehmen ist geboren und mit ihm leuchtet ein frischer Stern am Netzhimmel.