Skip to main content

Nvidia RTX 4000 Grafikkarten sollen doppelt so schnell sein wie die RTX 3000 – und wesentlich mehr Strom verbrauchen

Pressefoto eines Nvidia-Chips
(Image credit: Nvidia)

Nvidias nächste Grafikkarten, die auf der „Lovelace“-Architektur basieren sollen, könnten doppelt so leistungsfähig sein als Modelle der RTX 3000-Reihe, aber auch doppelt so viel Strom verbrauchen – zumindest laut neuer Gerüchte aus dem Grafikkartenbereich.

Das behauptet nämlich Greymon55, ein mittlerweile bekanntes Gesicht auf Twitter, wenn es um Hardware-Leaks geht.

See more

Während es aus dem ersten Tweet nicht eindeutig hervorgeht, stellt Greymon55 im weiteren Verlauf klar, sich auf Nvidias Lovelace-Grafikchips zu beziehen, die wahrscheinlich als RTX 4000-Modelle auf den Markt kommen werden, wenn sich Nvidia an seine Nomenklatur hält.

Nvidias neue Lovelace-Grafikkarten sollen im Verlauf des Jahres 2022 erscheinen, höchst wahrscheinlich gegen Ende des Jahres, könnten aber bereits früher angekündigt werden.

Unabhängig davon, wann sie tatsächlich auftauchen, sollen die RTX 4000-GPUs einen enormen Performance-Boost mit sich bringen. Gerüchte hatten zuvor behauptet, dass Lovelace ein ähnlich großer Sprung werden könnte wie von Maxwell zu Pascal.


Analyse: Doppelt gemoppelt hält (das Netzteil) besser (in Schach)

Ein Sprung wie bei Pascal ist eine Sache, aber die doppelte Leistung der neuen Grafikkarten im Vergleich zu Ampere (RTX 3000) klingt etwas weit hergeholt. Nicht einmal Pascal selbst hat die Bildraten gegenüber seinem Vorgänger verdoppelt, auch wenn es in manchen Szenarien zugegebenermaßen sehr nah dran war. Natürlich wird die relative Performance stark von Spiel zu Spiel variieren und von Auflösung und Grafikeinstellungen abhängen.

Insgesamt klingt „verdoppeln“ als eine Art grober Benchmark, wie gut die RTX 4000-Reihe werden könnte, übertrieben, wird jedoch bei vielen Gamern das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Wir wollen jedoch darauf hinweisen, dass Greymon55 jedoch nur darauf hindeutet und die Gerüchteküche erst angefangen hat zu brodeln, als dass sich irgendwelche handfesten Schlüsse ziehen lassen könnten.

Doch wenn die doppelte Performance bereits hellhörig macht, wird es der Stromverbrauch umso mehr. Denn das würde bei vielen definitiv Sand ins Getriebe werfen, auch wenn Geschichten von hohem Stromverbrauch nichts Neues sind und wir ebenfalls von Greymon55 bereits gehört hatten, dass Lovelace-Grafikkarten eine Gesamtleistung von 500 W haben könnten.

Da die RTX 3080 bereits 320 W zieht, dürfte das bei der RTX 4080 auf 600 W hindeuten, wenn die Gerüchte stimmen – und das noch nicht einmal bei der Flaggschiff-Grafikkarte.

Das alles muss man natürlich mit ganz großer Vorsicht genießen, doch je mehr wir über die Nvidias Lovelace-Grafikkarten hören, desto mehr klingt es danach, als würden sie einen deutlich höheren Stromverbrauch haben – aber eben auch eine entsprechende Performance.

Für Gamer könnte das ein Netzteil-Upgrade mit sich ziehen und auch Gerüchte darüber, dass die nächsten Grafikkarten von AMD (vielleicht RX 7000) mehr Strom benötigen würden, dürfte diejenigen mit bescheideneren Netzteilen beunruhigen.

Via Wccftech

Darren is a freelancer writing news and features for TechRadar (and occasionally T3) across a broad range of computing topics including CPUs, GPUs, various other hardware, VPNs, antivirus and more. He has written about tech for the best part of three decades, and writes books in his spare time (his debut novel - 'I Know What You Did Last Supper' - was published by Hachette UK in 2013).