Neuer GTA Online-Exploit hebt Cheaten auf ein ganz neues Niveau

Ein Biker sitzt da und schaut in die Kamera
(Bildnachweis: Rockstar)

Eine neu entdeckte Schwachstelle im Code von GTA Online ermöglicht es skrupellosen Moddern auf dem PC, anderen Spielern das Geld wegzunehmen, ihren Ruf zu mindern und sie sogar ganz aus dem Spiel zu sperren. 

Der Twitter-Nutzer Tez2 (Öffnet sich in einem neuen Tab) wies vor kurzem auf das Problem hin, das seiner Meinung nach von seinem Twitter-Kollegen HarryGotTaken entdeckt wurde. Er erklärte, dass diese Schwachstelle es Cheatern ermöglicht, "aus der Ferne deine Statistiken hinzuzufügen/zu entfernen oder zu verändern und deinen Account dauerhaft zu beschädigen. Im Klartext: zu sperren oder zu löschen". Tez2 warnte die Spieler von GTA Online davor, jetzt zu spielen, solange der Exploit noch von Cheatern ausgenutzt werden kann, oder "nicht ohne Firewall zu spielen".

Die Nachricht von der Sicherheitslücke hat sich auch in der GTA Online-Community selbst verbreitet. Tausende haben auf einen Beitrag des Reddit-Benutzers PapaXan (Öffnet sich in einem neuen Tab) geantwortet, der den Tweet von Tez2 hervorhebt und GTA Online-SpielerInnen dazu auffordert, das Problem massenhaft an Entwickler Rockstar zu melden, 

Auch wenn der Exploit nur Spieler betrifft, die das Spiel auf dem PC spielen, ist es erschreckend zu sehen, dass Cheater die Macht haben, die Konten anderer Spieler regelrecht zu korrumpieren. Erschwerend kommt hinzu, dass es Berichte von Spielern gibt, die unaufgefordert "Geschenke" von Hackern erhalten haben und dann von Rockstar mit der Begründung gesperrt wurden, dass sie von dem Exploit profitieren (via Hacker News (Öffnet sich in einem neuen Tab)).

See more

Abgehackt

beste Koop-Spiele: eine Gruppe von Bikern, die in GTA Online eine Straße entlangfahren

(Image credit: Rockstar)

Auch wenn dieser Exploit besonders fies ist, ist Cheaten in GTA Online schon lange ein Problem. Wir haben eine Reihe von Reddit-Threads (Öffnet sich in einem neuen Tab) gesehen, in denen die zahlreichen Cheating-Probleme in Grand Theft Auto Online im Laufe der Jahre hervorgehoben wurden. 

Auch Rockstars Red Dead Online litt unter den Händen von Hackern. Das führte dazu, dass einige behaupteten (Öffnet sich in einem neuen Tab), Rockstar würde gar nicht gegen Cheater vorgehen - was der Entwickler in einem Interview mit PCGamesN bestritt (Öffnet sich in einem neuen Tab)

Onlinespiele haben oft Probleme mit Leuten, die absichtlich andere stören (Griefing) oder unfaire Vorteile erlangen (Cheating). Um das zu verhindern, haben Entwickler von Spielen oft Maßnahmen ergriffen, um ihre Community zu schützen. Ein Beispiel ist das Spiel "Call of Duty: Vanguard", bei dem entdeckte Hacker unsichtbar gemacht werden. Ein anderes Beispiel ist das Spiel "Outriders" von People Can Fly, bei dem Cheater dauerhaft gekennzeichnet werden, indem ein Wasserzeichen auf ihrem Bildschirm angebracht wird und sie gezwungen werden, nur gegen andere Cheater zu spielen.

Ich hoffe, dass Rockstar in die Fußstapfen der anderen Entwickler tritt und diese neuen Schwachstellen schnell beseitigt. Angesichts ihrer Erfolgsbilanz in Bezug auf frühere Cheating-Probleme halte ich jedoch nicht den Atem an.

Wenn du eine Übersicht zu GTA 6 haben willst, dann schau dir doch unseren Hub dazu an.

William Schubert
Freelancer - Content Creator

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar und für die Bereiche Playstation, VR, Gaming, Filme und Serien zuständig. 

Außerdem betreut er den YouTube Kanal von TechRadar  Deutschland.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne (wschubert[at]purpleclouds.de).

Mit Unterstützung von