Skip to main content

Neue iPhone Schutzfolie schützt dein Display - und deine Daten!

(Image credit: Privatec)

Stelle dir bitte folgendes Szenario vor: Du musst geschäftlich mit dem Zug verreisen. Nachdem du aufgrund einer kurzfristigen Strategieänderung deine Unterlagen überarbeiten musstest, blieb nicht viel Schlaf. Auf dem Weg zum Bahnhof stehst du unvorhersehbar im Stau - und dass, obwohl du dein Taxi schon extra früher als nötig zu dir bestellt hast. Als du endlich angekommen bist, sammelst du hektisch deine Siebensachen zusammen, verabschiedest den Fahrer und hetzt zum Bahnsteig. Plötzlich rempelt dich jemand an, dein iPhone rutscht aus deiner Hand und landet auf dem Boden. "Sorry!", ruft der Anrempler nur und schon ist er verschwunden. Doch du wirst die Begegnung nicht so schnell vergessen, denn dein iPhone Display ist gesplittert; verärgert steigst du in deinen Zug. Jetzt hast du 5 Stunden Zeit, um dich an das neue Aussehen deines iPhones zu gewöhnen. Und: Du stellst enttäuscht fest, dass eine Schutzfolie dies womöglich verhindert hätte. 

Damit nicht genug. Nach einigen Minuten fühlst du dich beobachtet und bemerkst, dass dein Sitznachbar neugierig dein Display inspiziert. Egal wie du es auch drehst und wendest, deine Unterlagen, Mails und Bilder sind für den Anderen sichtbar. Eigentlich wolltest du deiner Präsentation ungestört den letzten Schliff verleihen, Produktfotos kategorisieren, mit deiner Familie chatten und deine Aktienkurse checken. Doch nun wirst du die gesamte Zugfahrt damit verbringen, in unbequemen Sitzpositionen zu verharren, nur um die fremden Blicke aus deinem Leben zu verbannen.

Hast du dich gerade wiedererkannt? Oder wurdest du gar selbst schon Opfer von mobilem Visual Hacking? Hierbei werden Passwörter oder Daten durch das Erspähen von Informationen gestohlen - es ist selbstverständlich, dass auf unserem Computer eine Antiviren-Software ihre Arbeit verrichtet, warum nicht auch auf unseren Smartphones? In 87 % der Fälle führt visuelles Hacking zum Verlust sensibler Daten!

Auch Displaybrüche sind nicht ohne. Sie sind teuer und verursachen bis zu 300 € Schaden, zudem machen sie ca. 50 % der Reparaturen aus.

An diesen beiden Stellen setzt die iPhone Schutzfolie von Privatec an. Das österreichische Startup verspricht, dich und dein iPhone doppelt zu schützen: Seine speziell entwickelten Folien schützen das Display vor Kratzern - und vor fremden Blicken.

Wie funktioniert's?

(Image credit: Privatec)

Vielleicht hast du es beim Pendeln im Zug oder auch auf Flugreisen schon einmal gesehen - bei Laptops und Notebooks werden Blickschutzfilter schon länger von Geschäftsreisenden genutzt, um Spionage-frei unterwegs arbeiten zu können. Die Verdunklung wird durch eine lamellenartige Bauweise hervorgerufen, die den Blickwinkel einschränkt. Vergleichbar ist dies mit Wackel-/Wechselbildern, wie du sie bei Postkarten und Puzzles kennst. Oder erinnerst du dich noch an die bei damaligen Schulanfängern beliebten Lineale mit Wackelmotiven aus den 90er Jahren?

Nach diesem Prinzip funktioniert auch diese 2-in-1 Schutzfolie für iPhones. Du hast freie Sicht nach vorn und kannst dein Display wie gewohnt nutzen. Doch seitlich (ab etwa 45°) verdunkelt sich der Screen - bis zur Unkenntlichkeit. Bilder, Texte und Zahlen sind aus diesem Winkel nicht mehr erkennbar. Aufdringliche Sitznachbarn in der Bahn, im Meeting oder im Cafè haben keine Chance.

Der robuste Rand und die volle Display-Abdeckung via 3D Edge-to-Edge-Technologie bietet eine optimale Passform und klassischen Bruchschutz. Die Folie wurde aus extra starkem japanischem Asahi Glass mit Härtegrad 9H gefertigt und wehrt Kratzer und Verletzungen bei Stürzen oder anderen Gewalteinwirkungen ab. Der Folienrand ist aus einem Spezialkunststoff und sorgt für zusätzliche Bruchfestigkeit und Schutz vor Folienbrüchen.

Die grundlegenden Eigenschaften im Überblick:

  • Echter Sichtschutz (Schutz von der Seite, freie Sicht von vorn)
  • Robuster Rand (klassischer Bruchschutz, extra starkes japanisches Asahi Glass mit Härtegrad 9H)
  • Volle Display-Abdeckung (3D Edge-to-Edge-Technologie, optimale Passform)
  • Clear Front View (keine nervigen Streifen, "Touch-and-Feel" wie reines Display)
  • Einfache Anbringung (einfach und schnell, ohne Blasenbildung)

Die innovative 2-in-1 iPhone Schutzfolie wurde auf Kickstarter von über 200 Interessenten weltweit unterstützt und hat dabei eine Finanzierung von 2500 % der angestrebten Summe erreicht. Dies, und auch die Einführung der DSGVO im Jahr 2019, zeigt die aktuelle Brisanz des Themas.

Seit Frühling 2020 sind die Folien der drei Österreicher Arti, Michael und Sebastian im Privatec Webshop erhältlich.

Privatec iPhone Screen Protector im Test

(Image credit: Privatec)

Wir haben die 2-in-1 Schutzfolie für iPhone in unserer Redaktion getestet und sind wahrlich beeindruckt, wie gut die Idee umgesetzt wurde. Die Montage war wirklich schnell und einfach, es bildeten sich keinerlei Blasen. Durch den schwarzen Rand der Folie wirkt es so, als sitze sie perfekt, auch wenn es nicht der Fall wäre. Dies wird allerdings nur bei ganz genauem Hinsehen sichtbar. Außerdem ist die Haptik prima und die Menüführung weiterhin ohne Einschränkungen möglich. Bei einigen (wenigen) Bildern ist der Sichtschutz zwar nicht hundertprozentig blickdicht, jedoch noch ausreichend, Schrift und Zahlen sind nicht erkennbar.

Wir haben es nicht bereut, diese Folien auf unseren iPhones angebracht zu haben und werden sie auch zukünftig nutzen.

Einziges Manko: Das Display wirkt mit Folie etwas dunkler, sodass wir die maximale Bildschirmhelligkeit einstellen mussten und sich die Akkulaufzeit dadurch etwas verkürzt.

Abschließend haben wir noch zwei Wünsche. Auch wenn die Schutzfolien vorerst iPhone-exklusiv bleiben sollen, würden wir - schon allein aufgrund der aktuellen Brisanz des Themas im Bereich Datenschutz - eine baldige Ausweitung auf weitere Marken begrüßen. Und: Eine deutsche Montageanleitung sowie eine Schablone wären sicherlich hilfreich.