Skip to main content

Mit dem neuen Android-Update kannst du besser mit iPhone-Nutzern kommunizieren

iMessage bug
(Image credit: Future)

Wenn du ein Android-Nutzer bist, hast du wahrscheinlich ein Problem bei der Kommunikation mit iPhone-Besitzern über iMessage erlebt - nämlich, dass Emoji-Reaktionen, die von iPhones gesendet werden, in Text übersetzt und als separate Nachricht übermittelt werden.

Damit ist jetzt Schluss, denn Googles Android-Feature-Drop vom März enthält Updates für die Messages-App, darunter die Möglichkeit, Emoji-Reaktionen richtig anzuzeigen.

Zu den weiteren Neuerungen gehören die automatische Sortierung von Nachrichten in die Kategorien "Persönlich" und "Geschäftlich", In-App-Geburtstagserinnerungen und Hinweise, die dich daran erinnern, auf Nachrichten zu antworten oder sie zu bearbeiten.

Gboard erhält Tausende neuer Emoji-Kombinationen und die Möglichkeit, deine Grammatik (und nicht nur deine Rechtschreibung) zu korrigieren.

Google Fotos erhält ebenfalls einige Verbesserungen: Videos, die über die App verschickt werden, werden in der gleichen Auflösung wie das Original abgespielt - und Fotos werden bald auch so angezeigt. Außerdem kannst du jedem Bild in der App den Google Portrait Blur-Effekt hinzufügen, auch wenn es mit einem Smartphone aufgenommen wurde, das keinen Portraitmodus hat.

Zu den weiteren Aktualisierungen gehören die Möglichkeit, Dinge mit mehreren Personen gleichzeitig über Nearby Share zu teilen, die Möglichkeit, mit dem Google Assistant für Parkplätze zu bezahlen, die Möglichkeit, Live Transcribe zu nutzen, wenn du offline bist, und Verbesserungen für Google TV mit einem neuen personalisierten Feed mit Nachrichten, Rezensionen und anderen Inhalten.

Diese Updates sollten in den kommenden Wochen in den jeweiligen Apps ausgerollt werden - und zwar in Form von Updates für die Apps und nicht für Android selbst, so dass du sie vielleicht eher nach und nach erhältst als ein einziges großes Update mit allen Funktionen, aber es sollte nicht mehr lange dauern.

Analyse: Harmonie zwischen Android und iOS? Nicht ganz

Das Highlight dieser Updates ist wohl die Änderung, wie iMessage-Reaktionen auf Android angezeigt werden, wodurch die plattformübergreifende Kommunikation in den Messaging-Apps von Apple und Google viel angenehmer wird.

Das hat lange auf sich warten lassen, aber die Umsetzung ist nicht ganz ideal, da die Emojis nicht immer perfekt übersetzt werden.

Google seinerseits drängt Apple dazu, seine Messaging-Technologie auf RCS (Rich Communication Services) umzustellen, das moderner und sicherer ist als der SMS-Standard, den iMessage verwendet, und das eine reibungslosere Kommunikation zwischen den beiden Plattformen ermöglichen würde.

Google fordert dies schon seit einiger Zeit und hat die Ankündigung des Feature-Drops im März (opens in new tab) genutzt, um dies noch einmal zu tun. Ob Apple dies tun sollte, ist umstritten, da RCS seine eigenen Probleme hat, aber es ist klar, dass die beiden Unternehmen noch nicht ganz im Reinen sind.

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

With contributions from