Skip to main content

Minecraft DLC-Erweiterungen, nahende Updates und mehr

minecraft
(Image credit: pixabay)

Seit Minecraft 2009 zum ersten Mal im Early-Access das Licht der PC-Welt erblickte, ist nicht nur viel Zeit vergangen, es wurden auch zahlreiche Änderungen, Updates und Erweiterungen hinzugefügt. In diesem Artikel geben wir dir einen Überblick, was aktuell Neues von den Mojang Studios für das Game ansteht, damit du schonmal deine nächste Welt planen kannst.

Neues Update raubt Todesschrecken

Der aktuelle Snapshot 22w14a von Minecraft (opens in new tab) ist Teil des nächsten großen Updates namens The Wild und bringt einige Neuerungen in die Klötzchenwelt. Eine davon betrifft den im Überlebensmodus allgegenwärtigen Tod selbst. Wird man durch Angriffe oder hohe Stürze, Lava und Co. von diesem heimgesucht, verliert man einen erheblichen Teil seiner XP, aber auch das komplette Inventar, das man bei sich hatte. Der genannte neue Snapshot bietet nun neben zum Beispiel Respawnpunkten aus der Vergangenheit eine weitere Erleichterung an. So lässt sich jetzt aus den neuen Echoscherben der sogenannte Wiederbeschaffungs-Kompass bauen, welcher dir den Ort anzeigt, an dem du zuletzt gestorben bist. Die entsprechenden Scherben kannst du in den versunkenen Städten finden, doch mitführen solltest du den Kompass nicht, wenn du auf Abenteuer unterwegs bist. Bunkere ihn besser in deinem Zuhause, damit er nicht ebenso verloren geht.

Neu ist im genannten Snapshot 22w14a auch das Mangroven-Biom, das sich durch seine sumpfige Hitze auszeichnet und neben warmen Fröschen, Bienen und den namensgebenden Mangrovenbäumen auch viel Schlamm beinhaltet. Dieser wiederum kommt zum Tragen, wenn es um das Brennen von Ziegeln geht. Denn den dafür nötigen Ton musst du indessen nicht mehr müßig an Gewässern suchen, sondern du kannst den Werkstoff inzwischen auch selbst erzeugen. Setze den Schlamm auf einen Block, welcher wiederum auf einem spitzen Tropfstein steht. Mit etwas Geduld bildet sich daraus dann Ton. Hast du nun wieder Lust bekommen, dann suche dir doch gleich einen Minecraft Server (opens in new tab) und stürze dich ins Getümmel. Dabei gibt es auch Non-Profit Server, die weder spenden- noch werbefinanziert sind und dennoch ein sehr gutes Vanilla-Survival-Spielerlebnis bieten. Dabei wird mitunter sogar Crossplay zwischen Smartphone, PC und Xbox ermöglicht und die Server werden schnellstmöglich auf die neueste Version von Minecraft upgedatet. Doch nicht nur das Main Game erhält Neuerungen, auch im Bereich des Downloadable Content gibt es Neuigkeiten

Sonic-DLC Updates

Auch der Sonic-DLC (opens in new tab), der erstmals Ende Juni 2021 zum 30. Geburtstag des blauen Flitze-Igels releast wurde, bekam jetzt Neuerungen. So gibt jetzt neue versteckte Easter Eggs, fünf weitere Skins und eine brandneue Zone. Die Labyrinth-Zone besitzt eine neue Mission mit Hindernisparcours und Fallen, in der du den Meistersmaragd vor Schurken bewahren musst. Abgerundet wird das Ganze durch eine Erweiterung des Character Creators, in dem ein Knuckles-T-Shirt wartet - passend zu Sonic the Hedgehog 2 auf der großen Leinwand.

Insgesamt wartet also einiges auf Minecraft-Fans, und die Zukunft bleibt spannend (opens in new tab). Wenn du in die Beta von The Wild jetzt schon einmal hereinschauen magst, dann kannst du das momentan mit der Java-Version des Spiels tun. Dazu startest du deinen Minecraft-Launcher und wählst den Tab „Installationen“ aus. Mit einem Häkchen bei „Entwicklungsversionen“ gesetzt, vermeidest du, dass deine Welten beschädigt werden. In den Installationen sollte die neue Version nun als Beta auftauchen, die beim Klick auf den Spielen-Button heruntergeladen wird, viel Spaß!