LGs OLED-Fernseher 2023: smarter, leichter und deutlich heller

LG 2023 OLED evo TV
(Bildnachweis: LG)

Nachdem LG im letzten Jahr eine Pause eingelegt hat, ist das Unternehmen auf der CES 2023 (Öffnet sich in einem neuen Tab) wieder voll dabei und stellt seine neueste und laut eigenen Angaben beste OLED-Fernsehserie vor. Das große Highlight der CES-Ankündigungen von LG ist die Brightness Booster Max-Funktion für die G3 "Gallery"-Reihe, die die Spitzenlichtleistung um 70 % gegenüber herkömmlichen OLED-Modellen erhöht.

Die neue OLED-Reihe besteht aus dem Topmodell Z3 (8K) und der G3-Serie, der C3-Serie im mittleren Preissegment und der B3-Serie im Einstiegssegment. (Die A-Serie, das bisherige Einstiegsmodell von LG, wurde aus der OLED-Linie 2023 gestrichen.)

Die Z3-, G3- und C3-Geräte werden alle mit OLED Dynamic Tone Mapping Pro ausgestattet sein, einer neuen Funktion, die Helligkeit und Farbzuordnung intelligent auf 20 Blöcke verteilt. Außerdem verfügen sie über den neuen HDR Expression Enhancer, eine Funktion, die objektbasiertes Tone Mapping und eine objektbasierte Schärfeverbesserung ermöglicht. AI Super Upscaling mit Genre- und Szenenerkennung wird in allen Modellen zu finden sein, die für eine 100%ige DCI-P3-Farbraumabdeckung spezifiziert sind.

LGs KI-basierte Bildverbesserung ist das Ergebnis neuer Prozessoren, die in allen Modellen zu finden sind. Die G3- und C3-Geräte verfügen über den a9 KI-Prozessor 4K Gen6 (a9 KI-Prozessor 8K Gen6 beim Z3) und das B3 über den a7 KI-Prozessor 4K Gen6.

Alle neuen OLED-Bildschirme für 2023 sind voll auf Gaming ausgelegt und verfügen über 120 Hz, VRR, FreeSync Premium und Nvidia G-Sync. Die drei Top-Serien verfügen alle über vier HDMI 2.1-Anschlüsse, während die B2-Serie zwei HDMI 2.1-Anschlüsse haben wird. Die 2023 OLEDs von LG sind außerdem die ersten Fernseher, die für Quick Media Switching VRR (QMS-VRR) zertifiziert sind, eine Funktion, die den "schwarzen Bildschirm" beseitigt, der beim Umschalten zwischen verschiedenen über HDMI angeschlossenen Quellen entsteht.

Die Modelle Z3 und G3 werden außerdem mit einem ATSC 3.0-Tuner ausgestattet sein, der den Empfang von digitalen Next-gen-Sendungen in den USA ermöglicht.

Die G3- und C3-Modelle von LG sind leichter als ihre Vorgängermodelle, da für das Gehäuse des Panels ein Faserverbundwerkstoff verwendet wird. Die dekorativen G3-Modelle verfügen außerdem über ein neues Zero Gap-Design, mit dem der Fernseher laut LG "perfekt mit der Wand harmoniert und eins mit ihr wird".

Auch die Audiofunktionen werden bei den OLED-Fernsehern 2023 von LG verbessert. Die Funktion WOW Orchestra ermöglicht die nahtlose Verbindung einer LG-Soundbar mit den integrierten Lautsprechern des Fernsehers, während das WOW Interface ermöglicht, die Audioeinstellungen der Soundbar auf dem Bildschirm des Fernsehers zu konfigurieren. Wie wir für die nächste Generation von LGs OLED-Fernsehern vorausgesagt hatten, werden die Fernseher in der Lage sein, eine kabellose, verlustfreie Audioverbindung mit den Soundbars des Unternehmens herzustellen, eine Funktion, die LG WOW Cast nennt.

Die Modelle der C-Serie von LG werden außerdem eine optionale Halterung erhalten, mit der eine Soundbar unter dem Bildschirm des Geräts befestigt werden kann, wenn es an der Wand montiert wird.

webOS: die nächste Generation 

Die webOS-Oberfläche der smarten Fernsehgeräte von LG wird sich 2023 in einigen Punkten ändern. Der Home-Hub von LG zeigt empfohlene Inhalte für individuelle Profile an, die jetzt mit Avataren angepasst werden können. Außerdem wird der smarte Home-Standard Matter unterstützt, und es wird ein optionales LG Smart Cam-Zubehör geben, das mit Fitness- und anderen Lifestyle-Apps zusammenarbeitet. 

Eingebaute Mikrofone für die freihändige Sprachsteuerung sind eine neue Funktion für das Jahr 2023 (Modelle der Z-, G- und C-Serie) und die Multiview-Funktion von LG wird verbessert, um Eingänge von mehreren HDMI-Quellen zu unterstützen. 

Zu den Einrichtungsfunktionen der neuen Fernseher gehört ein personalisierter Bildassistent, der mithilfe von KI Deep Learning deine Vorlieben erkennt. In sechs Schritten wählst du verschiedene Aspekte des Bildes auf dem Bildschirm aus. Der Fernseher analysiert diese Informationen und wendet sie auf Bildvoreinstellungen an.

Z3 Serie

  • 77-, 88-Zoll
  • a9 AI Prozessor 8K Gen6
  • ATSC 3.0-Tuner
  • 5 Jahre Super-Garantie

G3 Serie

  • 55-, 65-, 77- und 83-Zoll (97-Zoll G2 wird ab 2022 übernommen)
  • a9 AI Prozessor 4K Gen6
  • Helligkeitsverstärker Max
  • Zero-Gap-Design
  • Faserverbundwerkstoff
  • ATSC 3.0-Tuner
  • 5 Jahre Super-Garantie

C3 Serie

  • 42-, 48-, 55-, 65-, 77-, 83-Zoll
  • a9 AI Prozessor 4K Gen6
  • Helligkeitsverstärker (55-, 65-, 77-, 83-Zoll)
  • Komposit-Fasermaterial
  • B3: 55-, 65-, 77-Zoll
  • a7 AI-Prozessor 4K Gen6

B3 Serie

  • 55-, 65-, 77-Zoll
  • a7 AI Prozessor 4K Gen6

Du möchtest Kinotickets gewinnen?

Hier gehts zum Gewinnspiel

(Image credit: TechRadar Deutschland)
Christopher Barnes
Redakteur

Ich bin Chris und beschäftige mich für TechRadar vor allem mit den Bereichen Filme/ Serien, TV, Grafikkarten und Gaming - im Speziellen alles rund um Xbox. Ursprünglich habe ich in Stuttgart Film- und Fernsehtechnik sowie Drehbuch-Schreiben studiert. Da ich allerdings nicht nur schon immer großer Filmliebhaber, sondern auch leidenschaftlicher Gamer war und es zudem liebe zu schreiben, habe ich mich für den Journalismus in diesem Bereich entschieden. 


Erreichbar bin ich unter der Mail-Adresse cbarnes[at]purpleclouds.de

Mit Unterstützung von