Jetzt wissen wir, warum Street Fighter 6 später auf den Markt kommt, als wir dachten

Street Fighter 6
(Bildnachweis: Capcom)

Du weißt wahrscheinlich, dass Street Fighter 6 dieses Jahr am 2. Juni erscheint, aber das ist eigentlich viel später im Jahr, als langjährige Fans der Serie es gewohnt sind.

Vor Street Fighter 6 wurden die großen Titel der Serie in der Regel schon früh im Jahr veröffentlicht, meist um den Februar herum. Der Produzent des Spiels, Kazuhiro Tsuchiya, ist sich dessen bewusst und sprach in einem Interview mit Game Informer (Öffnet sich in einem neuen Tab) über den längeren Entwicklungszyklus.

"Es ist sehr selten, dass ein Spiel fertiggestellt wird, bei dem das Team alles erreicht hat, was es sich vorgenommen hat", sagt Tsuchiya. "Es gibt immer irgendeinen Kompromiss, der gemacht werden musste, oder Ideen, die aufgrund von Budget-, Zeitplan- oder Ressourcenproblemen verworfen werden mussten.

Aber dieses Mal scheint es so, dass wir bei den grundlegenden Dingen, die Mr. Nakayama [der Regisseur von Street Fighter 6] mit seinem Traumprojekt erreichen wollte, keine Kompromisse eingehen mussten."

Ryu gibt Luke einen Kinnhaken

(Image credit: Capcom)

Mit seinem Kommentar könnte sich Tsuchiya auf die kontroverse Veröffentlichung von Street Fighter 5 im Jahr 2016 beziehen. Der PS4-Kämpfer wurde anfangs nur lauwarm aufgenommen, weil er nur wenige Charaktere hatte und es ihm an Modi und Inhalten außerhalb der Online-Suiten mangelte. 

Street Fighter 5 entwickelte sich schließlich zu einem inhaltsreichen Paket, das am Ende 45 Charaktere umfasste. Und der größte Teil des DLCs ist jetzt in der vergünstigten Street Fighter 5 Champion Edition erhältlich.

Die gleichen Fehler vermeiden

Es scheint, als wolle Capcom einen überstürzten Start zum zweiten Mal vermeiden. Street Fighter 6 scheint im Vergleich zu seinem Vorgänger zum Start mit Inhalten vollgestopft zu sein. Wir warten zwar noch auf die finalen Trailer für die Charaktere, die in der Basisliste erscheinen werden, aber es sieht so aus, als ob schon am ersten Tag mehr Kämpfer als in Street Fighter 5 zur Verfügung stehen werden.

Street Fighter 6 bekommt außerdem eine vollwertige Einzelspieler-Kampagne im World Tour-Modus, in dem die SpielerInnen ihren eigenen Charakter erstellen können und scheinbar Moves von legendären Street Fighter-Charakteren lernen, die als Mentoren fungieren. Außerdem kehren alle Modi aus Street Fighter 5 zurück. Es sieht also so aus, als gäbe es am ersten Tag viel zu tun, egal ob du online oder offline spielst.

Street Fighter 6 hat eine lange und schwierige Entwicklung hinter sich, die durch die Covid-19-Pandemie nicht gerade erleichtert wurde. Aber es ist erfrischend zu hören, dass Capcom sich verpflichtet hat, ein qualitativ hochwertiges, funktionsreiches Spiel am ersten Tag auf den Markt zu bringen, anscheinend ohne eklatante Auslassungen.

Man möchte meinen, dass die zusätzlichen Monate in der Entwicklungsphase dem Spiel auf lange Sicht zugute kommen. Glücklicherweise haben wir bereits viel positives Feedback von den beiden geschlossenen Betatests erhalten, die bis jetzt stattgefunden haben.

William Schubert
Freelancer - Content Creator

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar und für die Bereiche Playstation, VR, Gaming, Filme und Serien zuständig. 

Außerdem betreut er den YouTube Kanal von TechRadar  Deutschland.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne (wschubert[at]purpleclouds.de).

Mit Unterstützung von