Skip to main content

Google will Zwei-Faktor-Authentifizierung für Millionen weiterer Accounts zum Standard machen

2FA Google
(Image credit: Google)

Google plant bis zum Ende des Jahres Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) bis Ende des Jahres bei 150 Millionen weiteren Nutzern standardmäßig zu aktivieren. Der Suchgigant überprüft täglich die Sicherheit von Milliarden von Passwörtern, um die Nutzer vor Hacks zu schützen. Eine Methode ist der Passwortmanager, der in Chrome, Android und der Google-App integriert ist.

Der Passwortmanager nutzt nicht nur die neuesten Sicherheitstechnologien, um Passwörter Seiten- und App-übergreifend sicher zu halten, sondern verfügt auch über einen Passwortgenerator, mit dem sich sichere, einzigartige Passwörter auf allen Geräten einfach erstellen lassen.

Während der Passwortmanager von Google auf Android-Smartphones höheren Schutz bietet, können iPhone-Nutzer Chrome verwenden, um Passwörter in anderen iOS-Apps automatisch auszufüllen. Google verspricht aber ein Update, mit dem iPhone-Nutzer auch den Passwortgenerator in allen iOS-Apps nutzen können, ähnlich wie AutoFill auf Android funktioniert.

Automatische Einführung von 2FA

Obwohl starke und einzigartige Passwröter dabei helfen können, Online-Accounts zu sichern, senkt eine zweite Authentifizierungsmöglichkeit die Gefahr durch Angreifer erheblich, auf sie zuzugreifen. Und bei Zwei-Schritt-Verifizierung (2SV), das 2FA ähnelt, ist Google seit Jahren Innovationsführer.

2SV ist jedoch am sichersten, wenn „etwas, das du weißt“, wie etwa ein Passwort, und „etwas, das du hast“, wie etwa ein Smartphone oder ein Sicherheitsschlüssel, kombiniert werden. So konnte Google bereits mehrere Phishing-Angriffe abwehren, indem es seine Mitarbeiter dazu verpflichtet hat, 2SV mit ihren Accounts zu verwenden.

Nachdem das Unternehmen anlässlich des Welt-Passwort-Tages im Mai angekündigt hatte, 2FA zur Pflicht zu machen, hat es in einem neuen Blogbeitrag weitere Details zu seinem Plan bekannt gegeben, noch mehr Nutzer zu berücksichtigen. Während Google damit begonnen hat, die Konten seiner Nutzer automatisch für die Verwendung von 2FA zu konfigurieren, plant das Unternehmen, bis Ende 2021 weitere 150 Mio. Google-Nutzer automatisch zu registrieren und 2 Mio. YouTube-Ersteller zu verpflichten, diese Funktion zu aktivieren.

Der Suchgigant ist sich bewusst, dass die heutigen 2FA-Optionen nicht für jeden geeignet sind. Deshalb arbeitet er an Technologien, die eine bequeme und sichere Authentifizierung ermöglichen und die Abhängigkeit von Passwörtern langfristig senken.

Google erfasst derzeit automatisch Google-Konten, die über die richtigen Sicherungsmechanismen verfügen, um einen nahtlosen Übergang zu 2FA zu ermöglichen. Interessierte Nutzer können den Sicherheitscheck des Unternehmens nutzen, um herauszufinden, ob in ihrem Konto bereits die richtigen Einstellungen vorhanden sind.