Dieser Lautsprecher funktioniert mit elektrischem Glas anstelle von Kabeln

Zytronic ElectroglaZ Hi-Fi concept image
(Bildnachweis: Zytronic )

Dank Technologien wie Bluetooth haben wir uns inzwischen an kabelloses Audio gewöhnt, aber ein neues HiFi-Konzept will die Idee eines kabellosen Lautsprechers auf eine ganz neue Ebene heben. Der ElectroglaZ ist ein Lautsprecher, der um eine Glasscheibe herum aufgebaut ist. Durchsichtige HiFi-Anlagen sind zwar nichts Neues - siehe die LSPX-S3 von Sony -, aber dieses transparente Gerät hat noch einen weiteren Trick in petto.

Es verwendet ein einzigartiges neues, elektrisch leitfähiges Glas, das als Kabel zu den verschiedenen Teilen fungiert. Der Strom wird durch die Scheibe geleitet, so dass die Komponenten aussehen, als würden sie in der durchsichtigen Scheibe "schweben", ohne dass weitere Kabel dazwischen liegen. Die Elektrizität wird über eine versteckte Verbindung am Rand und die leitfähige Glasbeschichtung durch das ElectroglaZ geleitet und erreicht schließlich die Lautsprecher und das Touchscreen-LCD-Display des Systems. 

Eine weitere Glasschicht ist auf die Vorderseite laminiert, um eine Touch-Oberfläche mit Wiedergabetasten zu schaffen, die mit einer proprietären Project Capacitive (PCap) Technologie ausgestattet ist. Das transparente Soundsystem ist eine Zusammenarbeit zwischen dem Touchscreen-Spezialisten Zytronic und dem britischen Glashersteller Pilkington und wird nächsten Monat auf der AV-Messe ISE 2023 in Barcelona der Öffentlichkeit vorgestellt. Laut Zytronic können nur geringe Spannungen durch das Glas übertragen werden, aber das scheint immer noch genug zu sein, um den Bildschirm, die Bluetooth-Lautsprecher und die Wiedergabesteuerung des Systems zu betreiben.

Zytronic Hi-Fi ElectroglaZ concept side-on image

(Image credit: Zytronic)

Analyse: Das Konzept-Soundsystem zeigt, was möglich sein könnte

Der ElectroglaZ sieht vielleicht nicht wie das schönste HiFi-System aus, das wir je gesehen haben, aber seine bahnbrechende Technologie und die Zukunft, in die sie weist, haben uns definitiv begeistert. Zytronic hat das transparente Stromleitungssystem nach eigenen Angaben bereits in eine Reihe anderer Gerätekonzepte integriert, darunter einen gläsernen Couchtisch, der Mobiltelefone und Tablets über die eingebaute Induktionsladefunktion mit Strom versorgt, und ein transparentes Panel für Besprechungsräume mit Videokamera und LCD-Display, das durch das Glas mit Strom versorgt wird.

Die Technologie bietet zweifellos viele ästhetische Vorteile, die bisher unerreichbar waren – wir denken da an eine gläserne Soundbar als Herzstück des Wohnzimmers – aber es gibt auch wichtige praktische Vorteile, die sich aus diesem Durchbruch ergeben könnten. Da das System scheinbar durch sehr dünnes Glas hindurch funktioniert, könnte die Technologie von Zytronic und Pilkington smarte Brillen und VR-Brillen entscheidend verändern und es ermöglichen, HUD-ähnliche Displays einfacher und unauffälliger mit Strom zu versorgen.

Wo wir schon bei Lautsprechern sind: Wusstest du, dass Matter auf dem Echo Dot landet und schon bald weitere Geräte aus dem Hause Amazon unterstützten wird?

Michael Winkel
Volontär

Ich bin Michael und ich beschäftige mich vor allem mit den Themen Gaming, Nintendo und Audio. Noch bevor es mich zu TechRadar Deutschland verschlagen hat, absolvierte ich an der Akademie für Neue Medien eine Kompaktausbildung zum Crossmedia-Journalist. Dort lernte ich nicht nur das journalistische Handwerk, sondern auch wie man moderiert und gute Kurzfilme produziert. Nun bin ich bei TechRadar Deutschland als Volontär gelandet und tierisch froh, leidenschaftlich über Videospiele, Gaming und Tech zu schreiben.

Erreichbar bin ich unter mwinkel[at]purpleclouds.de.