Skip to main content

Der erste Teaser zu Prey macht Lust auf den fünften Predator-Film

Prey Teaser
(Image credit: 20th Century Studios)

Wenn du dich bereits gefragt hast, wie das Predator-Franchise aussehen könnte, jetzt, wo die Rechte bei Disney liegen, bekommst du nun endlich eine Antwort. Der erste Teaser zu Prey, dem fünften Predator-Film, der den tödlichsten Jäger der Galaxie zum ersten Mal in die Vergangenheit zurückversetzt (zumindest auf der Leinwand), wurde veröffentlicht.

Gestern erschien der erste Teaser zu Prey – besser gesagt: Predator 5. Der Film wird nicht in den Kinos veröffentlicht, sondern erscheint direkt auf einem Streamingdienst (opens in new tab). Zum ersten Mal wird die Handlung über den tödlichsten Jäger der Galaxie in der Geschichte zurückversetzt.

Laut der offiziellen Synopsis des Films spielt die Geschichte von Prey vor drei Jahrhunderten. Im Mittelpunkt steht der Stamm der Comanchen und folgt Naru (Amber Midthunder), einer Kriegerin, die ihr Lager vor einer gefährlichen neuen Bedrohung schützen will.

Auf der Jagd nach ihrer Beute hat sie es mit einem "hoch entwickelten außerirdischen Jäger" zu tun, dessen Waffenarsenal technologisch weit fortgeschrittener ist als alles, was sie besitzt. 

Allerdings ist Naru "im Schatten einiger der legendärsten Jäger der Great Plains aufgewachsen", sodass wir davon ausgehen, dass es einen epischen Showdown geben wird.

Wenn du dich schon immer gefragt hast, wie da Predator-Franchise aussehen könnte, jetzt, wo Disney die IP besitzt, gibt es hier die Antwort: Der erste Teaser-Trailer zu Prey, einem streamexklusiven Teil der Reihe, der den tödlichsten Jäger der Galaxie zsum ersten Mal in die Vergangenheit zurückversetzt (zumindest auf der Leinwand), wurde veröffentlicht.

Prey erscheint am 5. August exklusive auf Disney+ (opens in new tab). Den kurzen, aber spannenden Teaser zu Prey kannst du dir unten ansehen.

Kann Prey die Predator-Filmreihe retten?

Wenn man bedenkt, dass der letzte Film Predator – Upgrade (2018) von den Fans gehasst wurde, liegt es auf der Hand, dass einige von ihnen auch dem neuen Teil des Franchises eher kritisch gegenüberstehen.

Prey wird von Dan Trachtenberg inszeniert, dessen einzige Regiearbeit 10 Cloverfield Lane ist – ein Film, der es geschafft hat, eine unglaubliche Menge an Spannung aus dem begrenzten Setting und dem kleinen Budget herauszuholen.

Wir freuen uns auch, dass die Filmemacher von Prey dank der Beteiligung von Jhane Myers eine respektvolle und genaue Darstellung der Comanchen anstreben. Myers, die selbst dem Volk der Comanchen angehört, ist "bekannt für ihre Aufmerksamkeit und ihr Engagement für Filme, die sich mit den Völkern der Comanchen und Blackfeet befassen und für ihre Leidenschaft, das Vermächtnis der indigenen Völker zu ehren".

Außerdem weist Disney darauf hin, dass die Besetzung von Prey "fast ausschließlich aus Talenten der Ureinwohner und First Nations besteht", darunter die bereits erwähnte Hauptdarstellerin Amber Midthunder, Newcomer Dakota Beavers, Stormee Kipp, Michelle Thrush und Julian Black Antelope.

Endlich erhalten die Fans auch einen Predator-Film, der in der Vergangenheit spielt. 1996 schrieb Regisseur Robert Rodriguez (Predators) bereits ein Predator-Drehbuch (opens in new tab), das an Bord einer spanischen Galeone spielt und in dem Männer mit Musketen gegen unsichtbare Feinde antreten. Leider ist diese Geschichte nie über das Drehbuch hinausgekommen, obwohl die Idee wirklich innovativ war.

Sofern Prey ein Erfolg für Disney wird, sehen wir den Predator möglicherweise in verschiedenen Epochen gegen die legendärsten Krieger unserer Geschichte antreten. Ein Setting, das definitiv episch wäre!

Stephan Sediq
Stephan Sediq

Stephan Sediq ist Business Development Manager bei techradar DE. Bitte wende dich mit allen Fragen zum Thema Native Advertising und Gastbeiträgen direkt an ihn.

Darüber hinaus ist Stephan für die Bereiche Cinema & Entertainment sowie Audio verantwortlich.


E-Mail: ssediq[at]purpleclouds.de

With contributions from