Skip to main content

Battlefield 2042 bekommt Raytracing und einen neuen Trailer

Battlefield 2042 Szene mit ray-traced Schatten Ambient Occlusion
(Image credit: EA / Nvidia)

Battlefield 2042 erhält für PC-Spieler, die eine Nvidia RTX-Grafikkarte besitzen, eine Reihe von zusätzlichen Goodies, darunter Raytracing.

Der PC-Techniktrailer zeigt, warum Nvidia damit prahlt, dass die "endgültige" Version von Battlefield 2042 auf einem GeForce RTX-basierten PC erlebt werden kann, mit Raytracing (Raytraced Ambient Occlusion, um genau zu sein) und Nvidia DLSS, um sicherzustellen, dass die Raytracing-Grafik flüssig und ruckelfrei ist.

Außerdem sorgt die Nvidia Reflex-Technologie dafür, dass kompetitive Spieler von einer deutlich geringeren Eingabeverzögerung profitieren, d. h., wenn du die Maustaste drückst, um deine Waffe abzufeuern, geschieht dies im Spiel schneller (zugegebenermaßen nur geringfügig schneller, aber bei kompetitiven Online-Spielen zählt bekanntlich jede Millisekunde).

All diese Nvidia-Features wurden zwar bereits angekündigt, aber jetzt kannst du sehen, wie Battlefield 2042 mit all diesen grafischen Leckerbissen tatsächlich aussieht. 

Nvidia erinnert uns außerdem daran, dass Battlefield 2042 am 19. November erscheint, der Early Access aber schon eine Woche vorher am 12. November beginnt (unsere ersten Eindrücke kannst du übrigens hier nachlesen).


Analyse: Sieht es wirklich so gut aus ?

Der Trailer sieht schick aus und zeigt das Juwel in der RTX-Krone des PCs: ray-traced ambient occlusion. Im Grunde genommen bedeutet dies realistischere Schatteneffekte in bestimmten Szenarien (dunklere Bereiche, in denen das Licht verdeckt oder blockiert wird) und insgesamt einen natürlicheren Look für das Spiel.

Das einzige Problem bei den Aufnahmen ist, dass die Action an einigen Stellen, vor allem beim ersten Hubschrauberflug, ein wenig abgehackt wirkt. Natürlich können wir anhand des Trailers nicht sagen, wie flüssig das eigentliche Spiel aussehen wird - und das hängt natürlich stark von den Rigs ab - aber es ist trotzdem eine interessante Beobachtung.

Beachte, dass der frühe Zugang (am 12. November) nur für Mitglieder von EA Play Pro oder für Vorbesteller der Gold- oder Ultimate-Edition von Battlefield 2042 möglich ist.

Darren is a freelancer writing news and features for TechRadar (and occasionally T3) across a broad range of computing topics including CPUs, GPUs, various other hardware, VPNs, antivirus and more. He has written about tech for the best part of three decades, and writes books in his spare time (his debut novel - 'I Know What You Did Last Supper' - was published by Hachette UK in 2013).