Battlefield 2042 bekommt endlich einen Sprachchat - ganze fünf Monate nach der Veröffentlichung

Soldat im Wingsuit segelt durch Trümmer in der Luft, während sich ein Tornado hinter ihm bewegt
(Bildnachweis: EA Dice)

Das große Update 4.0 für Battlefield 2042 ist da und bringt über 400 Fehlerbehebungen und Gameplay-Verbesserungen sowie neue Funktionen, die Fans seit der Veröffentlichung des Multiplayer-Shooters im letzten November gefordert haben.

Die wichtigste Neuerung ist der Voice-Chat im Spiel - oder VoIP-Funktionalität, wie es offiziell heißt. Du kannst jetzt über ein Mikrofon mit den Spielern in deiner Battlefield 2042 (Öffnet sich in einem neuen Tab) Gruppe oder deinem Team chatten. Bisher gab es im Spiel keinen Voice-Chat. Du musstest den Text-Chat im Spiel oder Karten-Pings verwenden, um mit deinen Mitspielern zu kommunizieren. Wenn du live sprechen wolltest, musstest du externe Software wie Discord oder TeamSpeak benutzen.

Das neue Voice-Chat-System sieht ähnlich aus wie in den vergangenen Battlefield-Spielen. Um die Funktion zu aktivieren und einzustellen, gehst du im Hauptmenü zu Optionen > Sound/Sprache > Chat.

Das Fehlen des Sprachchats in Battlefield 2042 war ein Knackpunkt für enttäuschte Fans des Spiels. Die Funktion war ein Grundpfeiler früherer Battlefield-Veröffentlichungen und ermöglichte es den Spielern, Angriffe zu koordinieren und Taktiken mit Mehrspieler-Kameraden zu planen. Auch in den meisten modernen Multiplayer-Shootern ist diese Funktion ein fester Bestandteil, und viele waren überrascht, dass sie bei der Veröffentlichung des Spiels fehlte.

Battlefield 2042 Hazard Zone

(Image credit: EA)

Jede Menge Änderungen

Update 4.0 führt außerdem eine Reihe anderer Funktionen, Gameplay-Optimierungen und Fehlerbehebungen für das angeschlagene Spiel ein. Die Waffenaufsätze wurden überarbeitet, um sie besser unterscheidbar zu machen und die kürzlich überarbeitete Anzeigetafel kann nun am Ende jeder Runde und nicht nur in der Mitte des Matches eingesehen werden.

Außerdem wurden das Matchmaking, der Spielfortschritt, die Freischaltungen, die Karten, das Audio, der Portalmodus, die Animationen und die Gegner-KI verbessert. Zu den wichtigsten Features gehören:

  • Ein Fehler wurde behoben, durch den die gespeicherten Anpassungen der Spieler nach dem Beitritt zu einem Server zurückgesetzt wurden.
  • Kollisionen, schwebende Gegenstände und unbeabsichtigte transparente Kartensegmente wurden behoben
  • Ein Fehler in der Spielersuche, der die Spieler zurück in die Lobby führte, wurde behoben.
  • Kill Assists werden nun leichter ausgelöst
  • Balance-Anpassungen für Spezialisten

Die vollständige Liste der Änderungen - die sehr lang ist - kannst du in den Patch Notes zu Update 4.0 nachlesen (Öffnet sich in einem neuen Tab). Sie deuten darauf hin, dass das nächste Battlefield 2042 Update im Mai erscheinen wird und sich auf weitere Qualitätsverbesserungen und Fehlerbehebungen konzentrieren wird.

Für viele Spieler können diese Änderungen gar nicht früh genug kommen. Die Spieler waren frustriert, weil der Multiplayer-Shooter in den letzten fünf Monaten immer wieder mit Fehlern und fehlenden Funktionen zu kämpfen hatte. Dice hat sich zwar verpflichtet, diese Probleme zu beheben und die erste Saison des Spiels zu diesem Zweck verschoben. Trotzdem hat die Geschwindigkeit, mit der die Updates veröffentlicht wurden, den Zorn vieler Fans nicht gemildert und die kürzlich angekündigten Kartenänderungen haben viele enttäuscht.

William Schubert
Freelancer - Content Creator

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).

Mit Unterstützung von