Skip to main content

Apple plant, Passwörter endgültig abzuschaffen

apple passkey
(Image credit: Apple)

Apple hat weitere Details zu seinen Plänen enthüllt, mit seinem neuen Passkeys-Tool Passwörter aus unserem Alltag zu entfernen.

Obwohl das Unternehmen Passkeys auf der WWDC 2022 im Juni ankündigte, hat es uns ohne weitere Informationen darüber im Ungewissen gelassen, wie Apple Passkeys funktionieren wird.

Der Tech-Gigant hat sich mit Microsoft und Google im Rahmen der FIDO-Allianz zusammengetan, um Passwörter aus unseren Internetkonten zu entfernen und so die Sicherheit zu erhöhen.  Jeder Hersteller wird in den kommenden Monaten sein eigenes Modell herausbringen. Apples Passkeys soll im Herbst mit iOS 16 und macOS Ventura erscheinen.

So verwendest du Apple Passkeys

Passkeys basiert auf der Public-Key-Kryptografie, bei der ein privater Sicherheitsschlüssel auf deinem Gerät gespeichert wird. Anstatt diesen Schlüssel weiterzugeben, um sich anzumelden, bestätigt dein Gerät, dass du den richtigen Schlüssel hast, und erstellt eine Art Signatur, um die Anmeldung zu autorisieren.

Nur weil der Schlüssel auf deinem Gerät gespeichert ist, heißt das nicht, dass du keine andere Hardware als die von Apple verwenden kannst. Apples Keychain-Passwortmanager verspricht zwar, alle deine Geräte zu synchronisieren, aber wenn du ein anderes Gerät benutzen willst, musst du einfach nur einen QR-Code mit deinem iPhone (oder was auch immer du nutzt) scannen. Da du kein Passwort eintippen musst, werden Phishing und andere Betrügereien viel seltener.

Familien, Freunde und Bekannte können sich darauf verlassen, dass du deine Passwörter weiterhin über AirDrop weitergeben kannst, so dass gemeinsame Konten mit denselben Zugangsdaten nicht beeinträchtigt werden.

Es gab schon früher Versuche, das Passwort abzuschaffen - zum Beispiel mit einem physischen Schlüssel - aber die Möglichkeit, ein Gerät zu benutzen, das du bereits bei dir trägst, wird zweifellos die Nutzung erhöhen.

Im Gespräch mit Tom’s Guide (opens in new tab) erklärte Darin Adler, VP of Internet Technologies bei Apple: "Face ID und Touch ID bieten dir den Komfort und die Biometrie, die wir mit einem iPhone erreichen können. Du musst dir kein neues Gerät kaufen, aber du musst auch keine neue Gewohnheit erlernen."

Mit der Veröffentlichung von iOS 16 und macOS Ventura wird die neue Anmeldemethode in erster Linie browserbasiert sein, aber aus demselben Interview geht hervor, dass Entwickler bereits daran arbeiten, Passkeys in ihre Apps zu integrieren.

"Passwörter sind der Schlüssel zum Schutz von allem, was wir heute online tun, von unserer Kommunikation bis hin zu unseren Finanzen", sagt Knight. "Aber sie sind auch einer der größten Angriffspunkte und Sicherheitslücken, mit denen Nutzer heute konfrontiert sind."

"Das ist keine Zukunftsmusik, die Passwörter ersetzen soll", fügte er hinzu. "Das ist ein Weg, der Passwörter vollständig ersetzen wird, und er beginnt jetzt."

Franziska Schaub
Franziska Schaub

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

With contributions from