Android-Updates könnten viel einfacher werden - iOS sollte sich etwas abgucken

Google Pixel 6 Pro
(Bildnachweis: Future / Google)

Android-Smartphones hatten schon immer einen etwas lockeren Ansatz bei der Aktualisierung neuer Versionen als iOS-Geräte - während iPhones dich mit lästigen Benachrichtigungen und Erinnerungen an die Aktualisierung nerven, lassen dich Android-Smartphones nur selten wissen, dass ein neues Update verfügbar ist.

Es klingt jedoch so, als würde Google eine Android-Funktion einführen, die das Aktualisieren deines Geräts viel einfacher macht, oder besser gesagt, eine bestehende Funktion für alle Android-Smartphones zur Pflicht macht. Mishaal Rahman - ein großer Name im Bereich Telefonsoftware - hat einen Blogbeitrag auf Esper geschrieben, in dem er erklärt, dass die Funktion "Nahtlose Updates" in Android 13 verpflichtend wird.

Seamless Updates ist eine Funktion, mit der neue Android-Versionen im Hintergrund heruntergeladen werden können, so dass dein Handy während des Downloads nicht lange außer Betrieb sein muss (abgesehen von einem kurzen Moment beim Neustart).

Die Funktion wurde bereits vor einigen Jahren eingeführt, allerdings nur für bestimmte Android-Handys (z. B. Googles eigene Pixels), und viele Hersteller von Android-Smartphones haben beschlossen, die Funktion nicht zu nutzen. Das wird sich aber bald ändern.

Laut Rahman schreibt Android 13 nahtlose Updates vor, sodass jeder Smartphone-Hersteller, der einen eigenen Fork der Software entwickelt (wie Samsungs One UI oder OnePlus' OxygenOS), bequeme Hintergrund-Updates anbieten muss. Das würde theoretisch bedeuten, dass jedes neue Android-Handy mit dieser Funktion ausgestattet ist.

Die Bequemlichkeit, die dies mit sich bringen würde, sollte mehr Menschen dazu ermutigen, ihre Android-Smartphones zu aktualisieren - die Tatsache, dass das Gerät außer Betrieb gesetzt wird, während das Update heruntergeladen wird, schreckt wahrscheinlich viele Handybenutzer/innen davon ab, die neueste Version des Betriebssystems zu erwerben, was bedeutet, dass sie alle neuen Funktionen und Sicherheitspatches verpassen, die solche Updates mit sich bringen.


Analyse: iOS könnte sich eine Scheibe abschneiden

Es klingt also so, als ob Android-Updates bald viel bequemer werden. Wenn diese Android 13-Funktion Wirklichkeit wird, könnte es in Zukunft nur noch wenige Eingaben deinerseits erfordern, um Updates zu erhalten.

Apple könnte wirklich etwas daraus lernen und einen ähnlichen Ansatz auf iOS anwenden, denn das Aktualisieren auf neuere Versionen kann ziemlich nervig sein.

Sie versprechen oft, dass sie über Nacht automatisch aktualisiert werden, wenn dein Gerät an das Stromnetz angeschlossen ist, aber dann halten sie es nicht. Und auch iOS-Updates können erstaunlich lange dauern.

Apple sollte es Google gleichtun und die Updates einfacher machen. Sicher, die Nörgelei sorgt dafür, dass die Leute die neue iOS-Version schnell bekommen, aber es muss einen weniger nervigen Weg geben, um sicherzustellen, dass die besten iPhones auf dem neuesten Stand sind.

Als Volontär bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Michael vor allem mit den Themen Nintendo, Gaming und Konsolen.

Er ist unter mwinkel[at]purpleclouds.de zu erreichen.

Mit Unterstützung von