Skip to main content

AMD Radeon RX 6600 und 6600 XT: Angriff auf Nvidia im unteren Segment erwartet

Nahaufnahme des Radeon-Logos auf einer Big-Navi-Grafikkarte
(Image credit: AMD)

Ein weiterer Hinweis ist aufgetaucht, der darauf hindeutet, dass AMD kurz davor ist, neue, günstigere Grafikkarten – die Radeon RX 6600 XT und die RX 6600 – vorzustellen und verleiht bisherigen Gerüchten um diese Produkte (einschließlich zurückgezogenen Treibern und einem Produktfoto) zusätzliches Gewicht.

Das neueste Leck kommt vom Grafikkarten-Hersteller PowerColor, der VideoCardz zufolge kurzzeitig versehentlich Kategorien für die RX 6600 und die RX 6600 XT auf seiner Webseite eingerichtet hat.

Die Einträge in den Kategorien der Grafikkarten von PowerColor sind nicht mehr vorhanden. Vermutlich wurde der Fehler entdeckt und behoben, aber dies scheint ein ziemlich starker Hinweis darauf zu sein, dass diese GPUs bald kommen könnten.

Auf der PowerColor-Webseite wurden leider nur leere Platzhalter-Kategorien für diese Grafikkarten veröffentlicht, sodass nichts über die Spezifikationen dieser Navi 23-basierten GPUs bekannt wurde.

Solange Grafikkarten immer noch weit über ihrer Preisempfehlung gehandelt werden und schwer aufzutreiben sind, ist die einfachste Möglichkeit, an eine neue Grafikkarte zu kommen, ein vorgebauter PC – etwa Alienware Gaming-PCs von Dell.

Spekulationsecke

Einerseits ist das schade, andererseits wurde schon viel über die günstigen Big-Navi-Karten mit einem Lüfter gemunkelt. Die angeblichen Spezifikationen belaufen sich darauf, dass die RX 6600 XT mit mit 2.048 Stream-Prozessoren und einem Boost-Takt von bis zu 2.684 MHz. Die Leistungsaufnahme soll 130 Watt betragen und die Karte soll 8 GB GDDR6 mit einem 128-bit-Interface besitzen.

Wie immer sollten wir alle Gerüchte nicht für bare Münze nehmen, aber die Hinweise auf den Release günstigerer Grafikkarten der 6600er-Reihe haben sich so sehr verdichtet, dass wir guter Dinge sind, dass die beiden Grafikkarten möglicherweise noch diesen Monat, wahrscheinlich aber erst im August vorgestellt werden.