Sonic Frontiers hat das Franchise gerettet – so könnte es weitergehen

Sonic Frontiers
(Bildnachweis: Sega)

Ich liebe Sonic the Hedgehog, aber so sehr ich die Spiele in den letzten 20 Jahren auch genossen habe, ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass sie allesamt Gewinner waren. Sonic Frontiers schlägt jedoch in allen Bereichen die richtigen Töne an, denn das Sonic Team hat die Figur in der modernen Spieleszene wieder salonfähig gemacht, was bedeutet, dass das Beste noch bevorsteht. 

Sonic Frontiers hat sich in dem halben Jahr seit seinem Erscheinen gut entwickelt, nicht nur in der Kritik, sondern auch kommerziell. Wir haben dem Spiel eine gute Wertung von 4 Sternen gegeben und dabei die Bosskämpfe, den phänomenalen Soundtrack und das Open-Zone-Gameplay gelobt. Und tatsächlich ist es mit über 3,5 Millionen verkauften Exemplaren (Stand Mai 2023) das bisher finanziell erfolgreichste Sonic the Hedgehog-Spiel (via VG Charts). 

Auch wenn das Spiel bei weitem nicht fehlerfrei war, ist die weiterentwickelte Formel, die mit dem Wechsel zu offenen Zonen einherging, eine befriedigende Abwechslung zu dem mittelmäßigen Leveldesign der früheren Titel. Man muss nur einige Jahre zurückblicken auf das katastrophale Sonic Forces, ein uninspiriertes Spiel mit einfallslosem Leveldesign, schlechten Bosskämpfen, mieser Musik, einer schmerzhaft schlechten Erzählung und einer mäßigen Leistung, um zu erkennen, dass sich etwas ändern musste.

Das Sonic Team hat die Kritik ernst genommen und etwas Revolutionäres für die Figur entwickelt. Sonic the Hedgehog hat in den Jahren nach einem der größten Fehltritte der Serie einen Aufschwung erlebt. Man muss sich nur die beiden unglaublich beliebten Live-Action-Filme und die solide Netflix-Serie Sonic Prime ansehen, um zu sehen, dass der schnellste Igel der Welt wieder ganz oben ist. Jetzt, wo die Entwickler von Frontiers auf dem Höhenflug sind, ist es an der Zeit, das, was funktioniert hat, auszubauen und größer und besser als je zuvor zu machen.

Sonic's 3D-Leidensweg

Sonic läuft über ein Blumenfeld auf der Insel Kronos.

(Image credit: Sega)

Sonic hatte einen steinigen Weg in der dritten Dimension hinter sich. Vom ehrgeizigen, aber enttäuschenden Sonic 3D Blast bis hin zu gecancelten Titeln wie Sonic X-treme wurde die 3D-Sonic-Formel erst mit der Veröffentlichung von Sonic Adventure für die Sega Dreamcast im Jahr 1998 perfektioniert. 25 Jahre sind seit diesem bahnbrechenden Titel vergangen, und obwohl das Spiel unglaublich holprig war, leistete es hervorragende Arbeit bei der Umsetzung von Sonic the Hedgehog von 2D in 3D – eine Leistung, die in der hervorragenden Fortsetzung noch übertroffen wurde: Sonic Adventure 2. Dennoch lässt sich nicht leugnen, dass beide Titel – vor allem der erste Teil – nicht wirklich gut gealtert sind.

Die Sonic Adventure-Reihe legte den Grundstein für die Blütezeit der Sonic-Spiele mit offenen Arealen. Dies führte 2006 zu dem ehrgeizigen, aber desaströs umgesetzten Sonic the Hedgehog und 2008 zu dem eigentlich guten Sonic Unleashed, das jedoch durch die störenden Nachtabschnitte samt ihrer schlechten Steuerung enttäuschte. Es ist ein Format, das Sonic Team fast 15 Jahre lang nicht mehr in der gleichen Art und Weise wieder aufgreifen würde. Doch jetzt, wo die Entwickler mit der modernen Technologie der Xbox Series X, der PS5 und des PCs ausgestattet sind, kann viel getan werden, um die Formel zu verjüngen.

Was kommt nach Frontiers?

Sonic läuft durch eine Cyber Space Stage, die der Green Hill Zone ähnelt.

(Image credit: Sega)

So sehr ich Sonic Frontiers auch liebe, das größte Problem, das ich mit dem Spiel habe, ist die schiere Menge an Arbeit, die nötig ist, um zu den epischen Bosskämpfen und aufregenden Jump'n'Run-Herausforderungen zu gelangen. Ob du nun hundert Knuckles-Medaillen oder Amy-Herzen einsammeln oder andere kleine Rätselabschnitte lösen musst, diese Aktivitäten dienen nur dazu, den Kern des Abenteuers aufzupolstern, um die 15-stündige Hauptlaufzeit zu erreichen.

Es wäre spannend zu sehen, was Sonic Team erreichen könnte, wenn es sich darauf konzentrieren würde, Hauptcharaktere wie Tails, Knuckles und Shadow in dein Arsenal einzubinden, anstatt nur Sonic selbst. Wenn es möglich wäre, in der Rolle von mehr als einem Charakter zu spielen, könnte es zu einer Wiederbelebung des Adventure-Formats kommen, zusammen mit dem Zugang zu mehreren Handlungssträngen als Teil eines größeren erzählerischen Ganzen. Dank der Fortschritte in der NVMe-SSD-Technologie könnten außerdem die Ladebildschirme der Vergangenheit angehören. Dies könnte zu einem System führen, das dem Echtzeit-Charakterwechsel in Grand Theft Auto 5 ähnelt, allerdings in kleinerem Maßstab. 

Einige der besten Videospielfortsetzungen nehmen das, was am Original funktioniert, und verbessern diese Elemente, während sie die Funktionen, die nicht funktionieren, streichen. Das haben wir beim Sprung vom ersten Sonic the Hedgehog-Spiel zu Sonic the Hedgehog 2 ein Jahr später auf dem Sega Genesis gesehen und auch bei der Weiterentwicklung von Sonic Adventure zu Sonic Adventure 2. In Sonic Adventure 2 wurde das Spielerlebnis gestrafft, indem die insgesamt sechs spielbaren Kampagnen durch zwei Haupthandlungsstränge und einen "Final Story"-Modus ersetzt wurden, um eine zusammenhängende Geschichte zu erzählen. Diesen Weg könnte Sonic Team auch bei der potenziellen Fortsetzung von Frontiers beschreiten. 

Der beste Weg für einen Sonic Adventure- oder Sonic Frontiers-Nachfolger wäre die Beibehaltung des offenen Zonenlayouts, aber die Reduzierung des Arbeitsaufwands, damit mehr Gewicht auf die wesentlichen Gameplay-Abschnitte gelegt werden kann.  Das Herumlaufen in der offenen Welt und das Lösen von Rätseln sollten beibehalten werden, aber die Interaktion mit der Welt sollte mehr Gewicht bekommen. 

Ich hoffe auch, dass die Integration von traditionelleren Sonic the Hedgehog-Stages. Cyber Space-Missionen könnten sofort gespielt werden, anstatt dass du jedes Mal einen Ladebildschirm durchlaufen musst, wenn du eine der klassischen Stages ausprobieren willst. Diese Art der Quality-of-Life-Verbesserungen könnte die Fortsetzung von Frontiers wirklich vom Original abheben. 

Wird daraus ein Sonic Adventure 3 entstehen? Das ist unwahrscheinlich. Es ist 20 Jahre her, dass das letzte richtige Spiel erschienen ist, und es wäre sinnvoller, wenn das Sonic Team sich am Design von Adventure 2 orientieren würde, anstatt eine eigene Fortsetzung zu entwickeln. Die Möglichkeit, dass es mehr spielbare Charaktere, eine engere Geschichte und mehr Möglichkeiten in der offenen Welt gibt, würde für mich jedoch ausreichen, um mich zu begeistern. 

Michael Winkel
Volontär

Ich bin Michael und ich beschäftige mich vor allem mit den Themen Gaming, Nintendo und Audio. Noch bevor es mich zu TechRadar Deutschland verschlagen hat, absolvierte ich an der Akademie für Neue Medien eine Kompaktausbildung zum Crossmedia-Journalisten. Dort lernte ich nicht nur das journalistische Handwerk, sondern auch wie man moderiert und gute Kurzfilme produziert. Nun bin ich bei TechRadar Deutschland als Volontär gelandet und tierisch froh, leidenschaftlich über Videospiele, Gaming und Tech zu schreiben. Erreichbar bin ich unter mwinkel[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von