Samsung TV vs. LG TV: Welche TV-Marke ist besser?

LG C2 OLED TV in schummriger Wohnzimmerumgebung mit Fantasiebildern auf dem Bildschirm
(Bildnachweis: LG)

Wenn du gerade versuchst, dich zwischen einem Samsung- und einem LG-Fernseher zu entscheiden, sind wir hier, um dir zu helfen. Diese beiden Top-Marken haben viele technische Innovationen in ihre Geräte eingebracht, und viele davon schaffen es Jahr für Jahr in unsere Liste der besten Fernseher. 

Dementsprechend gibt es hier keinen klaren Gewinner, beide stellen hervorragende Produkte her. Außerdem bieten beide Marken eine Reihe von Geräten mit unterschiedlichen Spezifikationen und Preisen an, so dass für jeden das passende dabei ist - von High-End- bis zum Billigfernseher.

Eine Zeit lang unterschieden sich die Display-Technologien der beiden Marken, wobei sich Samsung auf QLED-Fernseher und LG auf OLED-Fernseher konzentrierte, aber heutzutage stehen die Dinge nicht mehr so eindeutig. Dieser Guide zeigt dir einige dieser Gemeinsamkeiten und viele Unterschiede zwischen den beiden Marken auf, damit du dich für den richtigen TV-Hersteller entscheiden kannst.

Samsung TV vs. LG TV: Übersicht

Samsung und LG verkaufen einige der besten Fernseher in allen Preissegmenten, allerdings mit unterschiedlichen Panel-Technologien für viele ihrer High-End-Geräte. Du musst nicht alle Unterschiede kennen, aber sie könnten ein entscheidender Faktor sein.

Beide südkoreanischen Hersteller verkaufen ihre Produkte weltweit und sind in Großbritannien und den USA stark vertreten - im Gegensatz zu Panasonic und Philips, die keine Lizenzen in Nordamerika haben. Sie haben einen großen Kundenstamm und bringen jedes Jahr eine breite Palette an Geräten auf den Markt.

Es ist schwer, die Preise zu vergleichen, wenn man bedenkt, wie viele Geräte Samsung und LG jedes Jahr auf den Markt bringen. Es macht keinen Sinn, ein günstiges LG-Gerät gegen das Topmodell von Samsung und das Premiummodell des Jahres zu stellen. Beide Marken bieten hervorrgagende smarte 32-Zoll-Geräte an, aber auch 4K- oder 8K-Fernseher. Diese sind aber niicht nur übergroß, sondern kostens dich auch mehrere tausend Euro. Egal, welche Größe, Form, Auflösung oder Budget du im Blick hast, beide Marken werden dich abdecken.

Ein LG-Fernseher mit der smarten Fernsehplattform Webos

Wir waren schon immer Fans der einfachen webOS Smart-TV-Plattform von LG. (Image credit: LG)

Samsung TV vs. LG TV: smarte TV-Plattform

Sowohl Samsung (Tizen) als auch LG (webOS) verwenden ihre eigene, proprietäre Smart-TV-Plattform, die oft als zwei der besten bezeichnet werden. Sie sind schnell und mit den neuesten Apps ausgestattet, aber es gibt auch ein paar Unterschiede.

LG ist mit ihrer minimalistischen Smart-TV-Oberfläche seit 2014 führend. webOS verwendet eine horizontale Menüleiste für häufig genutzte Apps, Streaming-Dienste und Eingänge, deren Platzierung du selbst bestimmen kannst.

Wie du auf dem Bild oben sehen kannst, hat sich die Oberfläche in den letzten Jahren verändert und die traditionelle Überlagerung von Apps durch eine Vollbildansicht ersetzt, die mehr Platz bietet.

Samsungs Tizen-Plattform unterscheidet sich in ihrem Layout nicht großartig. Das Betriebssystem ist sehr übersichtlich, auch wenn sich das manchmal negativ auf die Navigation auswirkt. So muss etwa häufig nach bestimmten Apps gesucht werden. Zum Glück wird dies durch eine smarte Multimedia-Hub-Seite erleichtert, die Inhalte aus Apps und von deinem eigenen USB-Stick/Heimnetzwerk abruft. Der Hauptunterschied ist der Suchalgorithmus, der etwas hinter der KI-Software von LG ThinQ zurückbleibt. 

Aber was ist mit Sprachassistenten? Die OLED- und Super UHD-Geräte von LG verfügen über einen integrierten Google Assistant und eine begrenzte Kompatibilität mit Alexa-gesteuerten Geräten. Samsung verwendet seinen eigenen (etwas schlechteren) First-Party-Assistenten Bixby, allerdings ebenfalls nur für Mittelklasse- oder Premium-Geräte - und mit der Option, Google Assistant oder Alexa über Drittanbietergeräte zu nutzen.

Samsung QN900B Neo QLED 8K TV

Der Samsung QN900B ist einer der besten 8K-Fernseher, die du derzeit kaufen kannst, und überzeugt mit atemberaubenden HDR-Bildern. (Image credit: Samsung)

Samsung TV vs. LG TV: Panel-Technologie

Der heutige Markt für Premium-Fernseher ist in zwei Panel-Technologien unterteilt: OLED und QLED.

OLED steht für "organic light-emitting diode" (organische Leuchtdiode) und ist ein TV-Panel, das sein eigenes Licht aussenden kann, anstatt von Licht durchstrahlt zu werden. Der Vorteil eines OLED-Fernsehers ist, dass er sehr dünne Bildschirme ermöglicht und die Helligkeit der einzelnen Pixel gesteuert werden kann. OLEDs sind bekannt für ihre leuchtenden Farben, ihr tiefes Schwarz und ihre geringe Helligkeit. 

Es wird oft von "eingebrannten" Bildern auf OLED-Bildschirmen gesprochen, aber das sind nur Einzelfälle und du müsstest das Gerät schon sehr intensiv nutzen, damit das ein Problem wird. Alle OLED-Panels werden von LG Display hergestellt. Du kannst dich also bei LG bedanken, auch wenn du einen Sony OLED zu Hause hast.

QLED hingegen ist eine Samsung-eigene Technologie. QLED verwendet einen Filter aus Quantum-Dots, um Farbe und Kontrast zu verbessern, und kommt mit mehreren Dimmzonen aus, um die Helligkeit über den gesamten Bildschirm zu variieren - anstatt dies mit jedem einzelnen Pixel zu tun. QLED-Fernseher sind auch viel heller als OLEDs (Tausende von Nits im Vergleich zu Hunderten), haben aber Schwierigkeiten, helle und dunkle Bilder gleichzeitig darzustellen.

In unserem Guide QLED vs. OLED (Öffnet sich in einem neuen Tab) sind wir auf diese Debatte näher eingegangen. Es genügt zu sagen, dass OLED im Allgemeinen für hochwertige Videoformate in dunklen Umgebungen geeignet ist, während Samsungs Geräte beim Kontrast (vergleichsweise) hinterherhinken, dies aber durch ein helles und eindrucksvolles Display ausgleichen. 

Trotzdem wagt sich Samsung an OLED-Fernseher heran und bringt 2022 den Samsung S95B auf den Markt. Technisch gesehen handelt es sich dabei um das, was Samsung QD-OLED nennt. Denn in diesem Display steckt eine ganz neue Art von OLED-Technologie, die die berühmten selbstemittierenden Eigenschaften von OLED mit dem Helligkeits- und Farbumfangspotenzial von QLED kombiniert.

Es ist auch erwähnenswert, dass LG zwar der Name hinter den OLED-Panels ist, aber auch eine Art von QLED-ähnliche Technologie namens NanoCell hat. Hier befindet sich eine Schicht aus Nanopartikeln zwischen der LED-Hintergrundbeleuchtung und dem Bildschirm, die den Kontrast und die Farben verbessern kann. NanoCell-Fernseher sind in der Regel günstiger als OLED-Panels und haben viele der gleichen Vorteile wie QLED-Modelle.

Ein Screenshot, der die Leistung von Dolby Vision zeigt, indem er zwei Bilder eines Gletschers nebeneinander vergleicht.

(Image credit: Dolby)

Samsung TV vs. LG TV: Formate

Beide Fernsehmarken setzen auf ein leicht unterschiedliches Format für High Dynamic Range (HDR). LG packt Dolby Vision in sein Premium-Sortiment von OLEDs und Super UHDs, während Samsung HDR10+ für seine Premium-Fernseher bevorzugt. 

Beide Formate nutzen so genannte dynamische Metadaten, um die Ausgabe des Fernsehers an den angezeigten Inhalt anzupassen. So werden bei Szenen in dunklen Höhlen oder gut beleuchteten Wohnzimmern die Helligkeit, der Kontrast und die Bildverarbeitung entsprechend angepasst.

Dolby Vision ist das fortschrittlichere, weiter verbreitete Format mit einer 12-Bit-Farbskala anstelle des 10-Bit-HDR10+. Sowohl der Google Chromecast mit Google TV als auch Apple TV 4K nutzen Dolby Vision.

Zugegeben, das bevorzugte HDR-Format ist nur am oberen Ende der Preisskala von Bedeutung, aber wer viel Geld ausgibt, sollte sich genau überlegen, bei welchen Diensten er HDR-Inhalte nutzen möchte.

Es ist auch erwähnenswert, dass Panasonic sich weder auf das eine noch auf das andere HDR-Format festgelegt hat. Sogar der günstige Panasonic GX800 LED-Fernseher unterstützt sowohl Dolby Vision als auch HDR10+.

Das Bild eines Samsung-Fernsehers, der in einem grauen Raum an der Wand montiert ist, zeigt eine Bergkette auf dem Bildschirm.

(Image credit: LG)

Samsung TV vs. LG TV: Wofür solltest du dich entscheiden?

Samsung ist derzeit Marktführer, aber für welche TV-Marke du dich entscheidest, hängt ganz von dir und deinen Vorlieben ab. Du solltest jedoch bedenken, dass du Gleiches mit Gleichem vergleichen solltest. Ein High-End-Gerät von Samsung zum Beispiel wird immer besser sein als ein günstiges Gerät von LG und andersherum.

Wenn du jedoch unabhängig vom Preis nach der beeindruckendsten Bildqualität auf dem Markt suchst, gibt es derzeit nichts Besseres als die OLED-Panels von LG, was Farbe und Kontrast angeht.

Im Vergleich dazu kann der beste Samsung-Fernseher einen ganzen Raum erhellen und bietet eine höhere Pixeldichte als seine Konkurrenten. Wir lieben auch Samsungs Lifestyle-Geräte wie den The Frame QLED 4K TV (2022), die Leistung mit Stil verbinden. Und die Mittelklasse-Fernseher, wie der Samsung BU8500, bieten ein wirklich hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Mit einem Samsung- oder LG-Fernseher kannst du nichts falsch machen, aber wenn du die wichtigsten Unterschiede zwischen den Display-Technologien, den smarten TV-Plattformen und den Formaten kennst, kannst du besser entscheiden, welche TV-Marke für dich die richtige Wahl ist. 

Christopher Barnes
Redakteur

Ich bin Chris und beschäftige mich für TechRadar vor allem mit den Bereichen Filme/ Serien, TV, Grafikkarten und Gaming - im Speziellen alles rund um Xbox. Ursprünglich habe ich in Stuttgart Film- und Fernsehtechnik sowie Drehbuch-Schreiben studiert. Da ich allerdings nicht nur schon immer großer Filmliebhaber, sondern auch leidenschaftlicher Gamer war und es zudem liebe zu schreiben, habe ich mich für den Journalismus in diesem Bereich entschieden. 


Erreichbar bin ich unter der Mail-Adresse cbarnes[at]purpleclouds.de

Mit Unterstützung von