WD_BLACK P40 Game Drive im Test: Flotter Gaming-Begleiter, rundes Gesamtpaket

Spiele und wichtige Daten kompakt, sicher und schnell zugänglich

WD_Black P40 Gaming Drive – Review, Example/ Größenvergleich
(Image: © Future)

TechRadar Fazit

Die WD_BLACK P40 ist eine hervorragende SSD, um hierauf deine liebsten Games zu verwahren und zumeist schnell auf selbige zurückzugreifen. Limitiert wird sie beim Gebrauch mit aktuellen Konsolen zwar noch immer, das ist aber wohl kaum alleinige Schuld der SSD. Preislich empfiehlt sich die Wahl der größeren Ableger, die ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.

Pro

  • +

    Kompaktes Design mit spannenden Kniffen

  • +

    Schnelle Übertragungs- und Zugriffsgeschwindigkeit

Kontra

  • -

    Preis-Leistung schwankt zwischen den Modellen

  • -

    Zugriffszeit bei kleinen Datenmengen könnte noch etwas flotter sein

Warum können Sie TechRadar vertrauen? Unsere Experten verbringen Stunden damit, Produkte und Dienstleistungen zu testen und zu vergleichen, damit Sie das Beste für sich auswählen können. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir testen.

WD_BLACK P40: Ein-Minuten-Review

SSDs sind immer allgegenwärtiger und gerade für Spielekonsolen eine ideale Ergänzung, um die wachsende Bibliothek an digitalen Inhalten allzeit griffbereit zu haben. 

Entsprechend könnte auch die P40 von WD_BLACK für viele eine spannende Wahl sein, insofern man bereit ist für flotte Geschwindigkeit und großen Speicherumfang entsprechend zu zahlen. 

Überzeugen können alle Modelle gleichermaßen durch eine erstklassige Lese-, Schreib- und Übertragungsgeschwindigkeit. Beachten sollte man lediglich, dass kleine Datenmengen mitunter etwas träger den Weg zum Ziel finden.

Weiterhin ist auch der Gebrauch mit der Konsole eingeschränkt: Klar Last-Gen-Titel lassen sich problemfrei auslagern und sind auch direkt über die SSD spielbar, Current-Gen-Ableger müssen aber noch immer mühselig auf den Konsolenspeicher übertragen werden – Nicht die Schuld des Herstellers, aber doch etwas schade. 

Jenseits davon gibt es aber wahrlich nichts anzukreiden. Die SSD hält genau das, was sie verspricht. Ist flott, macht einen schicken Eindruck und kann durch einen kompakten Formfaktor auch in Windeseile einmal in Rucksack oder gar Hosentasche verstaut werden.

Wer nach einem Speicherupgrade Ausschau hält und seine Bibliothek an Medieninhalten immer bei sich wissen will, der macht mit einer P40 nichts falsch!

WD_BLACK P40: Preis und Verfügbarkeit

  • Wie viel kostet die SSD? Je nach Ausführung variiert der Preis zwischen 129,99 Euro sowie 209,99 Euro.
  • Wann ist es verfügbar? Jetzt verfügbar

Die WD_BLACK P40 ist ein weiteres Beispiel dafür, dass SSDs nicht nur immer üblicher, sondern auch preislich zugänglicher werden.

Einen halben Terabyte erhält man infolgedessen derzeit schon für 129,99 Euro. Empfehlen würde ich das aber nur den wenigsten Interessenten. Immerhin ist der Aufpreis für das doppelte an Speicher beinahe non-existent und der Mehrwert im Gegenzug immens. 

Wer dann noch eine extra große Bibliothek sein eigen nennt, der darf aber auch mit der größtmöglichen Variante, der mit 2 Terabyte, liebäugeln – Kostenpunkt: 209,99 Euro.

Ist jetzt kein Schnäppchen, aber für die Größe und das gebotene Gesamtpaket zweifelsfrei ein fairer Preis!

  • Preis: 4/5

WD_BLACK P40: Design

Eye-Catcher bei der WD_BLACK P40 ist vor allem das kompakte, schicke Äußere – welches mich stark an die Waffenkisten aus Counter Strike oder eine Schutzweste erinnert. Aber auch das schicke RGB der SSD weiß im Betrieb als dezentes, aber farbenfrohes Extra zu begeistern. Ob einem das als Nutzer letztendlich zusagt, ist wie so häufig allerdings reine Geschmacksfrage.

Schön ist definitiv, dass im Lieferumfang, neben einem USB-C-zu-USB-C-Kabel, auch ein Adapter für USB-A-Ports inbegriffen ist. Für neuere System zwar weniger interessant, für ältere PCs sowie Laptops aber zweifelsfrei ein netter Bonus. Ansonsten ist nichts Nennenswertes dabei, das braucht es aber bei einer SSD jedoch ohnehin nicht.

  • Design: 4,5/5

WD_BLACK P40: Performance

Mit einer Geschwindigkeit von 20 Gigabits bzw. 2,5 Gigabyte pro Sekunde ist die SSD äußerst performant und ideal dafür geeignet, um Spiele direkt vom externen Speicher aus zu starten oder hierauf zu lagern – also zumindest als PC-Spieler.

Konsoleros werden einmal mehr ausgegrenzt. Hier sind nämlich lediglich Spiele der vorherigen Generation problemfrei von der SSD aus anwählbar. Willst du hingegen Current-Gen-Spiele genießen, wirst du nicht um einen Transfer zurück auf deinen Konsolenspeicher drumherum kommen... 

Kleiner Trost am Rande: Auch dieser sollte blitzschnell vonstatten gehen, wo die Lese- und Schreibgeschwindigkeit doch bis zu 2.000 MB/s beträgt. Diese werden zwar nicht immer erreicht, Spiele liefen im Test jedoch auch von der SSD allzeit butterweich und die Ladezeiten waren zumeist minimal. 

  • Performance: 4,5/5

Solltest du dir die WD_BLACK P40 zulegen?

Die WD_Black P40 überzeugt mit fairer Preis-Leistung sowie toller Optik und einfacher Nutzung immens

Die WD_BLACK P40 ist eine große Empfehlung für (beinahe) Jedermann! (Image credit: Future)
Swipe to scroll horizontally
Preis (-Leistung)Die WD_BLACK P40 ist ihr Geld zweifelsfrei wert – zumindest in den größeren Varianten. Ein Schnäppchen ist die SSD aber deswegen noch nicht4/5
Design Das Design ist wie so häufig Geschmackssache, die kompakte Form und der geriffelte Look machen für mich aber durchaus etwas her. Auch das RGB ist schick und die Zugabe von passendem Zubehör eine willkommene Geste4,5/5
PerformanceSicher gibt es SSDs, die noch etwas performanter als die P40 sind. Nichtsdestotrotz erfüllt sie ihren Zweck aber zumeist bravourös. Einzig der fehlende Support von Current-Gen-Titeln auf Konsole ist ein Beigeschmack mit welchem du auch bei der P40 leben musst.4,5/5

Kaufe dir die WD_BLACK P40, wenn...

Du nach einem gelungenen Gesamtpaket Ausschau hältst
Tolle Optik, kompakter Formfaktor, potente Hardware und nette Dreingaben in Form von Kabelzubehör und RGB. Und das alles zum fairen Preis – hier stimmt der Gesamteindruck!

Du auf der Suche nach einer Speicherlösung für Last-Gen-Konsolentitel oder PC-Games bist

Dank flotter Lese- und Schreibgeschwindigkeit wirst du gerade beim Zocken von der P40 profitieren. In erster Linie aber eben nur auf dem PC oder beim Spielen von Last-Gen-Titeln der Xbox- und PlayStation-Konsolen...

Kaufe die P40 lieber nicht, wenn...

Du DIE ideale Speicherlösung für Current-Gen-Titel auf Xbox/PlayStation suchst

Leider ist auch die P40 von WD_BLACK nicht in der Lage diese Titel direkt von der Festplatte aus zu starten. Entsprechend geht mit dem Kauf nervige Schieberei der Titel zwischen Konsolenspeicher und externer SSD einher.

Du dich auch mit 500 GB Speicher begnügen kannst
Insofern dir 500 GB schon ausreichen, gibt es Alternativen die noch einmal deutlich preisgünstiger sein können. Die größeren Modelle der P40 sind im Vergleich einfach stärker in puncto Preis-Leistung.

Interessante Alternativen

Image

Seagate Speichererweiterungskarte Xbox Series X|S
Die Speichererweiterung von Seagate ist ein No-Brainer, wenn man als Xbox Series-Besitzer mehr Current-Gen-Titel zum direkten Drauflosspielen zur Verfügung haben möchte und dabei weitgehend konkurrenzlos.


Image

SanDisk Extreme Portable SSD
Spannende Alternative für alltägliche Dokumente, Videos und Bilddateien ist hingegen die Extreme Portable SSD von SanDisk. Die verschiedenen Größen sind hier im Schnitt noch einmal eine ganze Ecke preisgünstiger als vergleichbare WD_BLACK P40-Ausführungen. 

Wie ich die WD_BLACK P40 getestet habe

WD_Black P40: Der Gebrauch beim Test war insbesondere auf dem PC äußerst komfortabel

Die kleine, kompakte Form der WD_BLACK macht sie auch zum idealen Begleiter für den Alltag. (Image credit: Future)
  • Testzeitraum: Vier Wochen
  • Anwendungsbereiche: Office und Gaming

Obwohl ich mich viel über die fehlende Kompatibilität mit Current-Gen-Titeln auf Konsole beschwert habe, wurde die WD_BLACK P40 von mir primär mit der Xbox Series S betrieben.

Schlimm war das aber kaum, weil ich ohnehin meinen riesigen Backlog an älteren Veröffentlichungen abarbeiten wollte und deswegen hauptsächlich Titel der Xbox One- oder 360-Ära hiermit genossen habe. Und Genuss kann man ruhig wörtlich nehmen, weil die Ladezeiten entsprechend flott waren und die P40 einen zuverlässigen Begleiter im Testzeitraum abgegeben hat.

Natürlich hab ich es mir aber auch nicht nehmen lassen, die P40 einmal mit dem PC zu koppeln. Videodateien von A nach B zu transportieren oder aber aktuelle PC-Spiele auf der Festplatte zwischenzulagern. Probleme hatte ich hier keine. Auffällig war aber, dass die Festplatte insbesondere bei kleineren Dateimengen immer mal länger gebraucht hat, als erwartet. Das ist bei der sonst ohnehin flotten SSD aber auch Kritik auf hohem Niveau...

Christian Schmidt
Business Development Manager

Hi, ich bin Christian und bei TechRadar Deutschland als Business Development Manager tätig.

Bei allen Fragen rund um Gastbeiträge sowie Native Advertising bin ich die richtige Adresse! Darüber hinaus lasse ich aber auch mein Know-How im PC-Hardware-Segment, den TV- und Serienbereich sowie rund um meinen heißgeliebten Xbox Game Pass in die redaktionelle Gestaltung unserer Seite einfließen. Insbesondere im Gaming-Segment kann ich durch meine unzähligen Spielstunden und langjährigen Kenntnisse überzeugen, bin aber auch immer offen für neue Vorschläge und innovative Konzepte der Industrie.

Erreichbar bin ich unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.