Vermögensaufbau ohne Profi-Kenntnisse: So schafft es jeder

Vermögensaufbau; unsplash | Mathieu Stern
(Bildnachweis: unsplash | Mathieu Stern)

Das Geldvermögen in Deutschland liegt bei ca. 5,9 Billionen Euro, so die Zahlen des Bankenverbandes. Durchschnittlich haben Haushalte ein Nettovermögen von mehr als 230.000 Euro, vieles davon jedoch nicht als Sparguthaben, sondern investiert. Aktien, Sparpläne und andere Finanzprodukte stehen bei vielen Deutschen hoch im Kurs. Doch was ist wirklich die erfolgreichste Möglichkeit zum Vermögensaufbau? Diese Tipps helfen auch Nicht-Profis dabei.

Welche Anlageform darf es sein?

Es gibt keine pauschale Anlage-/Investitionsstandort, die für alle mehr als 84 Millionen deutsche Bürger erfolgversprechend ist. Abhängig von den Gewinnen sind zahlreiche Voraussetzungen, wie das eingesetzte Kapital oder die Auswahl der Anlageform selbst. Neben Aktien stehen auch Investmentfonds, Anleihen, Immobilien sowie Tages- und Festgeld zur Verfügung. Alle diese Optionen haben ihre Vorzüge, aber auch einige Nachteile. Unterschiede gibt es auch bei der notwendigen Risikobereitschaft, denn vor allem langfristige Finanzprodukte wie Wertpapiere sind keine Garanten für tatsächliche Gewinne.

Deutlich sicherer hingegen sind Tages- und Festgeld, allerdings ist ihre Verzinsung im Vergleich zu den Möglichkeiten bei Fonds oder Anleihen deutlich geringer.

Die Profis als Vorbild: So investieren erfolgreiche Anleger

Finanzprofis kennen nicht nur ihre Strategie, sondern haben vor allem ihre Risikobereitschaft und das bereitstehende Kapital definiert. Darüber hinaus verfügen sie über fundierte Kenntnisse zum aktuellen Marktgeschehen und kennen das Chancen-Risiko-Profil von Wertpapieren und Co. ganz genau. Für Nicht-Profis ist der Durchblick beim riesigen Finanzmarktgeschehen kaum möglich, schon gar nicht bei wenig Zeit im Alltag. Das trifft auch auf dich zu? Dann geht es dir ebenso wie ca. zwei Drittel der Deutschen, die sich regelmäßig Stresssituationen und viel zu wenig Zeit ausgesetzt sehen.

Warum machst du es dir nicht deutlich leichter und nutzt das fundierte Wissen anderer? Schaue dir beispielsweise finanzwissen.de: Robo Advisor im Vergleich (Öffnet sich in einem neuen Tab) an und lasse dich zu smarten Anlage- und Investmentlösungen inspirieren. Damit erhältst du ein wertvolles Tool an die Hand, welches tausende Daten automatisch analysiert und dir passende Anlage Ideen zu deinem Risikoprofil und dem Anlagehorizont aufzeigt.

Diese Grundregeln für den Vermögensaufbau solltest du kennen

Viele erfolgreiche Anlage- und Investitionsfonds arbeiten zwar mit hochkomplexen Strategien und Analysen, doch sie besinnen sich auch immer wieder auf ihr Basiswissen. Um eine erfolgreiche Strategie wirklich nachhaltig und vor allem mit Risikobegrenzung durchzuführen, sind folgende Dinge notwendig: klare Zieldefinition, Differenzierung des Portfolios, fundierte Entscheidungen und Geduld.

Auch, wenn du Anfänger bist, solltest du immer ein konkretisiertes Ziel für deine Anlagen/Investitionen haben. Möchtest du beispielsweise am Vermögensaufbau arbeiten, um in zehn Jahren oder mehr deutlich mehr Budget zu haben, konkretisiere diesen Ansatz in Zahlen. Je besser du den Fokus auf die Zielerreichung richten kannst, desto leichter wird jeder Weg bis dahin fallen.

Keine Investitionen/Anlage wird immer 100-prozentig erfolgreich sein, sondern auf dem Weg dahin werden wir auch Verluste begegnen. Um diese jedoch so gering wie möglich zu halten, solltest du dein Portfolio diversifizieren und bestenfalls in verschiedene Anlageklassen und Bereiche investieren. Auf diese Weise machen dir auch Marktturbulenzen kaum etwas aus und du kannst die Verluste eines Bereiches mit den Gewinnen aus einem anderen neutralisieren.

Warren Buffet gilt für viele als Vorbild im Hinblick auf Geldanlagen und sinnvolle Investitionen

(Image credit: Inc. Magazine)

Warren Buffett (Öffnet sich in einem neuen Tab), einer der erfolgreichsten US-Investoren, hat seine zahlreichen Börsenweisheiten geteilt und damit viele erfolgreiche Anleger inspiriert. „Investiere nur in eine Aktie, deren Geschäft du auch verstehst.“ – Du solltest dich zumindest mit den Grundzügen der Geschäfte hinter deinen Investitionsvorhaben auskennen. Willst du beispielsweise in Wertpapiere investieren, schau dir zuvor die Geschäftsfelder des Unternehmens an und lies dir mögliche Veröffentlichungen zu Zukunftsprojekten und Markteinschätzungen durch. Die aktuellen News bieten wir ebenso tolle Impulse, um dich für oder gegen das Investment bei einem Unternehmen zu entscheiden.

„Eine Aktie, die man nicht 10 Jahre zu halten bereit ist, darf man auch nicht 10 Minuten besitzen.“ – Dieses Zitat von Buffett kann auch ein Fixstern für deine künftigen Investitionsvorhaben sein. Wer langfristig erfolgreich Geld gewinnen möchte, muss nicht nur Geschick bei der Auswahl der Finanzprodukte, sondern vor allem Geduld mitbringen. Aktien beispielsweise sind vor allem für den langfristigen Anlagehorizont geschaffen, ebenso wie ETFs bzw. ETF-Sparpläne.

Damit du während deiner Wartezeit auf die Gewinne nicht in Liquiditätsengpass gerätst, solltest du eine weitere Regel beachten: Niemals mit geliehenem Kapital aktiv werden und nur das investieren/anlegen, was du wirklich aus dem Haushaltsbudget entbehren kannst. Es sollte immer so viel auf deinem frei verfügbaren Sparguthaben sein, um auch kurzfristige Ausgaben wie beispielsweise eine defekte Waschmaschine oder eine Autoreparatur ohne finanzielle Sorgen bestreiten zu können.