Tastatur mit eigenem Bildschirm wird in einem Trailer vorgestellt

Finalmouse Centerpiece lit up
(Bildnachweis: Finalmouse)

Die Computermausmarke Finalmouse hebt die Individualisierung auf ein exzentrisches Niveau und präsentiert eine neue Tastatur mit einem interaktiven Bildschirm unter einer Schicht aus transparenten Tasten. 

Bei mechanischen Tastaturen geht es meist darum, die Tasten auszutauschen oder ein neues Farbmuster für die RGB-LEDs auszuwählen. Aber mit der Finalmouse Centerpiece, wie sie genannt wird, kannst du stattdessen eine bewegte Stadtlandschaft bei Sonnenuntergang, ein startendes Space Shuttle oder eine abstrakte 3D-Animation auf dem Display anzeigen lassen. Im Ankündigungsvideo ist zu sehen, dass diese Designs jederzeit ausgetauscht werden können. Einige sind, wie bereits erwähnt, interaktiv. Der Koi-Fisch-Skin sorgt zum Beispiel dafür, dass der Wassereffekt auf dem Bildschirm plätschert, wenn du eine Taste drückst, und ein anderer lässt Funken fliegen, wenn du tippst.

Das Interessante an diesen Skins ist, dass sie mit der Unreal Engine 5 erstellt werden, einem kostenlosen 3D-Grafikprogramm, das schon in vielen Videospielen verwendet wurde. Laut Finalmouse können Künstler ihre eigenen Skins erstellen und auf das Centerpiece-Display hochladen oder sie in der Freethinker Portal-App auf Steam einreichen, sobald diese auf den Markt kommt. Du kannst bis zu drei Skins auf die Tastatur laden und mit den Tasten an der Seite zwischen ihnen wechseln.

Im Video heißt es, dass die Künstler ihre Kreationen zu Geld machen oder mit Freunden tauschen können. Es ist nicht bekannt, wie die Monetarisierung funktionieren wird, aber Finalmouse deutet eine Art In-App-Store an.

Funktionen

Das Innenleben der Tastatur ist ebenso faszinierend. Die Centerpiece hat ihre eigene CPU und GPU, sodass sie keine Ressourcen des Computers beansprucht. Und es sieht so aus, als könntest du auf der Tastatur selbst Spiele spielen. Eine Szene im Traile zeigt jemanden, der einen laufenden Löwen mit den Pfeiltasten steuert.

Apropos, die Tasten sind nicht aus Plastik, sondern aus einer Art gehärtetem Glas namens Laminated DisplayCircuit Glass Stack (LDGS), das von einem Aluminiumgehäuse umgeben ist. Wegen der Zerbrechlichkeit musst du dir übrigens keine Sorgen machen. Finalmouse sagt, dass LDGS "auch starken Belastungen standhält". Nur für den Fall, dass jemand  vor Zorn in seine Centerpiece schlagen möchte.

Wettkampfspieler werden sich über die mechanischen Schalter in den Tasten freuen. Sie wurden zusammen mit der renommierten Tastaturschaltermarke Gateron entwickelt, um schnelle Reaktionszeiten zu gewährleisten. Es wird auch ein weiteres Centerpiece-Modell geben, das mit Hall-Effekt-Sensoren in den Schaltern ausgestattet ist – für alle, die es noch etwas schneller wollen.

Bleibende Fragen

Trotz all dieser Informationen gibt es immer noch viele offene Fragen. Zum Beispiel: Wie kann man mit dieser Tastatur tippen, wenn sie ganz leer ist? Vielleicht mit einem textähnlichen Skin? Wir wissen auch nicht, wie groß die Tastatur ist, wie hell das Display ist (obwohl es so aussieht, als könnte man es dimmen), wie hoch die Bildwiederholfrequenz ist und wie hoch die Auflösung ist. Die Finalmouse Centerpiece kommt Anfang 2023 für 349 US-Dollar auf den Markt. Ein Preis für Deutschland ist noch nicht bekannt. Aber wir gehen von einer ähnlichen Zahl aus. Wir hoffen, dass wir bis zum Release mehr Informationen erhalten werden. 

Bis dahin solltest du einen Blick auf TechRadars kürzlich aktualisierte Liste der besten Gaming-Tastaturen für das kommende Jahr werfen. Auch wenn keine von ihnen so protzig ist wie die Centerpiece, sind sie auf jeden Fall einen Blick wert.

Ich bin Michael und ich beschäftige mich vor allem mit den Themen Gaming, Nintendo und Audio. Noch bevor es mich zu TechRadar Deutschland verschlagen hat, absolvierte ich an der Akademie für Neue Medien eine Kompaktausbildung zum Crossmedia-Journalist. Dort lernte ich nicht nur das journalistische Handwerk, sondern auch wie man moderiert und gute Kurzfilme produziert. Nun bin ich bei TechRadar Deutschland als Volontär gelandet und tierisch froh, leidenschaftlich über Videospiele, Gaming und Tech zu schreiben.

Erreichbar bin ich unter mwinkel[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von