Skip to main content

Surface Duo vorbestellbar für $1.399 – aber nur im Amerika

(Image credit: Microsoft)

Faltbare Geräte stehen seit etwa einem Jahr im Rampenlicht, aber das Surface Duo war schon immer eines der faszinierenderen Geräte – und jetzt kann man es endlich vorbestellen. 

Microsoft behauptet, dass das Surface Duo die Art und Weise, wie Creatives und Professionals unterwegs arbeiten, revolutionieren wird, weil es eine Zwei-Bildschirm-Lösung in einem mobilen Gerät bietet und somit einem Multi-Monitor-Setup ähnelt, wie man es vielleicht von einem Desktop-PC kennt. Es ist eine einzigartige Lösung, die definitiv den richtigen Nutzer ansprechen wird.

Bild 1 von 4

(Image credit: Microsoft)
Bild 2 von 4

(Image credit: Microsoft)
Bild 3 von 4

(Image credit: Microsoft)
Bild 4 von 4

(Image credit: Microsoft)

Dank der einzigartigen Dual-Screen-Konfiguration des Surface Duo können Nutzer das Gerät grundsätzlich wie zwei zusammengeklebte Android-Telefone nutzen. Wir könnten uns zum Beispiel vorstellen, auf einem Bildschirm Twitter offen zu haben und auf dem anderen so tun, als wären wir in Slack online. Uns ermöglicht es Microsoft, uns besser abzulenken, aber wir können uns definitiv eine Menge wirklich nützlicher Anwendungen vorstellen. 

Allerdings verlangt Microsoft für ein Gerät, das so schön ist wie das Surface Duo, neben den offensichtlichen Vorteilen für die Produktivität, steile $1.399 (ca. €1200). Surface-Geräte waren schon immer mit einem hohen Preis verbunden, da sie im Grunde die reinste Version von Windows 10 in einem mobilen Computer sind. Ob sich Microsofts erster Vorstoß in das hauseigene Mobiltelefon-Design in gleicher Weise auszahlt, wird sich zeigen.

Das Surface Duo ist ab sofort vorbestellbar und wird am 10. September ausgeliefert. Der Knackpunkt ist, dass es vorerst nur in den USA verfügbar ist und etwaige Erscheinungstermine für andere Regionen bisher nicht erwähnt wurden.

Die Hardware steht im Mittelpunkt

Da der Schwerpunkt beim Surface Duo auf Hyperproduktivität liegt, ist die Hardware hinter dem Gerät von entscheidender Bedeutung. Zu diesem Zweck kommt im Surface Duo der Qualcomm Snapdragon 855 zum Einsatz, was für einige der Telefon-Hardware-Enthusiasten da draußen wahrscheinlich eine große Enttäuschung sein wird. 

Da es sich jedoch um Microsoft handelt, konnte der Gigant aus Redmond mit Qualcomm zusammenarbeiten, um den Prozessor so zu optimieren, dass er besser mit dieser Doppelbildschirm-Konfiguration funktioniert. Wir hatten noch keine Gelegenheit, das Gerät in die Finger zu bekommen, aber nach dem, was Microsoft uns virtuell gezeigt hat, reicht die Hardware mehr als aus, um ein ziemlich schweres Multitasking über beide Displays hinweg durchzuführen. 

Dieser ältere Chip zusammen mit 6 GB RAM wirkt letztlich, als wäre das Surface Duo zu lange in der Entwicklung gewesen und mobile Hardware in der Zwischenzeit die im Surface Duo verbaute Hardware überholt hat. Daher haben wir Microsoft gefragt, warum diese ältere Hardware gewählt wurde:

„Der Snapdragon 855 ist altbewährt und grundsolide. Er wurde entwickelt, um die Anforderungen der anspruchsvollen, produktivitätsbasierten Erfahrungen zu erfüllen, für die das Surface Duo entwickelt wurde. Er verfügt über die beste 4G-Konnektivität und erreicht die schnellsten heute verfügbaren 4G-Geschwindigkeiten. Der Snapdragon 855 steuert sowohl für Konnektivität als auch für Grafik 2 PixelSense-Displays gleichzeitig an. Es handelt sich um einen schnellen Prozessor mit hervorragender Energieverwaltung für eine ganztägige Akkulaufzeit. 

Bei der Entwicklung und Produktion des Surface Duo liegt ein Großteil der Innovationen in der OLED-Display-Technologie, dem dynamischen Scharnier, der Systemintegration, dem Interaktionsmodell und der Softwareentwicklung. Um mit der Entwicklung dieser fortschrittlichen Technologien beginnen zu können und um sicherzugehen, dass es ein mobiles Gerät mit verschiedenen Nutzungsarten und -positionen wird, haben wir auf einer existierenden Plattform entwickelt, die langfristige Unterstützung und Qualifikation während der Entwicklung der fortschrittlichen Technologien ermöglicht.

Der Snapdragon 855 war die perfekte Lösung, als wir vor über 2 Jahren mit der Entwicklung des Surface Duo begonnen haben, da uns die Stabilität der Plattform und die Performance auf dem Markt ermöglicht hat, die Marktreife schnell zu erreichen und ein Gerät mit Schwerpunkt auf Produktivität zu liefern, das sich unsere Kunden wünschen.“

Letztendlich wird die ältere Hardware im Alltag wahrscheinlich keinen großen Unterschied machen, aber angesichts des extrem hohen Preises von $1.399 dürften sich alle, die sich in einem solchen Gerät die neueste und beste Hardware wünschen, nur schwer überzeugen lassen.

Dennoch soll das Gerät sehr gut mit Office funktionieren und multitasken können, weshalb das Fehlen der neuesten Hardware für potenzielle Käufer kein Hindernis sein sollte. Wir zumindest sind immer noch interessiert an einem Surface Phone.