Nvidia bereitet PC-Nutzer mit neuem Treiber auf kommendes Windows 11-Update vor

Windows 11 führt mit seinem neuesten Update mitunter die Desktop-Suchleiste ein - wir hoffen auf viele Neuerungen und wenig Probleme
(Bildnachweis: Microsoft)

Es ist offiziell: Windows 11s Sun Valley 2 ist fertig. Die Version 22H2 ist das erste umfassende Funktionsupdate für Windows 11 seit das Betriebssystem im Oktober letzten Jahres auf den Markt kam. Sun Valley 2 steht dabei Windows Insidern zu Testzwecken bereits zur Verfügung und beinhaltet die aktuelle Version der Microsoft Grafiktreiberarchitektur WDDM 3.1. 

Ebenso wurden die Release-Notes (Öffnet sich in einem neuen Tab) für Treiberversion 516.25 der Nvidia RTX- und Quadro-Grafikprozessoren veröffentlicht. Hierin dokumentiert das Unternehmen Fehlerbehebungen, aktualisierte Unterstützung für einige Programme, verbesserte Tensorkernleistung und vor allem: die offizielle Unterstützung für die 22H2-Version.

Da einige Nutzer Sun Valley 2 bereits testen, ist die Unterstützung spezieller Treiber unerlässlich. Die frühe Veröffentlichung gibt Nvidia nun genug Zeit, um Kompatibilitäts- und Leistungsprobleme mit der neuesten Windows 11-Variante zu beheben und einen reibungslosen Übergang mit späteren Treibern zu gewährleisten.

Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass es sich hierbei weder um die "Game Ready"- noch "Studio"-Treiber handelt, welche derzeit für Privatkunden verfügbar sind. Diese haben leider noch keine Unterstützung für Sun Valley 2, jedoch dürfen wir von einer Veröffentlichung kompatibler Treiber ausgehen, bevor das Windows 11 Update vollständig veröffentlicht wird.

Microsoft nimmt noch bis zum 5. September Einreichungen zum Testen der Treiberkompatibilität entgegen. Folglich würden wir davon ausgehen, dass Sun Valley 2 irgendwann nach diesem Datum erscheint. Damit ist mit einem Releasezeitfenster zwischen Ende September und Anfang Oktober diesen Jahres zu rechnen.

Die neueste Version beinhaltet eine Reihe von Verbesserungen, neuen Funktion für Windows-Apps wie Paint oder Notepad genauso wie allgemeine Leistungsoptimierungen. Am spannendsten dürften jedoch folgende zwei Funktionen sein: Die Rückkehr der alten Drag-and-Drop-Funktion für die Taskleiste und des Windows Media Players, welcher die bisherigen Alternativen ersetzt.

Analyse: Was genau verspricht Nvidia sich hiervon?

Die Veröffentlichung des Treibers erfolgt kurz nachdem auch AMD neue Details veröffentlichte und Treiberunterstützung für WDDM 3.1 in seinen neuesten Radeon-Treiber-Updates auflistete. Beide GPU-Hersteller hoffen auf die Hilfe der Tester beim Identifizieren und Behandeln möglicher Probleme durch die neue Windows Version, bevor diese veröffentlicht wird.

Nvidia scheint hier jedoch entlang des großen Marktanteils an dedizierten Grafikprozessoren Team Rot voraus zu sein. Wir bezweifeln jedoch ungeachtet dessen, dass einer der beiden Hersteller mit der Version 22H2 ernsthafte Problem haben wird, da die Veröffentlichung von Sun Valley 2 noch einige Monate entfernt sein dürfte.

Nvidia trifft hiermit jedoch trotzdem schon erste Vorsichtsmaßnahmen und stellt so umso mehr einen gut getesteten und problemfreien Start mit Sun Valley 2 sicher. Und auch wenn das dem ein oder anderen doch etwas zu vorsichtig erscheinen mag, so sind wir fast gerührt von der Gründlichkeit des Team Grün, welcher einer Deutschen in nichts nachsteht. 


Von WindowsLatest.

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von