Skip to main content

HP kauft HyperX-Peripheriesparte von Kingston für 425 Millionen Dollar

HyperX headset
(Image credit: HyperX)

HP gab diese Woche bekannt, dass es die HyperX-Gaming-Peripherie-Sparte von Kingston Technology Company – darunter Headsets, Mäuse und Tastaturen – in einem 425-Millionen-Dollar-Deal kauft.

Gemäß den Bedingungen des Deals (opens in new tab) wird HP die Peripheriesparte von HyperX übernehmen, während Kingston die Kontrolle über die Speicherprodukte von HyperX wie DRAM, SSDs und Flash-Speicher behält.

HP hat in den letzten Jahren seine Omen-Gaming-Marke mit Produkten wie dem HP Omen Obelisk ausgebaut. Daher ist es nicht verwunderlich, dass das Unternehmen sein Line-up an Gaming-Produkten um bessere Peripheriegeräte erweitert.

HPs Pläne für HyperX

Gaming im Allgemeinen wird zu einer immer lukrativeren Industrie, nicht nur bei den Spielen selbst. Selbst IKEA steigt in die Gaming-Szene ein, mit einer neuen Kollektion von Gaming-Möbeln, die noch dieses Jahr auf den Markt kommen soll.

Inwieweit HP plant, HyperX in sein Gaming-System zu integrieren, bleibt offen, aber es wird definitiv eine Verschmelzung der beiden geben. Wir haben HP um Details zu den Plänen des Unternehmens für HyperX gebeten und werden diese Meldung aktualisieren, sobald wir mehr darüber erfahren.

John Loeffler
Computing Editor

John (He/Him) is the US Computing Editor here at TechRadar and he is also a programmer, gamer, activist, and Brooklyn College alum currently living in Brooklyn, NY. 


Named by the CTA as a CES 2020 Media Trailblazer for his science and technology reporting, John specializes in all areas of computer science, including industry news, hardware reviews, PC gaming, as well as general science writing and the social impact of the tech industry.


You can find him online on Twitter at @thisdotjohn


Currently playing: The Last Stand: Aftermath, Cartel Tycoon