Großes WhatsApp-Update behebt zahlreiche Probleme für Sprachnachrichten-Fans

Android- und iOS-Versionen von WhatsApp, mit App-Symbol
(Bildnachweis: TechRadar)

Die Sprachnachrichtenfunktion von WhatsApp wird bald einige raffinierte Updates erhalten, die das Verfassen, Versenden und Anhören dieser praktischen Audionachrichten erleichtern.

Die von Meta betriebene App ist für über zwei Milliarden Menschen (Öffnet sich in einem neuen Tab) jeden Monat das wichtigste Kommunikationsmittel. Sie ist kostenlos, leicht zugänglich und Ende-zu-Ende-verschlüsselt, was sie zu einer wichtigen App für Nutzer auf der ganzen Welt macht, um mit Familie und Freunden in Kontakt zu treten. Diese Updates könnten die ohnehin schon gute Sprachnachrichtenfunktion der App noch weiter verbessern, indem sie helfen, Missverständnisse in Audionachrichten zu vermeiden und langatmige Unterhaltungen zu beschleunigen. 

Enthaltene Funktionen sind:

Die Wiedergabe außerhalb des Chats ermöglicht es dir, eine Nachricht weiterzuhören, nachdem du den Chat verlassen hast, in dem du sie erhalten hast.

Mit den Schaltflächen "Wiedergabe" und "Pause" kannst du deine Aufnahme unterbrechen und an der Stelle fortsetzen, an der du aufgehört hast.

Die Wellenform-Visualisierung zeigt dir, wie laut eine Nachricht ist, falls du deine Lautstärke anpassen musst.

Mit der Entwurfsvorschau kannst du dir eine Nachricht anhören, bevor du sie abschickst.

Wenn du einen Chat verlässt, bevor du dir die Nachricht ganz angehört hast, kannst du mit der Wiedergabe dort weitermachen, wo du aufgehört hast.

Mit der Schnellwiedergabe kannst du jede Nachricht beschleunigen, wenn du in Zeitnot bist oder eine langatmige Nachricht abhörst.

WhatsApp hat in der Ankündigung (Öffnet sich in einem neuen Tab) kein Veröffentlichungsdatum genannt und auch keine Angaben darüber gemacht, auf welchen Plattformen und in welcher Reihenfolge die neue Funktion verfügbar sein wird, aber du kannst davon ausgehen, dass sie in den nächsten Wochen eingeführt wird. 

WhatsApp Sprachnachrichten Updates

(Image credit: WhatsApp / Meta)

 Analyse: WhatsApp bleibt nicht ohne Grund an der Spitze

Kennst du schon...

...unseren Youtube-Kanal (Öffnet sich in einem neuen Tab)?
...unsere Facebook-Page (Öffnet sich in einem neuen Tab)?

 Die Updates, die Meta ständig für WhatsApp bereitstellt, sind nicht bahnbrechend, und das ist auch so gewollt. Es gibt einen Grund dafür, dass die App nach wie vor die weltweit beliebteste Messaging-App ist. 

Kleine Funktionen, die in schrittweisen Updates eingeführt werden, sorgen dafür, dass die Benutzerfreundlichkeit der App erhalten bleibt und die zwei Milliarden monatlich aktiven Nutzer nicht in ihrer Interaktion mit der App beeinträchtigt werden.

Mit diesen Updates bleibt der Großteil der Benutzeroberfläche gleich und die neue Entwurfsvorschau hilft den Nutzern, das Versenden von Nachrichten zu vermeiden, die noch nicht fertig sind. Es sind die kleinen Dinge, die am meisten zählen.

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Hallöchen, ich bin Franzi.

Als Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland bin ich unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Wenn ich nicht gerade nach neuesten News für euch das Internet durchforste oder frisch gelaunchte Geräte teste, backe ich, tauche ein in die Welt von Azeroth, schmökere in Romanen auf meinem Kindle Paperwhite oder sitze mit einer Tasse Tee gemütlich auf dem Sofa, ganz im Sinne von Netflix & Chill. Dazu eine schlafende Katze auf dem Schoß und ich bin glücklich.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de.

Ich freue mich auf deine Nachricht!

Mit Unterstützung von