Skip to main content

Endlich! Grafikkarten-Preise auf tiefstem Stand seit über einem Jahr

Mehrere RTX 3050-Grafikkarten vor einem schwarzen Hintergrund
(Bildnachweis: Nvidia)

Die Preise für Grafikkarten sind im Abwärtstrend und es sieht so aus, als würde sich die Lage etwas normalisieren, denn sie nähern sich allmählich wieder dem empfohlenen Preisniveau an – natürlich mit einigen Einschränkungen.

Dies geht aus einem Bericht hervor, der Preisinformationen für den deutschen Markt enthält, die von 3DCenter (Öffnet sich in einem neuen Tab) zusammengestellt wurden. Demnach liegen AMD-Grafikkarten (RX 6000-Modelle) jetzt 35 % über ihrer UVP und Nvidia-GPUs (RTX 3000-Karten) 41 % über ihrem empfohlenen Preis.

Das ist natürlich immer noch keine großartige Situation – es ist ein ordentlicher Aufschlag auf das, was die Preise sein sollten – aber die traurige Wahrheit ist, dass es eine deutliche Verbesserung gegenüber den Preisen von 2021 ist, die in der Spitze das Doppelte der UVP für AMD und das Dreifache für Nvidia-GPUs betrugen.

Außerdem sinken die Preise seit Dezember 2021 kontinuierlich. Auch wenn das nur ein paar Monate sind, ist es dennoch ein vielversprechendes Zeichen. Einige High-End-GPUs sind seit dem letzten Preisbericht von 3DCenter um 100 € günstiger geworden.

Allerdings liegen einige Modelle immer noch deutlich über dem UVP. Bei AMD sind das die RX 6800 und 6800 XT, die 63 % bzw. 55 % über dem empfohlenen Preis liegen. Bei Nvidia sind die schlimmsten Übeltäter die RTX 3070, die 60 % über dem UVP liegt, sowie die RTX 3060 Ti und 3080, die beide 55 % darüber liegen.

Was ist mit den günstigsten Grafikkarten? Bei AMD ist das die RX 6500 XT mit einem Aufschlag von nur 8 %. Die RTX 3080 Ti von Nvidia kommt mit einem Aufschlag von 16 % davon.

Es gibt noch mehr Grund zum Optimismus, wenn man bedenkt, dass die Komponentenknappheit in der zweiten Jahreshälfte 2022 nachlassen soll und die Probleme bei der GPU-Versorgung daher verschwinden dürften – zumindest sagen das sowohl AMD als auch Nvidia voraus. Bis zum zweiten Halbjahr 2022 sind es nur noch wenige Monate, daher ist es durchaus zu erwarten, dass sich die Preise in einen angenehmeren Bereich bewegen werden.

Via VideoCardz (Öffnet sich in einem neuen Tab)

Redakteur – Gaming, Computing

Eugen Wegmann ist Online-Redakteur für PurpleClouds Deutschland GmbH / TechRadar Region DACH und zuständig für Gaming und Computer-Hardware.

E-Mail: ewegmann[at]purpleclouds.de

Mit Unterstützung von