Skip to main content

E3 2021 findet wahrscheinlich digital statt

E3
(Image credit: ESA)

Nach der unglücklichen Absage im letzten Jahr aufgrund von Bedenken wegen des Coronavirus wird die Electronic Entertainment Expo (besser bekannt als E3) Berichten zufolge im Jahr 2021 als rein digitale Veranstaltung zurückkehren, wie aus Dokumenten hervorgeht, die dem Video Games Chronicle vorliegen.

Der Website zufolge schlägt der Organisator der Messe, die Entertainment Software Association (ESA), drei Tage Live-Stream-Berichterstattung vor, die während der zuvor angekündigten Termine vom 15. bis 17. Juni stattfinden sollen.

Die ESA will die Show angeblich in mehrere zweistündige Keynote-Sessions von großen Spiele-Partnern aufteilen, die durch kürzere Streams von „Spiele-Publishern, Influencern und Medienpartnern“ ergänzt werden.

Es wird vermutet, dass die Medienvertreter bereits in der Woche vor der Veranstaltung die Möglichkeit haben werden, die Videospielangebote der Messe zu testen, wobei einige Spiele-Demos für die Öffentlichkeit während der Messe veröffentlicht werden sollen.

Während die ESA ihre Pläne für die Veranstaltung noch nicht offiziell bekannt gegeben hat, wurde in einem offiziellen Statement bestätigt, dass sie das E3-Erlebnis für 2021 umgestaltet und bald genaue Details darüber bekannt geben wird.

Kommt bekannt vor...

Es ist erwähnenswert, dass die vorgeschlagene Show auffallend ähnlich klingt wie das Summer Game Fest letztes Jahr, das vom ehemaligen E3 Coliseum-Moderator Geoff Keighley gestartet wurde, nachdem er die E3 im Jahr 2020 verlassen hatte. 

Das Summer Game Fest bot ebenfalls Online-Events, Neuigkeiten, Trailer und Demos von einigen der größten Publisher der Spielebranche. Es wird interessant sein, zu sehen, wie sich die E3 2021 in dieser Hinsicht unterscheidet.