Skip to main content

Dein iPhone wird iOS 14.5 bekommen, noch bevor du ein neues iPad Pro kaufen kannst

iPhone 12
(Image credit: DenPhotos/Shutterstock)

Das iOS 14.5 Release-Datum wurde endlich enthüllt...sozusagen. Nach dem Spring Loaded Apple Event am 20. April, bestätigten Pressemitteilungen, dass das neue iOS 14.5 sowie iPadOS 14.5 in der letzten Aprilwoche erscheinen werden.

Damit sollen die Updates noch vor dem Release der neu angekündigten Apple AirTags am 30. April veröffentlicht werden, für deren Nutzung und Einrichtung Geräte mit dem neuesten iOS 14.5 und/oder iPadOS 14.5 benötigt werden.

Das lilafarbene iPhone 12 und iPhone 12 Mini, die ebenfalls während des Spring Loaded Events enthüllt wurden, werden bereits iOS 14.5 vorinstalliert haben. 

iOS 14.5: Warum aufgeregt sein?

iOS 14.5 ist das größte Update des Betriebssystems seit der Einführung von iOS 14 Ende 2020 und bringt neue Funktionen und Benutzerfreundlichkeit mit sich, die vor allem in unserer maskentragenden Gegenwart nützlich sein werden.

Das große Upgrade ermöglicht es Nutzern, ihre iPhones mit ihrer Apple Watch zu entsperren - solange diese entsperrt ist, ist es auch dein iPhone, was ein hilfreicher Face ID-Workaround beim Tragen einer Maske ist. Für alle anderen Anwendungen von Face ID wird es nicht funktionieren - du musst immer noch dein Gesicht zeigen, um Bank-Apps und andere Sicherheitsanwendungen zu authentifizieren.

iOS 14.5 fügt App-Tracking-Transparenz hinzu, die verlangt, dass App Store Angebote offenlegen, welche Arten von Daten durch jede App getrackt werden. iPhones bekommen auch PS5 und Xbox Series X Controller Unterstützung, und Apple Maps bekommt auch Crowdsourced Alerts.

Es gibt auch einige Siri-Updates, wie z.B. die Auswahl einer neuen Standardstimme und eines neuen Musik-Players für den Sprachassistenten. iPhone 11-Modelle, die iOS 14.5 erhalten, können ihren Akku neu kalibrieren, um genauere Messwerte zu erhalten, obwohl es unklar ist, ob andere iPhones diese Funktion später erhalten werden (oder ob dies ein Problem ist, das nur ein Modell betrifft).

Via Engadget