Das beste Indie-Spiel des Jahres 2020 bekommt eine Fortsetzung

protagonist
(Bildnachweis: Supergiant Games)

Nach zwei Jahren bekommen wir endlich die Fortsetzung, die wir verdient haben: Hades II wurde angekündigt, und wir könnten nicht glücklicher sein. Eines der ersten Spiele, das bei den Game Awards 2022 auf unserem Radar auftauchte, war die Ankündigung von Hades II. Für diejenigen, die das erste Spiel nicht gespielt haben: In diesem Rogue-lite kämpfst du im Mythos der antiken griechischen Mythologie.

Der Kunststil ist unglaublich, die Musik ist umwerfend und das Gameplay war durch und durch fesselnd. Hades wurde bei mehreren Preisverleihungen hochgelobt und von vielen als das beste Indie-Spiel des Jahres 2020 (und 2021, dank der Konsolenveröffentlichungen) bezeichnet.

Der Trailer deutet darauf hin, dass Hades 2 dem Original, das wir kennen und lieben, sehr ähnlich sein wird. Der kurze Teaser beginnt mit einer epischen Kampfszene, gefolgt von einem kurzen Dialog. Unsere Protagonistin Melinoe hat eindeutig den Drang, stärker zu werden, aber ihr wird versichert, dass das nur eine Frage der Zeit ist. Ihre Mentorin Hekate hat sie mit den Worten "Tod dem Kronos" ermutigt, es zu wagen.

Wir haben es mit einem Titanen zu tun. Kronos ist in der griechischen Mythologie als Vater von Zeus, Hades und Poseidon bekannt; das sind schon ein paar schwere Brocken. Er ist auch ein gottähnliches Wesen, das den Olympiern vorausging und mit ihnen Krieg führte, bevor er schließlich besiegt wurde. Aber manche Geschichten sind nicht so einfach, also hoffen wir auf größere und bessere Action, als wir sie je zuvor gesehen haben.

Es wird auch ein paar freundlichere Gesichter geben, denn Apollo und Nemesis scheinen dir auf deinem Weg zur Titanenfigur zu helfen. Alles in allem sieht es so aus, als würde diese Fortsetzung ihre Wurzeln feiern und sich gleichzeitig einen eigenen mythischen Namen machen.

Ich bin Michael und ich beschäftige mich vor allem mit den Themen Gaming, Nintendo und Audio. Noch bevor es mich zu TechRadar Deutschland verschlagen hat, absolvierte ich an der Akademie für Neue Medien eine Kompaktausbildung zum Crossmedia-Journalist. Dort lernte ich nicht nur das journalistische Handwerk, sondern auch wie man moderiert und gute Kurzfilme produziert. Nun bin ich bei TechRadar Deutschland als Volontär gelandet und tierisch froh, leidenschaftlich über Videospiele, Gaming und Tech zu schreiben.

Erreichbar bin ich unter mwinkel[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von