Die beste Elektroauto-Technik auf der CES 2023: das Neueste von BMW, Audi, Volvo und mehr

BMW i Vision DEE concept car
(Bildnachweis: BMW)

Die CES ist die größte Technologiemesse der Welt - eine Bühne, auf der die größten Namen der Fernseh-, Computer- und Smartphone-Branche ihre neuen Produkte vorstellen. In den letzten Jahren wurden auf der Messe in Las Vegas aber auch große Automobilankündigungen von Unternehmen wie Mercedes-Benz, BMW und Volkswagen gemacht. 

Es ist kein Wunder, dass Autos zu einem festen Bestandteil der CES geworden sind, wenn man bedenkt, wie viel Technik in neuen und bestehenden Modellen steckt, von denen viele mittlerweile vollelektrisch sind. Und auch bekannte Namen aus anderen Branchen beginnen, in die Entwicklung von Autos einzusteigen (siehe Sony). 

Auf der CES 2023 waren mehr namhafte Autohersteller als je zuvor vertreten. Im Folgenden haben wir eine Übersicht über alle Ankündigungen auf der diesjährigen Technologiemesse in der "Sin City" zusammengestellt, aufgeschlüsselt nach Herstellern.

Volkswagen

VW ID.7 sedan

Werbefotos für die VW ID.7 Limousine (Image credit: VW)

Volkswagen eröffnete seine Feierlichkeiten zur CES 2023 mit der Enthüllung eines brandneuen Modells seiner ID-Familie von Elektrofahrzeugen, der ID.7-Elektrolimousine, noch vor der Veranstaltung.

Der ID.7 basiert auf der bereits enthüllten Konzeptlimousine Aero3 und soll eine rein elektrische Reichweite von 700 km haben, mit einem Augmented Reality (AR) Heads-up Display ausgestattet sein und 2026 auf die Straße kommen. Das aufregendste Merkmal des kommenden Autos ist jedoch seine Lackierung (oder besser gesagt, seine digitale Tarnung), die auf Befehl des Fahrers leuchtet und sich im Takt des Soundsystems des Autos verändert.

Sicher, das klingt (und sieht) alles ein bisschen verrückt, aber VW sagt, dass die Verkleidung "ein interaktives Feature [ist], das den nächsten Schritt in der Digitalisierung des zukünftigen Flaggschiffs der Volkswagen EV-Familie symbolisiert". Richtig.

BMW

BMW i Vision DEE concept

Das i Vision DEE Konzept von BMW verfügt über 240 vollständig anpassbare E Ink Panels (Image credit: BMW)

Auf der diesjährigen CES präsentierte BMW CEO Oliver Zipse BMWs Vision der "ultimativen digitalen Fahrmaschine": das BMW i Vision DEE Konzeptfahrzeug. Ausgestattet mit einer verbesserten Version der erstaunlichen E Ink Farbwechseltechnologie, die BMW auf der CES 2022 (Öffnet sich in einem neuen Tab) vorgestellt hat, verfügt der DEE über 240 vollständig anpassbare E Ink Panels, die alle 32 verschiedene Farben anzeigen können. Mit anderen Worten: Du musst dich in naher Zukunft vielleicht nicht mehr mit einer einzigen Farbe zufrieden geben (zumindest, wenn du einen BMW besitzt).

Audi

Audi holoride in Aktion

Audi will VR-Erlebnisse auf den Rücksitz deines Autos bringen (Image credit: Audi)

Wie die anderen großen deutschen Autohersteller war auch Audi auf der CES 2023 vertreten - allerdings hat die Marke mit den Vier Ringen ihr Augenmerk auf die Virtual-Reality-Technologie (VR) gerichtet. 

Bereits 2019 kündigte Audi Pläne an, seine Fahrzeuge mithilfe der Holoride-Technologie in eine Erlebnisplattform für VR zu verwandeln. Nach Angaben des Unternehmens sind die Modelle e-tron und e-tron Sportback jetzt "holoride-ready", und die CES-Besucher konnten auf der Messe ein neues VR-Spiel durch "Experience Rides" ausprobieren.

Stellantis

Stellantis Synthesis Innenraumkonzept

Stellantis hat sein Innenraumkonzept Synthesis vorgestellt (Image credit: Stellantis)

Stellantis, zu dem Chrysler, Peugeot, Vauxhall und Fiat gehören, hat im Vorfeld der diesjährigen CES ein Innenraumkonzept im Star Trek-Stil angekündigt. 

Das zweisitzige Synthesis-Konzept der Marke soll mehrere zukünftige Stellantis-Technologien vorstellen - darunter STLA Cockpit, STLA Brain und STLA AutoDrive - und Chrysler wird der erste Nutznießer dieser zukunftsweisenden Innenraumfunktionen sein. 

Die Geschichte lehrt uns, dass ausgefallene Konzepte wie Synthesis mit Vorsicht zu genießen sind - wir werden wahrscheinlich nicht so bald eine reale Version dieses Konzepts zu sehen bekommen - aber der kühne Ehrgeiz von Stellantis verheißt Gutes für die unzähligen Fahrzeuge, die derzeit bei Peugeot, Vauxhall und Fiat produziert werden.

Volvo

Volvo EX90

Volvo will seinen neuen Elektro-SUV 2024 auf den Markt bringen (Image credit: Volvo)

Volvo hat auf der CES 2023 seinen siebensitzigen Elektro-SUV EX90 vorgestellt, den der schwedische Hersteller als sein "bisher intelligentestes Fahrzeug" bezeichnet. 

Das Fahrzeug wird auch "eine neue Ära der Sicherheit" einläuten, denn es verfügt über ein Lidar-System mit großer Reichweite, fünf Radargeräte, acht Kameras und 16 Ultraschallsensoren, die darauf reagieren, wenn der Fahrer nicht auf die Straße achtet. Laut Volvo wird der Lidar (Öffnet sich in einem neuen Tab)-Sensor des EX90 serienmäßig in alle EX90 eingebaut und kann kleine Objekte "etwa zwei Fußballfelder weit voraus erkennen, bei Tag oder Nacht und sogar bei Autobahngeschwindigkeit." Toll.

Honda / Sony

Sony Afeela Prototype EV Car

(Image credit: Future)

Honda und Sony schlossen sich 2022 zusammen, um ein neues Automobilunternehmen, Sony-Honda Mobility, zu gründen. Auf der CES 2023 stellte der aufstrebende Hersteller sein erstes Elektrofahrzeugkonzept, Afeela, vor.

Das teilweise selbstfahrende Auto ist ein nicht allzu weit entfernter Cousin von Sonys Vision-S Limousinen-Prototyp, der ursprünglich auf der CES 2021 vorgestellt wurde und auf der letztjährigen Messe in leicht überarbeiteter Form wieder auftauchte. Es verfügt über mehr als 45 Sensoren, die außen und innen angebracht sind, und basiert auf der Digital Chassis-Plattform von Qualcomm, einer Reihe von Technologielösungen für die Entwicklung intelligenter Fahrzeuge. 

Der Sony-Partner Unreal nutzt außerdem Spielgrafiken, um realistische Umgebungssimulationen zu erstellen, die Afeela vermutlich später bei der Navigation in der realen Welt helfen könnten - auch wenn dieser Prototyp noch einige Jahre von der Serienreife entfernt ist.

Die CES 2023 ist vorbei und brachte uns jede Menge Technik-Highlights. Diese 15 Gadgets haben uns dieses Jahr besonders beeindruckt.

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

Mit Unterstützung von