Skip to main content

sonamedic- die deutsche Meditations-App im Test

Binaurale Beats versprechen eine erholsame Wirkung auch für ungeübte Nutzer und Meditations-Einsteiger

sonamedic app
(Image: © sonamedic)

Unser Fazit

Die Meditations-App von sonamedic hat uns überzeugt. Gute Inhalte, angenehme Sprecher und eine sehr intensive Klang-Kulisse haben uns bei jeder Nutzung in kürzester Zeit in eine tiefe Entspannung versetzt (und ja, ab und an auch in den schnellen Schlaf...)

Vorteile

  • beeindruckender Sound
  • sehr angenehme Sprecher-Stimmen
  • komplett in Deutsch

Nachteile

  • vergleichsweise teuer

Der Markt an Meditations-Apps ist riesig und die Auswahl groß. Der allergrößte Teil dieser Anwendungen kommt allerdings aus dem englischsprachigen Raum und ist oft nur in englischer Sprache erhältlich.

Wir haben uns ausführlich mit dem deutschen Startup sonamedic beschäftigt und deren neuartige App getestet. 

Die große Besonderheit: binaurale Beats

Was sonamedic von anderen, bereits bekannten Meditations-Apps wie Calm oder Headspace unterscheidet, ist die Kombination der gesprochenen Inhalte mit sogenannten binauralen Beats.

Hinter den binauralen Beats steht ein natürliches physikalisches Prinzip, das bereits 1839 vom deutschen Physiker Heinrich Wilhelm Dove entdeckt wurde. Der Biophysiker Gerald Oster erkannte Anfang der 1970er Jahre das Potenzial und die Möglichkeiten der Binauralen Beats in der Forschung und im medizinischen Bereich.

Diese binauralen Beats entstehen im Gehirn, wenn dem rechten und dem linken Ohr - idealerweise über Kopfhörer - zwei unterschiedliche Frequenzen zugespielt werden. Zum Ausgleich wird im Stammhirn ein Ton in Höhe der Differenz gebildet.

Mit diesen Tönen lassen sich auf ganz sanfte Weise die Gehirnwellen modulieren und du erreichst, auch wenn du ungeübt im Meditieren bist, schnell einen Tiefenentspannungs-Modus.

Ein kurzer Ausflug in das Gehirn

Wenn du genau wissen willst, was bei den binauralen Tönen in deinem Gehirn passiert, ist dieser Abschnitt wichtig für dich.

Ein Beispiel, wie binaurale Beats im Gehirn entstehen: Auf dem rechten Ohr werden mittels Kopfhörer 400 Hertz, auf dem linken 410 Hertz eingespielt. Du nimmst dabei bewusst eine Frequenz von 405 Hz wahr. Dieser mittlere Ton, der in deinem Gehirn erzeugt wird, schwingt dabei in einer maximalen Schwingweite von 10 Herz (die Differenz) und schafft so den „Phantom-Ton“ der Binauralen Beats. Die optimale Differenz der induktiven Töne sollte zwischen mindestens 2 Hertz und maximal 35 Hertz liegen, die optimale Frequenz zwischen 400 und 500 Hertz. Die Differenz der beiden Töne bestimmt, ob Delta-, Theta-, Alpha,- Beta- oder Gammawellen im Gehirn als mittlere Frequenz entstehen. Die Studie dazu kannst du hier nachlesen.

sonamedic app features

(Image credit: sonamedic)

Wie wird es bei sonamedic umgesetzt?

Die Meditations-App kombiniert seine sprachlich begleiteten Musik- und Soundwelten mit den binauralen Beats. Das heißt, vordergründig bemerkst du das gar nicht, du wirst von sehr angenehmen Stimmen und einem entspannten und trotzdem intensivem Klangteppich durch die Meditation geführt. Im Hintergrund "arbeiten" die binauralen Beats und sorgen dafür, dass dein Hirn schneller in die Entspannungsphase kommt.

mittags app

(Image credit: Future)

Die sonamedic Themenwelten - an unseren Alltag angepasst

Die Themenbereiche der Meditationsapp von sonamedic sind vielfältig und reichen  von Stressabbau, über Schlafförderung und Entspannung bis hin zu Produktivitätssteigerung.

Wir haben die App meist Abends zum Entspannen genutzt, aber auch eine Morgenmeditation mit dem Fokus energievoller Start oder ein kurzes Abtauchen in der Mittagspause sind möglich. Dabei schlägt dir die App gleich auf dem Startbildschirm die passende Auswahl vor. Diesen Text schreibe ich zum Beispiel gerade um die Mittagszeit und mir wird beim Öffnen der App eine 10-Minuten Meditation für eine entspannte Mittagspause vorgeschlagen.

Apropos 10 Minuten: Das ist die durchschnittliche Länge einer Meditation bei sonamedic.

Welche Features kannst du bei der sonamedic App erwarten?

Die App ist sehr klar und einfach aufgebaut. Die Meditationen sind in verschiedene Themenbereiche untergliedert, über die Suchfunktion hast du auch schnellen Zugriff auf alle Meditationen. 

Über die Favoritenfunktion kannst du deine Lieblings-Meditationen abspeichern, damit du sie jeder Zeit schnell wieder findest.

Außerdem kannst du in den Einstellungen wählen, ob du nur Musik möchtest, oder nur die geführte Meditation oder die gesamte Klangreise als Kombination. Bei unseren Tests haben wir immer die gesamte Klangreise genommen, denn wir finden, so entfaltet sich die beste Wirkung.

Wenn du sanfte Einschlafmusik wählst, kannst du einen Timer einstellen, wann sich die App abschalten soll.

Preise: Was kostet die sonamedic App?

Es gibt natürlich einen kostenlosen Test zum Ausprobieren der App.

Wenn du dich für den Kauf entscheidest, geht das für 9,99 EUR pro Monat. Nimmst du das 3 Monatspaket, reduziert sich der Preis auf 8,33 EUR im Monat, beim 12 Monatspaket kostet die App nur noch 6,25 monatlich.

Das ist ein ganzes Stück teurer als bei den großen Anbietern wie Calm (ca. 56 EUR pro Jahr) und Headspace (kostenlos mit In-App Käufen), aber nach 3 Wochen intensiven Nutzen der sonamedic App, ist unser Fazit: Es lohnt sich.