Skip to main content

Wann erscheint Clubhouse für Android?

Clubhouse in App-store
(Image credit: Clubhouse)

Da Twitter, Facebook und Telegram langsam aber sicher Alternativen anbieten, ist die Social-Audio-App Clubhouse im Zugzwang und sollte seine Nutzerbasis vergrößern. Dafür muss es so schnell wie möglich auf Android verfügbar sein.

Bisher hieß es, dass sich die Android-Version von Clubhouse in Entwicklung befinde, ohne ein konkretes Datum zu nennen.

In einem kürzlichen Town Hall-Update erklärt Mitbegründer von Clubhouse, Paul Davison, dass die Android-Version „noch ein paar Monate entfernt“ sei.

TechCrunch zufolge sollen auch ein paar Änderungen am „Activity Feed“ eingeführt werden, mehr Kontrolle für Nutzer über Push-Benachrichtigungen und personalisierte Empfehlungen für Räume.

Clubhouse unter Druck

Wie wir eingangs erwähnt hatten, muss sich Clubhouse gegen Konkurrenz von Twitter, Facebook und Telegram behaupten, da die Plattformen auf den Audio-Chatraum-Zug aufgesprungen sind.

Twitter Spaces befindet sich auf Android in der Beta und Facebook arbeitet an einer Nur-Audio-Version von Messenger Rooms. Telegram hat zuletzt Voice Chat 2.0 in einem Update eingeführt.

Der Vorteil der Clubhouse-Konkurrenz ist, dass sie bereits eine große Userbase hat und deshalb besser skalieren kann. Außerdem haben sie mehr Möglichkeiten, das Angebot schmackhaft zu machen.

Clubhouse ist sich der Herausforderung bewusst und arbeitet an interessanten Änderungen am aktuellen Angebot.

Die größte Herausforderung besteht darin, eine Art von Personalisierung einzuführen, damit sich Nutzer mit Chats identifizieren können, die relevant sein könnten.

Aktuell ist Clubhouse nur auf iOS verfügbar und nur per Einladung, hat aber in einer sehr kurzen Zeit eine schöne Nische für sich ausgehöhlt.