Skip to main content

So wird Online-Banking durch einen VPN sicher

Mit der NordVPN-App kannst du nebenbei bequem und sicher dein Online-Banking betreiben
(Image credit: Stefan Coders auf Pixabay)

Wenn du bei deiner Bank die Option des Online-Bankings einrichten lassen hast, dann wickelst du konsequenterweise bestimmt auch den Großteil deines Zahlungsverkehrs darüber ab. Schließlich ist diese Option mit viel Komfort verbunden und spart eine Menge Zeit.

Der Laptop ist leicht aufgeklappt oder das Smartphone schell aus der Tasche gezogen, um eben mal nachzusehen, ob die Miete termingerecht vom Konto abgebucht worden ist. Der Gang zu einem Überweisungsautomaten, der schlimmstenfalls noch an die Öffnungszeiten einer Bank gebunden ist, fällt dabei komplett weg und schont die Nerven. Hast du aber schonmal daran gedacht, dass dieser Komfort ein gewisses Risiko mit sich bringt? Nein?! Dann solltest du darüber nachdenken, dir einen VPN zuzulegen. Dadurch wird Online-Banking nämlich wesentlich sicherer und du bist bei deiner nächsten Transaktion entspannter.

So einfach ist Online-Banking mit VPN:

NordVPN ist eine einfach Lösung zur sicheren Steuerung und Einsicht von Transaktionen

(Image credit: Future)
(opens in new tab)

VPN's verwenden einen speziell gesicherten Datentunnel und sind dadurch für Hacker wesentlich schwerer zu knacken. Die Daten werden von VPN-Anbieter verschlüsselt und anonymisiert weitergeleitet, dadurch wird der Zugang von außen auf eure Daten verhindert. Im Zusammenhang mit Bankgeschäften, sollte euch dieser Benefit jedenfalls nicht komplett egal sein. Besonders bei einem offenen und unverschlüsselten WLAN solltet ihr ohne VPN darauf achten, keine Logindaten einzugeben. Hier haben nämlich Hacker die geringsten Hürden, um unbemerkt an eure Daten zu kommen.

Ein offenes WLAN kann in den verschiedensten Szenarien vorkommen. Damit du dir einen guten Überblick machen kannst, in welchen Fällen ein VPN im Zusammenhang mit Online-Banking sinnig ist, hier ein Überblick:

  • Du ein öffentliches WLAN nutzt: Hacker haben besonders bei offenen Netzwerken ein leichtes Spiel, um an deine Daten zu kommen. Es geht sogar soweit, dass WLAN Fallen aufgestellt werden und die Hacker ein öffentliches Wi-Fi zum Abgreifen deiner Daten imitieren. Verwendest du einen VPN, bis du jedenfalls vor diesem Szenario gesichert.
  • Du deine Bankgeschäfte via App regelst: Mobile Geräte sind in der Regel besser geschützt als ein PC. Trotzdem ist dein Smartphone deswegen nicht unverwundbar. Deshalb kannst du dein Smartphone oder Tablet via VPN-App sicher nutzten.
  • Du greifst auf dein Bankkonto aus dem Ausland zu: Im Urlaub ist es meistens unvermeidbar, die Kreditkarte zu nutzen. Du willst schnell eine Übersicht deiner Ausgaben ansehen und nutzt - wie von zu Hause gewohnt - das Online-Banking. Durch die Nutzung eines VPN sind deine Daten verschlüsselt und sichern dir gleichzeitig die gewohnte Ansicht der Online-Banking-Website.

Ein VPN in Verbindung mit Online-Banking ist in vielen Situationen durchaus eine sichere und präventive Angelegenheit. Du kannst einen VPN natürlich auch in deinem Heimnetz verwenden und dich dadurch in deinen eigenen Räumlichkeiten zusätzlich absichern.