Skip to main content

Intel CEO warnt: Globale Chip-Knappheit könnte bis 2023 andauern

Intel
(Image credit: Shutterstock / monticello)

Die globale Chip-Knappheit, die Hersteller auf der ganzen Welt lähmt, könnte noch einige Zeit andauern, so Intel' CEO Pat Gelsinger.

"Während ich erwarte, dass die Knappheit in der zweiten Jahreshälfte ihren Tiefpunkt erreicht, wird es noch ein bis zwei Jahre dauern, bis die Industrie in der Lage ist, die Nachfrage vollständig zu befriedigen", sagte Gelsinger bei der Bekanntgabe der Q2 2021 Gewinne des Unternehmens.

Die anhaltende Silicon-Krise ist das Ergebnis einer Vielzahl von Faktoren, die bis zum Ausbruch der Pandemie zurückverfolgt werden können, beginnend mit der Schließung von Produktionsstätten aufgrund von Hygienevorschriften, gepaart mit dem plötzlichen Anstieg der Nachfrage nach technischen Geräten, einschließlich Laptops und Tablets, da Menschen auf der ganzen Welt gezwungen waren, aus der Ferne zu arbeiten und zu studieren, aufgrund der weltweiten Schließungen. 

Eine schwere Dürre in Taiwan*, die das Land dazu zwang, die Wasserversorgung von mehreren Industriegebieten, darunter ein Zentrum der Halbleiterherstellung, umzuleiten, verschärfte die globale Knappheit weiter.

Kapazität ausbauen

Kennst du schon...

...unseren Youtube-Kanal?
...unsere Facebook-Page?

Gelsinger nutzte die Gelegenheit, um darauf hinzuweisen, dass Intels IDM 2.0* Strategie dem Chipgiganten hilft, den Sturm zu überstehen.

IDM 2.0 ist Intels überarbeitete Version des IDM-Modells (Integrated Device Manufacturing), das Gelsinger Anfang des Jahres angekündigt hat.

Die Strategie wurde bereits in die Tat umgesetzt, indem der Chipgigant Milliarden von Dollar in die Aufrüstung und Schaffung neuer Chipfertigungseinheiten in den USA investierte* und sich auch für eine milliardenschwere Zusammenarbeit mit der EU einsetzt*, um seine Halbleiterproduktion bis 2030 zu verdoppeln. 

Der eigentliche Knaller wäre jedoch die Übernahme von GlobalFoundries durch Intel, das eine Reihe von Chip-Fabriken auf der ganzen Welt betreibt. Die beiden befinden sich Berichten zufolge in Gesprächen*, obwohl es keine offizielle Bestätigung von einer der beiden Parteien gab.

Umsatztechnisch war Q2 2021 ein weiteres starkes Quartal für Intel. Trotz der Herausforderungen in der Lieferkette erwirtschaftete Intel 18,5 Milliarden US-Dollar Umsatz und profitierte erneut von den PC-Verkäufen, genau wie in den Ergebnissen des ersten Quartals 2021*.

Sichere dir noch heute einen Laptop von Dell mit Intel Core!

Inspiron 13 Laptop

ntel® Core™ i3-1115G4 Prozessor der 11. Generation (6 MB Cache, bis zu 4,1 GHz), Windows 10 Home, 13,3″-FHD-WVA-Display (1.920 x 1.080), 8GB RAM, Intel UHD Grafikkarte

13 % günstiger, für nur 548,99 €

* Link englischsprachig