Skip to main content

Chipmangel lässt den Smartphone-Absatz in China um ein Drittel sinken

Ein Stapel von Smartphones verschiedener Marken auf einem schwarzen Schreibtisch
(Image credit: Shutterstock / Tereza Hanoldova)

Die Zahl der in China ausgelieferten Smartphones ist im letzten Monat um fast ein Drittel zurückgegangen. Dies ist ein weiterer Beleg dafür, dass sich die anhaltende weltweite Chip-Knappheit auf die Mobilfunkbranche auswirkt.

Nach Angaben der von der Regierung unterstützten China Academy of Information and Communications (CAICT) sank die Zahl der ausgelieferten Smartphones im Februar im Vergleich zum Vorjahresmonat um 31,8 % von 21,3 Millionen auf 14,5 Millionen.

Das ist weniger als die Hälfte der 32,4 Millionen, die im Februar 2019 ausgeliefert wurden - ein Jahr bevor die Covid-19-Pandemie für einen deutlichen Rückgang der Auslieferungen sorgte.

Smartphone-Verkäufe in China

Die weltweiten Verkäufe brachen 2020 um 12,5 % ein, da die Einzelhändler ihre Geschäfte schließen mussten und die Verbraucher ihre Käufe hinauszögerten. Die Wiederöffnung der Läden und die Verfügbarkeit von 5G-Smartphones zu günstigeren Preisen trugen jedoch zum Wachstum in den letzten 12 Monaten bei, insbesondere in der ersten Jahreshälfte.

Engpässe und Unterbrechungen der Lieferkette begrenzten jedoch die Erholung in der zweiten Hälfte des Jahres 2021.

Als sich Covid-19 auf der ganzen Welt ausbreitete, wurden Produktionsstätten entweder geschlossen oder umgestellt, während die geringere Nachfrage nach Unterhaltungselektronik zu einem geringeren Auftragsvolumen bei den Anbietern führte. Als die Lockdowns und Schutzmaßnahmen nachließen und die Verbraucheraktivität zunahm, war es für die Lieferketten schwierig, den Rückstand aufzuholen.

Dementsprechend haben die Hersteller Schwierigkeiten, an Komponenten wie Funkfrequenzeinheiten, Schaltkreise für die Energieverwaltung und andere Chips heranzukommen, was sich auf die Lieferung der fertigen Produkte auswirkt.

Es wird vermutet, dass diese Knappheit weniger das Premium-Segment des Marktes betrifft, sondern eher das untere und mittlere Segment der Mobiltelefone, was den dramatischen Rückgang in China erklären könnte, wo ein harter Wettbewerb zwischen den Herstellern von erschwinglichen, aber funktionsreichen Geräten herrscht.  

Nach den neuesten Zahlen von Gartner konnten Apple und Samsung im letzten Quartal 2021 ihre Absätze und Marktanteile steigern, während Xiaomi ein Wachstum von 3,2 % verzeichnete und Oppo und Vivo Rückgänge hinnehmen mussten.

Die Vorhersagen darüber, wann die Engpässe ein Ende haben werden, variieren. Einige gehen davon aus, dass die Herausforderungen bis mindestens Ende dieses Jahres andauern werden.

Via Reuters

Franziska Schaub
Franziska Schaub

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

With contributions from