Skip to main content

Apple riskiert eine Mitarbeiterrevolte mit seiner neuen Rückkehrpolitik ins Büro

Apple Park campus
(Bildnachweis: Apple)

Apple ist das neueste Technologieunternehmen, das von seinen Beschäftigten verlangt, ins Büro zu gehen.

Ab dem 05. September wird das Unternehmen mit Sitz in Cupertino von seinen Angestellten verlangen, dienstags und donnerstags ins Büro zu kommen, sowie an einem dritten regulären Tag, der von den Angestellten und ihren Vorgesetzten festgelegt wird.

Die Beschäftigten im Silicon Valley werden als erste davon betroffen sein, bevor das Unternehmen seine Politik auf eine breitere Basis stellt.

Bisher hatte Apple entschieden, dass der dritte Tag ein Montag sein sollte, aber es scheint, dass das Unternehmen bereit ist, seinen Beschäftigten ein gewisses Maß an Flexibilität zu gewähren.

Apple kehrt ins Büro zurück

Apple äußerte erstmals im Juni 2021 sein Interesse an einer Rückkehr an den Arbeitsplatz, als das Unternehmen mit der Idee spielte, eine Drei-Tage-Woche einzuführen, aber steigende Covid-19-Fälle reduzierten dies auf eine Zwei-Tage-Hybrid-Arbeitspolitik.

Die Nachricht von der neuen Drei-Tage-Regelung kommt nur wenige Wochen nach der Lockerung der Vorschriften für Gesichtsmasken in Gemeinschaftsräumen und mehrere Monate nach der Lockerung der Gesichtsmasken an den einzelnen Schreibtischen.

Diese Änderungen und die WWDC-Veranstaltung im Juni signalisieren eine gewisse Rückkehr zur Normalität für das Unternehmen. Gerüchte darauf aber darauf hin, dass Apples September-Event, auf dem neue iPhones und Apple Watches vorgestellt werden sollen, im Voraus aufgezeichnet wird.

Insgesamt hat sich Apples Politik der Rückkehr an den Arbeitsplatz als strenger erwiesen als die von Microsoft, Amazon und der Google-Muttergesellschaft Alphabet, die bis jetzt relativ offen für Remote-Arbeitsplätze waren.

Im Mai veröffentlichte eine Gruppe von Beschäftigten einen offenen Brief, in dem sie ihren Unmut zum Ausdruck brachten und Apple vorwarfen, von der "Angst vor der Autonomie der Beschäftigten" und der "Angst vor Kontrollverlust" getrieben zu sein. Später verließ der Leiter der KI-Abteilung des Unternehmens das Unternehmen, angeblich wegen eines damit verbundenen Streits.

Apples Pläne sind jedoch weit weniger streng als die von Teslas Elon Musk, der vor ein paar Monaten alle Beschäftigten aufforderte, ins Büro zurückzukehren oder entlassen zu werden.

Via Bloomberg (Öffnet sich in einem neuen Tab)

William Schubert
Freelancer - Content Creator

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).

Mit Unterstützung von