Skip to main content

Hands-on: Neues MacBook Air (2020) im Test

Das neue MacBook Air ist in vielerlei Hinsicht verbessert worden

Was ist eine Hands on-Review?
MacBook Air Test
(Image: © TechRadar)

Erstes Fazit

Was günstige MacBooks betrifft, scheint Apple sich gut auf das konzentriert zu haben, was die Nutzer wollen - nämlich einen niedrigeren Preis. Die Leistung und die Bauqualität scheinen in unseren ersten Tests ziemlich stark zu sein, und nur eine leicht gedämpfte Farbwiedergabe des Bildschirms trübt das Wasser. Das ist jedoch nur ein kleiner Nachteil, und insgesamt scheint Apple für das MacBook Air 2020 eine gute Leistung zu erbringen.

Vorteile

  • Niedriger Einstiegspreis
  • Neue Prozessoren der 10. Generation
  • Verbesserte Tastatur

Nachteile

  • Bildschirmfarben etwas gedämpft

Das Apple MacBook Air 2020: neuester und günstigster Laptop eines Unternehmens, das nicht gerade für die Herstellung preiswerter Geräte bekannt ist.

Apple hat zwar den Ruf, dass es mehr Premium-Produkte herstellt. Aber Apple möchte zeigen, dass es auch überzeugende Geräte zu einem Preis anbieten kann, der für die große Mehrheit von uns, die sich ein MacBook Pro nicht leisten können, angenehmer ist.

Diese konzertierten Bemühungen begannen wohl mit dem letztjährigen Modell, dem MacBook Air (2019), das zu einem niedrigeren Preis als jedes MacBook Air zuvor auf den Markt kam.

Beeindruckend ist, dass Apple diesen Trend fortgesetzt hat, indem es das MacBook Air 2020 zu einem noch niedrigeren Startpreis anbietet, während die technischen Daten des Modells vom letzten Jahr noch weiter verbessert wurden.

MacBook Air Test

(Image credit: TechRadar)

Wenn du also der Meinung bist, dass du beim MacBook Air 2019 zu viele Kompromisse eingehen musst, dann könnte das diesjährige Modell die Antwort auf all deine Bedenken sein.

MacBook Air 2020: Preis und Verfügbarkeit

Wie wir bereits erwähnt haben, ist das MacBook Air (2020) zu einem neuen, günstigen Preis auf den Markt gekommen.

Das neue MacBook Air der Einstiegsklasse ist mit einem Dual-Core Intel Core i3 Prozessor der 10. Generation, 256 GB Speicher (gegenüber 128 GB im Vorgängermodell) und 8 GB RAM ausgestattet - zu einem Preis von 1.199 €.

Das ist eine ordentliche Ersparnis, wenn man bedenkt, dass das Einstiegsmodell des MacBook Air (2019) für 1.299 € auf den Markt kam. Im Zeitalter steigender Kosten ist es wirklich erfreulich, dass Apple neuere Hardware zu günstigeren Preisen auf den Markt bringt. Möge es lange so bleiben!

Apple hat auch ein MacBook Air der gehobenen Preisklasse zum Preis von 1.499 € herausgebracht, das einen Quad-Core Intel Core i5 Prozessor der 10. Generation - den ersten Quad-Core Prozessor in einem MacBook Air -, 512 GB SSD-Speicher und 8 GB RAM beinhaltet.

MacBook Air Test

(Image credit: TechRadar)

Das MacBook Air 2020 kann ab sofort im Apple Store bestellt werden. Apple sagt, dass es ab dem 23. März auch im Handel erhältlich sein wird, obwohl wir nicht sicher sind, ob dies der Fall sein wird, da die Apple Stores weltweit derzeit geschlossen sind.

MacBook Air 2020: Design

MacBook Air Test

(Image credit: TechRadar)

Das neue MacBook Air wird beim diesjährigen Modell (zumindest äußerlich) nicht radikal umgestaltet. Und sicher fragst du dich gerade, was es auch für Gründe gäbe, an so einem erfolgreichen Design herum zu pfuschen. Wir alle wissen: never change a running system.

Das MacBook Air bleibt also, wie der Name schon sagt, mit den Abmessungen von 30,41 x 21,24 x 1,61 cm beeindruckend dünn und leicht. Das ist eine etwas dickere Bauweise als beim Modell 2019, und das diesjährige MacBook Air 2020 wiegt mit 1,29 kg auch etwas mehr (im Vergleich zu den 1,25 kg des Modells 2019).

Das Halten des MacBook Air fühlt sich - wenig überraschend - leicht an. Es ist also genau das, was man von Apples leichtestem Laptop erwartet. Noch leichter wäre nur das iPad, aber die Kombination aus dem recycelten Aluminiumgehäuse und dem dünneren Rahmen bedeutet, dass es sich super einfach in eine Tasche stecken lässt. Und: das MacBook Air hat immer noch die gleiche erstklassige gebürstete Oberfläche, die die MacBooks schon seit Jahren ziert.

Auch wenn sich neues MacBook Air 2020 und Vorgänger äußerlich nicht sehr unterscheiden, die größte (und willkommenste) Veränderung findest du, sobald du es öffnest. Apple hat die Tastatur schließlich durch ein Design ersetzt. Es verwendet einen neuen Scherenmechanismus, der zuverlässiger sein soll als bei den älteren MacBooks mit Butterfly Keyboard.

Das neue Magic Keyboard im Apple MacBook Air 2020 wurde erstmals im letztjährigen MacBook Pro 16-Zoll* vorgestellt, und wir waren schon damals große Fans.

Diese neue Tastatur bietet einen Tastenhub von 1 mm für ein reaktionsschnelles Gefühl beim Tippen, und die Pfeiltasten sind jetzt in einer umgekehrten "T"-Form angeordnet, wodurch sie intuitiver zu bedienen sind.

Es gibt auch eine separate Löschtaste (etwas, das viele Leute wollten) und einen Touch-ID-Fingerabdruckscanner für die biometrische Anmeldung bei macOS.

Die Tastatur fühlt sich zwar robust und einfach zu bedienen an - insbesondere der Tastenabstand macht das Tippen auf die richtige Taste immer noch zu einem einfachen Erlebnis, an das sich auch Nicht-MacBook-Benutzer schnell gewöhnen werden - aber es fühlt sich immer noch an, als könnte es einen Hauch tiefer gehen. 

MacBook Air Test

(Image credit: TechRadar)

Das ist eine weitgehend subjektive Meinung, aber etwas mehr Sprungkraft wäre dieses Jahr willkommen gewesen. Die Tastatur ist ein wenig beengter als bei einem größeren MacBook Pro, und die neu konfigurierten Pfeiltasten erfordern noch einen Moment Bedenkzeit, um sicherzustellen, dass du auch die richtige Taste drückst. Aber wir werden herausfinden, ob uns dieses Gefühl aktuell noch täuscht oder ob wir uns schon bald an die Benutzung des neuen MacBook Air gewöhnen.

Was den Bildschirm betrifft, so hat sich seit dem letztjährigen Modell jedoch nichts geändert. Es verfügt über einen 13,3-Zoll-Bildschirm mit LED-Hintergrundbeleuchtung, IPS-Technologie und einer nativen Auflösung von 2.560 x 1.600. Das ergibt eine Pixeldichte von 227 Pixeln pro Zoll für eine scharfe Bildqualität.

Wie beim Modell von 2019 ist auch das Display des MacBook Air 2020 mit der True Tone Technologie ausgestattet, die die auf dem Bildschirm angezeigte Farbtemperatur automatisch an das Umgebungslicht anpasst.

TrueTone ist ein nettes Feature, das auf iPhones und iPads schon seit Jahren einen echten Unterschied ausmacht. Es ist eine dieser Funktionen, die man erst bemerkt, wenn man sie ausschaltet, aber im Wesentlichen macht sie das Display etwas wärmer.

Es wäre schön gewesen, hier HDR-Unterstützung zu sehen, aber für den Preis (der für ein neues MacBook wirklich angenehm ist) können wir verstehen, warum es nicht implementiert wurde.

MacBook Air 2020: Leistung

Wir haben das Basismodell des MacBook Air verwendet - wahrscheinlich die Version, für die sich viele Leute entscheiden werden - d.h. den Dual-Core Intel i3 Chipsatz als Herzstück.

Wir empfanden die Leistung in unserem ersten Test als ziemlich beeindruckend - selbst wenn wir den RAM-hungrigen Chrome laden, ihn mit 25 Tabs füllen und dann versuchen, Fotos auf der Seite zu bearbeiten. 

Wir haben beim Umschalten zwischen den Aufgaben nur sehr wenig Verlangsamung bemerkt - selbst beim Hinzufügen eines Videoanruf ging alles gut weiter, wenn auch mit der notwendigen Unterstützung durch einen Lüfter, um die Dinge kühl zu halten.

Die Lautsprecher des neuen MacBook Air verdienen eine gute Erwähnung - bei "Ford vs. Ferrari" war die stimmliche Klarheit selbst dann klar, wenn sie mit lauten, knirschenden Autogeräuschen konfrontiert wurden. Die Bildschirmtechnologie ist zwar nicht gerade zur Unterhaltung geeignet, aber die Soundausgabe ist es (und es gibt immer noch einen Kopfhöreranschluss an Bord!).

MacBook Air Test

(Image credit: TechRadar)

Im Standby-Betrieb ist die Auswirkung auf den Akku ziemlich minimal - über Nacht haben wir kaum einen Abfall der Batterielaufzeit gesehen. Obwohl man sich daran erinnern sollte, dass es sich immer noch um ein neues MacBook Air handelt, so dass es mit maximaler Leistung funktionieren wird - aber frühe Tests deuten darauf hin, dass die Akkulaufzeit des neuen MacBook Air 2020 ziemlich robust erscheint (wenn du Safari als deinen Haupt-Webbrowser verwendest).

MacBook Air 2020: Erstes Fazit

MacBook Air Test

(Image credit: TechRadar)

Das neue MacBook Air ist viel mehr, als man erwarten würde - es ist eine aufgefrischte und überarbeitete Version des letztjährigen Modells, mit einigen Leistungs- und Performance-Upgrades an wichtigen Stellen.

Wir sind Fans der Preissenkung und es zeigt, dass Apple wirklich optimiert, wie es seine Laptops auf dem Markt positioniert - ähnlich wie das neueste "Basismodell" iPad fühlt sich das neue MacBook Air an, als ob es einen offensichtlichen Platz am unteren Ende der Palette für diejenigen einnehmen würde, die keine großen Geldsummen ausgeben wollen.

Es ist ein kompakteres Gerät, und wenn du von einem vier oder fünf Jahre alten Gerät aufrüstest, wirst du vielleicht das Gefühl haben, dass die Dinge anfangs etwas beengter sind - aber vom Scharniermechanismus bis hin zur verbesserten Reaktion der Tastatur werden die meisten dies als ein bedeutendes Upgrade empfinden.

Wir freuen uns darauf, dieses Gerät weiterhin auf Herz und Nieren zu testen. Sobald wir uns eine umfassende Meinung gebildet haben, werden wir diesen Erfahrungsbericht zum MacBook Air 2020 aktualisieren. Stay tuned! 

Wenn du das MacBook Air 2019 - die letztjährige Version - noch zu einem deutlich günstigeren Preis finden kannst, dann solltest du unbedingt dort zugreifen. Möchtest du jedoch das neueste Laptop aus der MacBook Reihe von Apple, dann scheinst du mit der neuen Variante ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu bekommen.

* Link englischsprachig

Was ist eine Hands on-Review?

Um dir den besten Eindruck eines Produkts bieten zu können, haben wir die Kategorie "Praxistests" eingeführt. Dort prüfen wir alle Produkte auf Herz und Nieren: Wir verbringen etwas Zeit damit - dies kann von wenigen Augenblicken bis hin zu mehreren Tagen reichen. Das Wichtige daran ist: Wir können uns so selbst von dem Produkt überzeugen und erlangen eine Vorstellung davon, wie sich das Produkt im Alltag schlägt. Du kannst unserem Urteil trauen! Für mehr Informationen, lies auch TechRadar's Bewertungsgarantie.