Skip to main content

Huawei P40 im Hands-on-Test

Dieselbe alte Huawei-Geschichte

Was ist eine Hands on-Review?
Huawei P40 Erfahrungsbericht
(Image: © TechRadar)

Erstes Fazit

Das Huawei P40 unterbietet das Galaxy S20, trotz seiner höher auflösenden Hauptkamera und der Tatsache, dass es mehr Frontkameras hat. Es verliert aber auch bei einigen Highlights der S20-Serie, wie z.B. dem drahtlosen Laden und der hohen Bildwiederholrate. Da Huawei sein Google-freies Angebot immer noch ausbügelt, bleibt abzuwarten, wen genau das P40 im Westen anspricht. Aber es besteht durchaus die Chance, dass es für diesen Preis die beste Smartphone-Kamera überhaupt sein könnte.

Vorteile

  • Vielseitiges Kamerasystem
  • Hochwertiges Design
  • Leistungsstarke Einbauten

Nachteile

  • Keine Google-Dienste
  • 60Hz-Bildschirm nicht klassenführend
  • Kein drahtloses Aufladen

Die P40-Serie von Huawei ist da. Während alle Augen auf dem Huawei P40 Pro Plus mit seinem Dual-Zoom-System und dem Keramikdesign gerichtet sind, werden das Huawei P40 Pro und das Standard P40 wahrscheinlich die beliebteren Optionen sein, da sie vergleichsweise günstig sind.

Das Huawei P40 ist die kleinste Option mit der niedrigsten Spezifikation, aber sie ist nicht mangelhaft. Auch wenn der schlichte 6,1-Zoll-Bildschirm etwas anderes vermuten lässt, verfügst du im Inneren über die gleiche Leistung wie das P40 Pro, 5G-Konnektivität und die gleiche 50MP-Hauptkamera.

Huawei hat auch einige clevere UI-Features wie schwebende Fenster und einfaches Multitasking eingebaut; und jeder mit einem Huawei Laptop oder Tablet kann integrierte Multi-Screen-Erlebnisse genießen. Aber reicht dies aus, um die Software-Einschränkungen aufgrund des Huawei-Verbots* auszugleichen?

Huawei P40 Test

(Image credit: TechRadar)

Huawei P40: Erscheinungsdatum und Preis

Das Huawei P40 ist seit 7. April auf dem Markt, in Australien kommt es etwas später: nämlich erst am 16. April.

Huawei's neuestes Smartphone gibt es in nur einer Konfiguration, mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher. Außerdem wird es in drei Farben erhältlich sein: Huawei wird das Telefon nur in einer Konfiguration herausbringen - 8 GB RAM und 128 GB Speicher, und es wird in drei Farben erhältlich sein: Black, Blush Gold und Silver Frost. Der Preis liegt bei 799 €.

Huawei P40: Design und Display

Das Huawei P40 verpasst das "Quad-curve Overflow Display" des P40 Pro, so dass es mit seiner flachen Glasplatte viel traditioneller aussieht.

Es verfügt über einen vorinstallierten Bildschirmschutz, ein großes Dual-Kamera-Punch-Hole oben links auf dem Display und geschliffenes, gebogenes Metall an den Seiten sowie oben und unten. Es ist ein gut aussehendes Smartphone, das sich erstklassig anfühlt, auch wenn es nicht so hervorstechend ist wie sein größerer Bruder, und die OLED-Bildschirmtechnik ist ebenfalls ein Bonus.

Huawei P40 Erfahrung

(Image credit: TechRadar)

Das 6,1-Zoll-Display des Huawei P40 hat eine Auflösung von 1080 x 2340,damit liefert es dir Wide Full HD. Für den Preis ist dies nicht gerade klassenführend, da z.B. der Bildschirm des OnePlus 7T Pro um einiges besser ist. Dennoch ist es immer noch klarer als das iPhone 11.

Mit 148,9 x 71,1 x 8,5 mm ist das Huawei P40 einen Tick kleiner als das Galaxy S20, das 151,7 mm hoch ist. Allerdings ist es aufgrund einer ausgeprägten Kamerabeule, die den riesigen 50MP-Sensor beherbergt, dicker. Es gibt auch ein 3fach-Zoom-Telefotomodul, das ihm den gleichen Zoom wie dem Huawei Mate 30 Pro verleiht.

Der Powerbutton und die Lautstärketasten befinden sich auf der rechten Seite des Telefons, während sich auf der Unterseite der USB-Anschluss Typ C und der einzelne, nach unten gerichtete Lautsprecher befinden. Hier liegt auch das duale nanoSIM-Fach, das auch zur Speichererweiterung mit Huawei's proprietären Nano-Speicherkarten verwendet werden kann.

Huawei P40 Test

(Image credit: TechRadar)

Huawei P40: Funktionen und Spezifikationen

Das Huawei P40 wird mit dem Kirin 990 5G-Chipsatz betrieben. Diesen haben wir bereits in Huawei's Klapphandy - dem Mate XS - gesehen; sowie im Mate 30 Pro. Er ist schnell genug, um mit den Premium-Smartphones der Konkurrenz mithalten zu können und basiert auf der 7 nm+ Fertigungstechnologie.

Der Prozessor, der mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher ausgestattet ist, ist derzeit der einzige High-End-Chipsatz mit integriertem 5G. Das bedeutet, dass er gut mit den aktuellen hybridern LTE/5G-Netzen als auch mit den dedizierten 5G-Netzen der Zukunft zusammenarbeiten kann.

Das Huawei P40 ist zudem mit einem 3.800 mAh-Akku ausgestattet. Dieser sollte dich bei mäßiger bis starker Nutzung bequem über den Tag bringen. Zudem unterstützt das neue Huawei Handy schnelles kabelgebundenes Laden mit 22,5 W, aber kein Wireless Charging.

Huawei P40 Test

(Image credit: TechRadar)

Huawei P40: Kameras

Das Leica-Kamerasetup des Huawei P40 besteht aus einer 50MP f/1.9 Hauptkamera, einer 16MP f/2.2 Ultraweitwinkelkamera und einer 8MP f/2.4 Telekamera, die wie das Galaxy S20 und Galaxy S20 Plus einen 3-fachen optischen Zoom besitzt. Anders als beim P40 Pro gibt es hier keinen Time-of-Flight-Sensor (ToF).

Huawei verwendet weiterhin einen RYYB (Rot, Gelb, Gelb, Blau)-Sensor in seiner neuesten Flaggschiff-Linie, und diesmal ist es ein riesiger 1/1,28-Zoll-Sensor. Das ist der größte Sensor, den Huawei je verwendet hat - und er ist auch größer als der, den du beim S20 Ultra findest.

Durch die Verwendung von Pixel-Binning (wobei vier Pixel des Sensors zu einem "Superpixel" zusammengefasst werden) kann der Hauptsensor des Telefons 12MP-Aufnahmen machen, die dir im Vergleich zu herkömmlichen 12MP-Kamerahandys eine verbesserte Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen bieten.

Huawei P40 Test

(Image credit: TechRadar)

Mit der P40-Serie stellt Huawei seine XD Fusion Engine vor, die zur Optimierung deiner Bilder KI nutzt. Das chinesische Unternehmen war einer der ersten Hersteller, der KI nutzte, und die Ergebnisse sind erstaunlich. Sogar Reflexionen lassen sich eliminieren, die entstehen, wenn du etwas fotografierst, dass sich hinter Glas verbirgt. Deine Freunde sind Spaßvögel und nerven dich mit immer wiederkehrenden Photo-Bombs? Kein Problem, auch hier findet das P40 eine Lösung - und lässt diese einfach verschwinden.

Ein länglicher Ausschnitt an der Vorderseite des Bildschirms beherbergt einen 32MP-Kamera- und Tiefensensor. Im Gegensatz zu den meisten Selfie-Kameras ist die gesamte P40-Serie wie für Selfies geschaffen wurden - und wir können bestätigen: sie sind unglaublich schmeichelhaft.

Hinzu kommen 4K-Videos, die mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde über die vordere und hintere Kamera aufgenommen werden. Für den Preis bekommst du hier einen wahren Kamera-Champion!

Huawei P40 Kamera Test

(Image credit: TechRadar)

Huawei P40: Software

Das Huawei P40 läuft auf Android 10, mit EMUI 10.1 überschrieben. Angesichts der Leistung im Inneren gibt es keine merkliche Verzögerung beim Scrollen durch Anwendungen oder Einstellungen, oder beim Umschalten zwischen diesen. Aber ohne ein Display mit einer Bildwiederholrate von 90 Hz fühlt sich das P40 einfach nicht so flott an wie einige andere Geräte (wie beispielsweise das OnePlus 7T), obwohl es technisch gesehen leistungsfähiger ist.

Huawei's AppGallery ist die Alternative zu Googles Play Store (der nicht vorhanden ist), und du kannst auch Apps mit Phone Clone oder dem APK Pure-Store an Bord holen. Tatsächlich war es in den meisten Fällen nicht das Problem, Apps zu bekommen - es war die fehlende Garantie, dass sie perfekt funktionieren würden.

Uber zum Beispiel funktioniert nicht, da es sich auf Googles Standort-APIs verlässt, die Google Mobile Services erfordern (die ebenfalls nicht vorhanden sind). Huawei weiß das, und das Unternehmen versucht sein Bestes, um die Bedenken auszuräumen; eine Mapping-Lösung steht unmittelbar bevor. 

Huawei P40 Test

(Image credit: TechRadar)

Huawei P40: Frühes Fazit

Gegen Huawei-Hardware kann man einfach nichts einzuwenden haben. Selbst das am wenigsten aufregende P40-Modell sieht gut aus und beeindruckt an der Foto-Front. Es ist Huawei's Software, die im Moment ein bisschen wie ein Vertrauensvorschuss ist. EMUI ist sauberer und funktionaler als je zuvor - die Multi-Tasking-Features und die kürzlich eingeführten Pop-up-Fenster-Optionen sind großartig.

Dennoch wird ein Google-freies Android-Handy für die meisten eine Herausforderung bleiben, da viele von uns in einen Zustand der Abhängigkeit schlafgewandelt sind und die bewusste Abkopplung vom großen G als Herausforderung empfinden könnten.

* Link englischsprachig

Was ist eine Hands on-Review?

Um dir den besten Eindruck eines Produkts bieten zu können, haben wir die Kategorie "Praxistests" eingeführt. Dort prüfen wir alle Produkte auf Herz und Nieren: Wir verbringen etwas Zeit damit - dies kann von wenigen Augenblicken bis hin zu mehreren Tagen reichen. Das Wichtige daran ist: Wir können uns so selbst von dem Produkt überzeugen und erlangen eine Vorstellung davon, wie sich das Produkt im Alltag schlägt. Du kannst unserem Urteil trauen! Für mehr Informationen, lies auch TechRadar's Bewertungsgarantie.