Skip to main content

Konkurrenz für TikTok: YouTube plant eigene Kurz-Video-App namens "Shorts"

TikTok Dark Mode
(Image credit: Shutterstock)

Es besteht kein Zweifel, dass TikTok und sein Format der kurzen, mit Musik unterlegten Videoclips ein Riesenerfolg war - und die Lücke füllte, die Jahre zuvor von Dingen wie Vine hinterlassen wurde. Jetzt will YouTube einsteigen.

Laut Quellen, die mit The Information sprachen, plant Google's Videogigant ein kurzes Feature, das die Funktionalität von TikTok mehr oder weniger in der mobilen YouTube-App imitieren soll.

Genau wie die konkurrierende TikTok-Plattform soll YouTube's 'Shorts' einen Feed mit von Nutzern erstellten Kurzvideos anbieten, die noch zusätzlich individualisiert werden können, einschließlich des Zugangs zum umfangreichen Katalog der Videoplattform. Damit kannst du lizenzierte Musik zur Untermalung deiner Kurz-Videos verwenden.

Offensichtlich ist es nicht so einfach, an Popularität zu gewinnen, auch wenn man die gleichen Funktionen wie eine bestehende Plattform anbietet - YouTube hat in der Vergangenheit mit seinem instagram-ähnlichen Story-Feature schon etwas Ähnliches versucht. 

Wenigstens ein Teil der Formel, der einer App zum Durchbruch verhilft, ist organisch und unkontrollierbar. Aber es scheint, dass ein Teil von TikTok's Anziehungskraft aus der Förderung von nutzergemachten, beinahe authentischen, Amateurvideos stammt - und eben nicht aus langen, aufwendig produzierten Inhalten.

Zugegebenermaßen sind wir nicht ganz sicher, ob an diesem Feature derzeit überhaupt gearbeitet wird, geschweige denn, wann es startet soll. Aber wenn man den Quellen glauben darf, sollten wir allerdings bis Ende des Jahres Shorts in der YouTube-App verwenden können.