Skip to main content

Xiaomi Mi 10 Pro: Wird es Anfang 2020 das leistungsstärkste Handy sein?

Das obige Xiaomi Mi 9 könnte bald einen richtig starken Nachfolger bekommen (Image credit: TechRadar)

Das Samsung Galaxy S20 und seine Geschwister sind aktuell die Smartphones, die in den frühen 2020ern die größte Begeisterung auslösen. Aber aufgrund eines Leaks könnte das Xiaomi Mi 10 Pro ebenso viel Aufmerksamkeit verdienen!

Ein Screenshot, den Xiaomishka (eine Quelle mit einer begrenzten Erfolgsgeschichte, die jedoch für ihre Xiaomi-Lecks bekannt ist) auf Twitter veröffentlicht hat, zeigt anscheinend den "Über das Telefon"-Screen des Xiaomi Mi 10 Pro, komplett mit einer fast vollständigen Liste der Spezifikationen.

Zu den Highlights dieses Lecks gehören ein Snapdragon 865-Chipsatz und massive 16 GB RAM. Derzeit verfügt kein Smartphone über so viel RAM, und in Verbindung mit diesem Spitzen-Chipsatz könnte das Xiaomi Mi 10 Pro(Link englischsprachig) damit zum leistungsstärksten Telefon des Jahres 2020 werden.

Zu den weiteren aufgeführten Spezifikationen gehören ein riesiger 5.250 mAh-Akku, 512 GB Speicherplatz und eine Vierfachkamera mit einem 108-MP-Hauptsensor neben 16 MP, 12 MP und 5 MP. Vermutlich werden sie durch Zoom-, Ultra-Weitwinkel- und Makroobjektive in einer bestimmten Konfiguration ergänzt.

Der einzige Aspekt der aufgeführten Spezifikationen, der etwas weniger beeindruckend ist, ist der 6,4-Zoll-Bildschirm, da er offenbar nur eine Auflösung von 1080 x 2080 hat - was ihn nur zum FHD+ macht, wo die meisten großen Flaggschiffe jetzt QHD+-Bildschirme haben.

Es ist jedoch erwähnenswert, dass diese Spezifikationen im Widerspruch zu einer früheren undichten Stelle* stehen, so dass wir vorerst nur unter Vorbehalt ernst nehmen.

Auf jeden Fall sollten wir bald wissen, wie leistungsfähig das Xiaomi Mi 10 Pro wirklich ist, da es sehr bald neben dem Standard-Xiaomi Mi 10 erscheinen wird, wobei ein Gerücht auf den 11. Februar hinweist* - also den gleichen Tag wie die Samsung Galaxy S20-Serie.

* Link englischsprachig

Via GizmoChina