Skip to main content

Mysteriöser Anschluss von Xbox Series X könnte für superschnellen (und teuren) Speicher sein

(Image credit: Microsoft)

Es ist schon ein Weilchen her, dass die rückseitigen Anschlüsse der Xbox Series X* in Fotos geleakt* sind. Und während wir die meisten Ports identifizieren konnten, blieb ein bestimmter Anschluss ein Rätsel: Ein langer, rechteckiger Port zwischen dem HDMI- und dem Digital-Audio-Anschluss.

Aber dank Thurrott* sieht es jetzt so aus, als hätten wir eine bessere Vorstellung davon, worum es sich dabei handeln könnte. Die Seite behauptet, dass Quellen, "die mit den Plänen des Unternehmens vertraut sind," erfahren haben, der Anschluss diene der Speichererweiterung.

Und während man Gerüchte und Leaks grundsätzlich mit Vorsicht genießen sollte, wären wir nicht überrascht, wenn das stimmte – es könnte aber ein teures Feature werden.

  • Xbox Series X vs PS5*: Was wir bisher wissen
  • PS5: Veröffentlichungsdatum, Spezifikationen, Neuigkeiten und Gerüchte

Der Bedarf an erweiterbarem Speicher

(Image credit: CurryPanda / Neogaf)

Sowohl die Xbox One als auch die PlayStation 4 unterstützten externen Speicher, daher ist es fast schon sicher, dass Xbox Series X und PS5 es auch tun werden. Allerdings hat Microsoft noch nicht offiziell bestätigt, ob seine Next-Gen-Konsole das Feature aber auch tatsächlich unterstützen wird.

Wir neigen dazu, den Quellen von Thurrott zu glauben, insbesondere weil die Seite sehr zuverlässig ist, was Gerüchte und Leaks angeht, und weil wir einen Anschluss für externen Speicher erwarten. Allerdings gibt es noch einige Aspekte, die man beachten muss.

Erstens ist das Foto von einem Prototyp der Xbox Series X. Also ist es durchaus möglich, dass wir den Anschluss beim finalen Modell überhaupt nicht sehen werden, da Prototypen häufig Anschlüsse besitzen, die für die endgültige Variante nicht benötigt werden.

Zweitens könnte es sich natürlich um einen Anschluss für externen Speicher handeln, aber wir wissen noch nicht, wie genau er funktionieren wird – und dann könnte es ziemlich teuer werden.

Wie Thurrott richtig bemerkt, müsste der externe Speicher extrem schnell und leistungsfähig sein, um mit den Spezifikationen der Xbox Series X mithalten zu können. 

Ein Nutzer im Thurott-Forum schlug vor, es könnte sich dabei um eine Compact Flash Express-Karte als SSD für die Series X handeln, statt einer gewöhnlichen, nicht austauschbaren NVMe-SSD. Das würde Nutzern erlauben, den internen Speicher zu erweitern – allerdings wäre das eine teure Lösung.

Eine 512GB CFExpress-Karte kostet um die 600 €, was bedeuten würde, dass man den Preis einer weiteren Konsole für externen Speicher auf den Tisch legen müsste. Und ehrlich gesagt sehen wir nicht, dass Kunden so viel zahlen wollen – insbesondere für 'nur' 512 GB Extra-Speicher. Gewöhnliche USB-Festplatten bieten wesentlich mehr Speicher für einen Bruchteil vom Preis. 

Offensichtlich handelt es sich hierbei um ein Gerücht und Gerüchte sollte man immer skeptisch betrachten. Während wir also spekulieren, welche Form der externe Speicher der Series X annehmen wird, werden wir nichts Konkretes wissen, bis Microsoft die Spezifikationen und Funktionen der Xbox Series X offiziell vorstellt.

* Link in englischer Sprache