Skip to main content

Xbox Series X wird ein „dramatischer Fortschritt“ gegenüber Xbox One und PS4 sein

(Image credit: Microsoft)

Die Xbox Series X ist eine extrem leistungsstarke Konsole, aber obwohl sich die Grafik der Spiele der aktuellen Generation auf Microsofts neuer Hardware verbessern wird, glaubt Xbox-Chef Phil Spencer, dass höhere Frameraten viel mehr Wirkung haben werden.

In einem Interview mit Gamelab betonte Spencer, dass verbesserte Ladezeiten und Bildraten letztlich den Unterschied der nächsten Generation ausmachen und dazu beitragen werden, ein noch intensiveres Erlebnis zu bieten.

„Ich denke, wir sind jetzt an einem Punkt angelangt – mit der Immersion, mit den Werkzeugen, die wir haben, und mit der Rechenleistung – dass der Grafikunterschied nicht mehr so groß ist, oder dass Feature X unmöglich war und jetzt nicht mehr“, sagt Spencer. „Das könnte für manche zwar deprimierend klingen, aber ich würde behaupten, dass der Vorteil daran die immersive Natur der Inhalte ist, die erstellt werden.“

Je höher, desto besser

Während der Übergang von 2D- zu 3D-Spielen für neue Spieler in früheren Konsolengenerationen sofort erkennbar war, ist das attraktivste Merkmal der Xbox Series X viel schwieriger zu ermitteln. Microsofts neue Box ist in der Lage, bis zu 120 FPS zu erreichen, was deutlich höher ist als die durchschnittlichen 30 FPS, die Konsolenspieler gewohnt sind. Eine höhere Bildwiederholrate bedeutet, dass die Spiele dank geringerer Eingangslatenz schneller reagieren, und dass das visuelle Erlebnis erheblich verbessert wird, weil Bewegungen und Animationen viel flüssiger und stabiler sind.

„Wir sind heute in der Lage, fast lebensechte Grafik zu erhalten, in manchen Fällen sogar auf der aktuellen Generation“, erklärt Spencer. „Aber wenn man das nimmt und es mit einer sehr hohen Bildfrequenz, einer stabilen Bildfrequenz, einer sehr geringen Eingangslatenz und der Fähigkeit der Geschichtenerzähler des Spiels mischt, die Emotionen und die Story, die sie versuchen, durch ihr Spiel, durch den Bildschirm, durch den Controller und in dich hineinzubringen, wirklich rüberzubringen? Das ist etwas, das ich jetzt in den Spielen spüre, das ist ein dramatischer Schritt nach vorne“.

Konsolen holen endlich auf

Wir haben bereits einige eindrucksvolle Spiele bei den Xbox Series X- und PS5-Präsentationen gesehen, doch obwohl schöne neue Grafik immer ein Pluspunkt ist, hinkten Konsolen in Sachen Framerate immer hinter PC hinterher. Das liegt daran, dass die meisten PCs in der Regel entweder mit einem stärkeren Prozessor ausgestattet sind oder im Laufe der Zeit einfach aufgerüstet werden können. Konsolen hingegen sind für fünf oder mehr Jahre an denselben Chip gebunden, wobei die Entwickler sich an den festgelegten Hardware-Standard halten müssen.  

Da sich Microsoft anscheinend darauf konzentriert, eine geschmeidige Bildrate für seine kommenden Spiele zu erreichen, sieht es so aus, als könnten Konsolenspieler endlich in den Genuss der Vorteile höherer Bildraten kommen.

Via GI.biz