Skip to main content

Xbox Series X-Spiele gehen dort weiter, wo sie aufgehört haben – selbst nach einem Neustart

halo infinite
Halo Infinite war der erste Titel, der für Xbox Series X angekündigt wurde. (Image credit: 343 Industries)

Gibt es etwas Schlimmeres, als nach dem Neustart der Konsole ewig zu warten, bis du wieder spielen kannst? Zugegebenermaßen ja, aber ärgerlich ist es trotzdem – aber mit der Xbox Series X wird das anscheinend kein Problem mehr sein, nachdem Microsoft eine neue zeitsparende Funktion für die bald erscheinende Konsole vorgestellt hat.

Sie heißt „Quick Resume“ und erlaubt es dir, dein Spiel sofort wieder aufzunehmen, sogar nach dem Neustart deiner Xbox Series X – was unglaublich praktisch sein kann, wenn du mitten während einer Spielsitzung ein schnelles System-Update durchführen musst.

Wir erfuhren erstmals am 24. Februar von Quick Resume, als Microsoft eine ganze Reihe von Xbox Series X Specs enthüllte, einschließlich Smart Delivery, das gewährleisten soll, dass du die richtige Version eines Spiels hast, egal auf welcher Xbox-Konsole du es gekauft hast. 

Microsoft erklärte in seiner Ankündigung: „Mit der neuen Quick-Resume-Funktion kann man mehrere Spiele aus einem angehaltenen Zustand fast augenblicklich fortsetzen, sodass man wieder dorthin zurückkehrt, wo man sich zuletzt befunden und was man zuletzt gemacht, ohne lange Ladebildschirme zu durchlaufen.“

Xbox Series X

(Image credit: Microsoft)

Spring direkt rein

In einem kürzlich veröffentlichten Podcast sprach der Programmdirektor von Xbox Live, Larry Hryb, über seine eigenen Erfahrungen mit der neuen Funktion: „Ich musste einen Neustart durchführen, weil ich eine System-Update hatte, und dann bin ich wieder zum Spiel zurückgekehrt und habe direkt weitergemacht. Es überlebt also einen Neustart.“

Quick Resume behält nicht nur deinen Fortschritt während eines Neustarts bei, sondern ermöglicht auch das sofortige Umschalten zwischen Spielen, ähnlich wie bei Apps, die auf deinem Handy im Hintergrund ruhen. 

Jason Ronald, ein weiterer Podcast-Gast, und Xbox Director of Program Management, erwähnte außerdem eine Audio-Raytracing-Funktion*, über die wir hoffentlich bald mehr erfahren werden. Er erklärte:

„Mit der Einführung von Hardware-beschleunigtem Raytracing bei der Xbox Series X ermöglichen eine Reihe ganz neuer Szenarien, sei es realistischere Beleuchtung, oder bessere Reflexionen – wir können es sogar für Dinge wie räumliches Audio verwenden und Raytracing-Audio bekommen“. 

Diese Funktion wurde in der Beschreibung einer GDC 2020-Präsentation, die am 18. März von Microsofts Senior Technical Audio Specialist Robert Ridihalgh gehalten werden sollte, entdeckt, in der es hieß, dass „Xbox-Konsolen der neueren Generation“ mit „spezieller Hardware-Beschleunigung“ ausgestattet werden. Da die GDC 2020, genau wie der MWC 2020 vor ihr, aber wegen des Coronavirus ausfällt bzw. verschoben wird*, werden wir uns noch etwas länger gedulden müssen.

Hardware-Beschleunigung verwendet einen speziellen Prozessor zur Beschleunigung bestimmter Aufgaben – ähnlich wie der 3D-Audio-Chip, den PS5-Architekt Mark Cerny bestätigt für die nächste Generation der PlayStation bestätigt hat. 

Das bedeutet, dass die Xbox Serie X die gleiche Art von immersivem räumlichen Klang bieten könnte, die wir bei der ebenfalls bald erscheinenden Sony PS5 erwarten, und die die beiden Konsolen noch stärker gegeneinander ausspielen könnte. Wir hoffen, dass die PlayStation 5 eine eigene zeitsparende Funktion haben wird, die mit Microsofts Quick Resume konkurrieren kann.

Via The Verge*