Skip to main content

Xbox Series X-Controller: Erscheinungsdatum, News und bestätigte Features

Xbox Series X-Controller
(Image credit: Microsoft)

Wenn du nach mehr Informationen über den Xbox Series X-Controller dürstest, bist du hier genau richtig. Microsoft hat das neue Xbox-Gamepad in seiner ganzen Pracht enthüllt und wir können es kaum erwarten, es in unsere schmutzigen Griffel zu bekommen, wenn es veröffentlicht wird – Ende 2020 zusammen mit der Xbox Series X.

Auf welche aufregenden Neuerungen können wir uns also bei Microsofts neuem Controller freuen? Nun, in erster Linie ist er auf Barrierefreiheit ausgelegt. Mit einer etwas kleineren Gesamtgröße zusammen mit einigen Qualitätsverbesserungen sollte sich der Controller in der Hand vertraut anfühlen, aber dennoch dezent anders sein.

Die Trigger, Griffe und Bumper des Series X-Controllers bekommen eine Textur, was sich bei vielen Limited Editions des Xbox One-Controllers großer Beliebtheit erfreut hat. Außerdem sind sie abgerundet und ein bisschen kleiner. Die ehemals glänzenden Akzente des Originals wurden durch matte Oberflächen ersetzt, um die Ähnlichkeit zur Konsole selbst zu unterstreichen.

Microsoft bleibt dem Design des Xbox One-Controllers treu – ganz im Gegensatz zu Sony, die mit ihrem PS5-DualSense-Controller nicht nur bei der Namensgebung mit vier Generationen DualShock brechen, sondern auch beim Design.

Zwar erfindet keins der beiden Unternehmen das traditionelle Layout von Knöpfen und Triggern neu, aber Spieler werden ähnlich große Upgrades bei den Controllern erwarten, wie bei den Konsolen selbst, die Ende des Jahres erscheinen – selbst wenn wir die genauen Anwendungen nicht kennen, bis wir sie selbst getestet haben. 

Lies weiter, wenn du alles erfahren willst, was wir über den Xbox Series X-Controller wissen.

Kurz und knapp

  • Was ist es? Microsofts neuer Xbox-Controller
  • Wann erscheint er? Ende 2020 (zusammen mit der Xbox Series X selbst)
  • Wie viel wird er kosten? TBC

Xbox Series X-Controller: Erscheinungsdatum

Der Xbox Series X-Controller erscheint zusammen mit der Xbox Series X „Holiday 2020“, also in der Vorweihnachtszeit, wahrscheinlich Ende November.

Xbox Series X-Controller: Preis

Xbox Series X-Controller

(Image credit: Microsoft)

Der Preis für den Xbox Series X-Controller wurde noch nicht bestätigt, genauso wie bei der Konsole selbst. Gehen wir jedoch vom Preis des Xbox One-Controllers von  60 bis 65 Euro aus, würden wir den Preis instinktiv ein wenig höher ansetzen, eher bei 65 bis 70 Euro.

Natürlich ist das reine Spekulation auf Grundlage von vorheriger Preisgestaltung von Microsofts Controllern. Wir gehen davon aus, dass Microsoft den Preis zusammen mit dem für die Konsole selbst ankündigt, vielleicht bereits im Verlauf dieses Monats.

Xbox Series X-Controller: Bestätigte Funktionen

(Image credit: Microsoft)

Neues D-Pad und Share-Taste
Optisch stehen stechen ein paar Änderungen heraus. Eine längst überfällige Share-Taste wurde in der Mitte des Controllers hinzugefügt, die es Spielern erlaubt, schnell Screenshots zu machen oder Clips aufzunehmen. Das D-Pad wurde ebenfalls überarbeitet und kombiniert jetzt die Vorteile eines traditionellen Steuerkreuzes mit dem Disc-Pad des Xbox Elite Wireless Controller Series 2. Ziel ist es, Spielern das beste aus zwei Welten zu bieten.

Abwärtskompatibel
Microsoft hat versprochen, dass dein gesamtes Xbox One-Zubehör mit der Xbox Series X funktioniert. Das bedeutet, dass du alle Controller, die du in den letzten fünf Jahren gesammelt hast, einfach weiter benutzen kannst. Natürlich funktionieren auch der Xbox Adaptive Controller und der Xbox Elite Wireless Controller Series 2 funktionieren.

Doch nicht nur das: Der Xbox Series X-Controller selbst wird auch abwärtskompatibel sein, sodass du ihn auch mit deiner Xbox One verwenden kannst.

Bessere Konnektivität
Mit Project xCloud vor der Tür, werden mehr Spieler ihre Controller mit ihrem Smartphone oder PC verbinden. Microsoft hat darauf geachtet, dass das Koppeln und Wechseln zwischen Endgeräten einfacher wird denn je und verbaut außerdem Bluetooth Low Energy (BTLE), um den Controller effizienter zu machen.

Niedrigere Latenz
Latenz spürt man eher, als dass man sie sieht. Da kompetitives Gaming immer beliebter wird, hat Microsoft daran gearbeitet, Latenz zu senken, indem es den Informationsfluss von Controller durchs System optimiert hat.

Daten werden jetzt übertragen, kurz bevor das Spiel danach fragt, was den Controller sowohl bei analogen, als auch bei digitalen Inputs besser mit dem Spiel synchronisiert, um unvorhergesehenen Latenzspitzen vorzubeugen.

Außerdem wurde das Antennendesign gegenüber Xbox One-Zubehör verbessert, sodass Spiele Inputs schneller erhalten und verarbeiten können.