Skip to main content

Jüngster Windows 10-Update-Patzer könnte der bisher größte sein

Windows 10
(Image credit: Shutterstock)

Der schier endlose Lauf von fehlerhaften Windows 10*-Updates bereitet Microsoft auch weiterhin Probleme. Diesmal gibt es Berichte darüber, dass das Update KB4532693 die Dateien von den PCs mancher Nutzer löscht.

Zuletzt haben wir berichtet, dass KB4532693 Nutzern ernsthafte Probleme bereitet*, da Desktops und Startmenüs auf ihre Standardeinstellungen zurückgesetzt werden.

Es sieht aber so aus, als wäre das Problem größer als ursprünglich angenommen, denn es löscht anscheinend Dateien, die auf dem Desktop abgelegt wurden.

Manche haben es geschafft, ihre Dateien wiederherzustellen – es sieht so aus, als würde das Update das Nutzerprofil verschieben und umbenenennen – aber die meisten sagen, sie konnten ihre gelöschten Dateien nicht wiederherstellen.

Während das Zurücksetzen des Nutzerprofils auf den Standardwerd lediglich nervig sein kann, ist ein fehlerhaftes Update, das die Dateien von Nutzern löschen kann, ein sehr ernstzunehmendes Problem.

Es ist nicht bekannt, wie weit verbreitet dieses Problem ist, aber Windows Latest* zitiert mehrere Nutzer im Microsoft-Forum*, und Microsoft selbst hat sich noch nicht dazu geäußert. Wir hoffen, dass das Problem schnell beseitigt wird.

Update zurückgezogen

Außerdem haben wir darüber berichtet, dass das Update KB4524244 manchen Nutzern Probleme bereitet. Dieses wurde nun von Microsoft zurückgezogen und damit nicht weiter automatisch heruntergeladen.

Das Update bereitete Probleme auf HP-Geräten wegen seiner Sure Secure Boot Key Protection ("Sicherer Start").

Ein weiteres Beispiel eines fehlerhaften Windows 10-Updates und Microsoft sollte schnell handeln, die Probleme schnell beheben und dafür sorgen, dass zukünftige Updates nicht davon betroffen sind.

* Link in englischer Sprache